Zum Hauptinhalt springen

Informationssicherheitsmanagement-System (ISMS)

Ausbau der Informationssicherheit an der Universität Bremen
Ein Smartphone, dessen Display ein Vorhängeschloss zeigt

Ein Informationssicherheitsmanagement (ISMS) ist für alle Leistungsbereiche einer Universität, d.h. Lernen und Lehren, Forschung und Transfer sowie die Verwaltung, wenn auch in unterschiedlicher Weise.

Aufgrund ihrer spezifischen Verfasstheit sind Hochschulen in besonders verwundbar: Freiheit von Forschung und Lehre, weltweite Zusammenarbeit, hohe Dezentralität und Autonomie der Fächer/Fachbereiche, Arbeit in Projektform, hohe Personalfluktuation, komplexe Rollen und Rechte durch verschiedenen Statusgruppen mit internen und externen Partner:innen.

 

Für das ISMS haben sich verschiedene Standards und Rahmenwerke etabliert, die auch für den Hochschulbereich nutzbar sind. In der Abstimmung mit der Freien Hansestadt Bremen wurde der Einstieg mit Hilfe von (C)ISIS 12 verabredet. Dies soll an der Universität Bremen gestartet und an den Hochschulen Bremen und Bremerhaven erprobt werden. Durch den hochschulübergreifenden Austausch in Form von Workshops erfolgt ein wechselseitiges Lernen zwischen allen vier Hochschulen, wobei jede Hochschule ein eigenes ISMS aufbauen wird.

Kontakt

Team-CDO

Tel: +49 (0)421 218 60042
E-Mail: cdo@uni-bremen.de

 

Förderung

Das Projekt zum ISMS wird aus Mitteln des Bremen-Fonds im Rahmen des Sofortprogramms gefördert.

Projektlaufzeit

Juni 21 - Dezember 23

Leitlinie für Informationssicherheit

Aktualisiert von: Team-CDO