Zum Inhalt springen

Profil

  • Ambitioniert und agil

    Auch wenn sich mit diesen wenigen Worten nicht alle Eigenschaften unserer lebendigen Universität einfangen lassen, ist ihr alltägliches Handeln damit doch treffend umschrieben.

Die Universität Bremen im Profil

Die Universität Bremen ist mit rund 20.000 Studierenden eine mittelgroße deutsche Universität. Für engagierte und talentierte Studierende bietet Bremen ein breites Fächerangebot: gut 100 Masterstudiengänge und Bachelorprogramme sowie das juristische Staatsexamen. Und mit dem Forschenden Lernen hat die Universität das Projektstudium, eine Besonderheit aus ihren Gründerzeiten, neu interpretiert. Als Teil des Europäischen Universitätsnetzwerks YUFE – Young Universities for the Future of Europe – entwickelt sie zusammen mit sieben anderen Universitäten ein neues Modell der europäischen Hochschulbildung.

2.300 Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen (43 %), darunter 270 Professuren (32 % Frauen), lehren und forschen in einem breiten Fächerspektrum an der Universität Bremen. In den Naturwissenschaften, Ingenieurwissenschaften, den Sozial- und Geisteswissenschaften und in der Lehrerbildung setzt die Universität schon lange auf fächerübergreifende Zusammenarbeit und exzellente Forschung. 2012-2019 wurde Bremen mit dem Zukunftskonzept „Ambitioniert und agil“ als eine von elf Universitäten als Exzellenzuniversität gefördert.

Die Zukunftsfragen heutiger Gesellschaften werden in sechs interdisziplinären Wissenschaftsschwerpunkten bearbeitet: Die Meere und das globale Klima, die Zukunft industrieller Produktion, die gesellschaftlichen Konflikte moderner Wohlfahrtsstaaten, die Schnittstellen von digitaler Technik und Mensch, die Logistik globaler Warenströme sowie die Gerechtigkeit im Gesundheitswesen. Besonders sichtbar sind die Meereswissenschaften mit ihrem Exzellenzcluster, das seit 2006 durchgehend gefördert wird.

Die Universität setzt auf Vielfalt, fördert schon immer ungewöhnliche Ideen und die Selbstständigkeit ihrer Early Career Researchers. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Karrierestufen finden hier ein anregendes Umfeld. Im Professorinnenprogramm des Bundes genauso wie im Tenure-Track-Programm zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses war die Universität in allen Runden erfolgreich und hat jeweils die maximal mögliche Förderung an Professuren erhalten.

Mit den außeruniversitären Forschungsinstituten am Standort – darunter 11 von Bund und Ländern gemeinsam gefördert – kooperiert die Universität seit langem eng und vertrauensvoll, seit 2016 in der U Bremen Research Alliance. Von der großen Nähe zeugen mehr als 50 Kooperationsprofessuren.

Die Universität nimmt ihre gesellschaftliche Verantwortung ernst und pflegt ihre Aktivitäten zusammen mit vielen Gruppen und Einrichtungen in Bremen. Sie wagt sich an neue Ansätze gerne als erste heran: Gegründet als Reformuniversität, leben wir Veränderung. Unsere Vision: Bremen als eine führende europäische Forschungsuniversität und ein inspirierender Ort der Bildung. Dafür setzen wir auf unsere Stärken, auf die Potentiale aller Universitätsangehörigen und auf die vertrauensvolle Kooperation mit unseren Partnern.

Mit Beteiligung der Beschäftigten und Studierenden wurden Vision, Mission und Ziele der Universität für die kommende Dekade entwickelt. Darauf aufbauend verabschiedete der Akademische Senat der Universität Bremen im Dezember 2017 die Strategie 2018–2028.

Aktualisiert von: Content