Zum Hauptinhalt springen

Sprachförderung und Sprachtherapie mit neuen Medien

Zielsetzung

Neue Medien sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Kinder und Jugendliche wachsen in einem digitalen Umfeld auf und nutzen mobile Endgeräte in der Regel ganz selbstverständlich. Insbesondere Smartphone, Tablet und Spielekonsole üben einen besonderen Reiz auf Kinder und Jugendliche aus. Diese intrinsische Motivation möchten wir in diesem Forschungsschwerpunkt nutzen und technikgestützte Formate für den Einsatz zur Sprachförderung und Sprachtherapie in schulischen und außerschulischen Settings entwickeln und evaluieren.

Einerseits nehmen wir Software in den Blick und gehen etwa Fragen nach, wie diese entwickelt sein muss, um zum einen die sprachliche Entwicklung wirksam zu unterstützen und zum anderen eine nachhaltige Nutzung durch Kinder und Jugendliche zu gewährleisten. Andererseits werden didaktische Konzepte entwickelt. Dabei geht es vor allem um die Frage, wie digitales Material bzw. Technologien zur Sprachförderung sinnvoll in den Unterricht eingebunden werden können. Im Sinne der Implementationsforschung sollen diese Materialien und didaktischen Konzepte auf Wirksamkeit im Unterricht überprüft werden. Ebenso steht die (Weiter-)Entwicklung von Apps zur Sprachförderung im Fokus.

Ausgewählte Publikationen

Starke, A. & Leinweber, J. (2019). Strategien für die App-Auswahl in der Sprachtherapie. In A. Posenau, W. Deiters & S. Sommer (Hrsg.), Nutzerorientierte Gesundheitstechnologien im Kontext von Therapie und Pflege (S. 49-57). Bern: Hogrefe.

Starke, A. & Leinweber, J. (2019). Apps in der Sprachtherapie. In C. Lüke & S. Vock (Hrsg.), Unterstützte Kommunikation bei Kindern und Erwachsenen (S. 221-235). Berlin: Springer.

Starke, A. & Mühlhaus, J. (2018). App-Einsatz in der Sprachtherapie. Die Nutzung evidenzbasierter und ethisch orientierter Strategien für die Auswahl von Applikationen. Forum Logopädie, 32(2), 22-26.

Starke, A. & Mühlhaus, J. (2017). Evidenzanspruch in der Anwendung von Applikationen in der Sprachtherapie. In K. Bilda, J. Mühlhaus & U. Ritterfeld (Hrsg.), Neue Technologien in der Sprachtherapie (S. 110-116). Stuttgart: Thieme.

Ritterfeld, U., Starke, A. & Mühlhaus, J. (2016). Digitale Applikationen in der Sprachförderung von Grundschulkindern: Möglichkeiten und Grenzen. merz Wissenschaft, 60, 85-96.

Starke, A., Mühlhaus, J. & Ritterfeld, U. (2016). Neue Medien in Therapie und Unterricht für Kinder mit dem Förderschwerpunkt Sprache. Praxis Sprache, 61, 28-32.