Zum Hauptinhalt springen

Archiv 2014/15: "Religiöse Pluralität in Bildungseinrichtungen als Herausforderung zum Umgang mit Heterogenität - Konfliktstoff Kopftuch?"

Diversity @ Uni Bremen: exzellent und chancengerecht?!

Religiös-weltanschauliche Neutralität als pädagogische Maxime. Das islamische Kopftuch in Schulen und Hochschulen als Widerspruch?

09.07.2014

Fachspezifische Hinführungen zum Thema:

Genese und Kernargumentation der öffentlichen Diskussion um das Kopftuch bei Lehramtsstudent*innen, Prof. Dr. Yasemin Karakaşoğlu (damalige Konrektorin für Interkulturalität und Internationalität, Professorin für Interkulturelle Bildung, Universität Bremen)

Religiöse Pluralität in Bildungseinrichtungen als Herausforderung zum Umgang mit Heterogenität - Konfliktstoff Kopftuch? Dr. Christoph Fantini (Lektor im Arbeitsbereich Interkulturelle Bildung, Universität Bremen)

Religiöse Pluralität in Bildungseinrichtungen, Prof. Dr. Grit Klinhammer (Institut für Religionswissenschaft, Universität Bremen)

 

Zum Beispiel das Kopftuch: Konflikte um Religion in der Schule und im Religionsunterricht

03.12.2014

Referentin: Prof. Dr. Eva-Maria Kenngott (Fachbereich 9 Kulturwissenschaften, Universität Bremen)

 

Dekolonialisierung der Wissenschaft - Was hat das mit dem Thema Kopftuch zu tun?

15.01.2015

Bei der Veranstaltung mit Impulsreferaten und einer Podiumsdiskussion stand die Frage im Mittelpunkt, wer in deutschen Bildungsinstitutionen welchen Platz einnehmen kann. Dabei ging es vor allem um das Thema des „Andersseins“: Wer wird hier zu „Anderen“ gemacht und wie wird dies in Deutschland und Europa erfahren? Welche Lösungen für ein solidarisches Miteinander in Wissenschaft und Gesellschaft sind möglich und umsetzbar?
An der Veranstaltung haben Wissenschaftler*innen aus Argentinien, Brasilien und Finnland teilgenommen, die zu einer Fachtagung des Instituts für Ethnologie und Kulturwissenschaft über Fragen der Dekolonisierung der Wissenschaft in Bremen waren.

Vom 'Wir' und 'die Anderen' zu einem neuen 'Wir' - Radikalisierung und religiöser Pluralismus als kommunikative Herausforderungen

28.01.2015

Die Veranstaltung fand im Rahmen des Aktionsbündnisses „Bremen tut was“ von Bürgermeister Jens Böhrnsen statt.

Der international anerkannte islamische Theologe und Soziologe mit einem Lehrstuhl für Islamische Religionspädagogik an der Universität Münster, Professor Mouhanad Khorchide kam zu dieser Vortrags- und Diskussionsveranstaltung in die Universität Bremen und hielt einen Vortrag zum Thema „Vom ´Wir´ und ´die Anderen` zu einem neuen `Wir´ – Radikalisierung und religiöser Pluralismus als kommunikative Herausforderungen“. 
Mouhanad Khorchide gilt als der wissenschaftliche Spezialist in Deutschland zur Frage nach dem Platz und der Rolle eines zukunftsweisenden, verständigungsorientierten Islams in der Mitte europäischer Gesellschaften.
Die Eröffnung und Einführung übernahm Professorin Yasemin Karakaşoğlu, ehemalige Konrektorin für Interkulturalität und Internationalität. Nach dem Vortrag von Mouhanad Khorchide gab es Gelegenheit zur Diskussion, die von Dr. Christoph Fantini aus dem Arbeitsbereich Interkulturelle Bildung des Fachbereichs Bildungs- und Erziehungswissenschaften moderiert wurde.

Mit Kopftuch im Lehramt: Was folgt aus dem BVG-Urteil für Bremen?

20.05.2015

Die Veranstaltung mit der Senatorin für Bildung und Wissenschaft, Prof. Dr. Eva Quante-Brandt, bildet den Abschluss der Veranstaltungsreihe "Diversity@Universität Bremen: exzellent und chancengerecht?!" zum Themenschwerpunkt "Religiöse Pluralität in Bildungseinrichtungen als Herausforderung zum Umgang mit Heterogenität - Konfliktstoff Kopftuch?".
Den Anlass für die Reihe gab die Festlegung, dass im Bundesland Bremen Frauen mit Kopftuch zwar für das Lehramt ausgebildet wurden, jedoch ihr Kopftuch für das Unterrichten ablegen sollten, um verbeamtet werden zu können. Darauf und auf die einzelnen Themenschwerpunkte der zweisemestrigen Reihe nimmt der einführende Rückblick durch die wissenschaftliche Expertin für Diversity der Universität Bremen Bezug.
Inzwischen haben sich durch das Bundesverfassungsgerichtsurteil zum Kopftuch an deutschen Schulen im März 2015 die Rahmenbedingungen geändert. Über dessen Konsequenzen für die Bremer Schulen diskutieren im Rahmen eines Podiums die Senatorin für Bildung und Wissenschaft, Akteurinnen der „Arbeitsgruppe mit Kopftuch im Lehramt“, der Konrektor einer Bremer Oberschule und die ehemalige Konrektorin für Interkulturalität und Internationalität der Universität. Moderiert wird die Podiumsdiskussion von Dr. Christoph Fantini (FB 12).