Zum Inhalt springen

News Detailansicht

Bremen Big Data Challenge 2019: Studierende aus Bremen und umzu analysieren große Datenmengen, um Alltagsaktivitäten zu erkennen

Auch in diesem Jahr haben Studierende aus Bremen und umzu an der Bremen Big Data Challenge (BBDC) teilgenommen, die vom Cognitive Systems Lab (CSL) des Fachbereichs Mathematik und Informatik der Universität Bremen seit 2016 veranstaltet wird.

Auch in diesem Jahr haben Studierende aus Bremen und umzu an der Bremen Big Data Challenge (BBDC) teilgenommen, die vom Cognitive Systems Lab (CSL) des Fachbereichs Mathematik und Informatik der Universität Bremen seit 2016 veranstaltet wird. Wie jedes Jahr startete die BBDC 2019 am 1. März und dauerte 4 Wochen - solange hatten die Studierenden Zeit, mittels maschineller Lernverfahren eine Aufgabe aus dem Bereich Big Data zu lösen.

Dieses Jahr wurden mit Unterstützung des Bremer Sonderforschungsbereichs EASE (Sprecher Prof. Michael Beetz) Daten zur Verfügung gestellt, auf deren Basis Alltagsaktivitäten erkannt werden sollten. Dazu wurden diverse Biosignale von zahlreichen Versuchspersonen aufgezeichnet, die 22 verschiedene Alltagsaktivitäten ausführten und dabei eine mit 19 Sensoren bestückte Kniebandage trugen. An der Challenge nahmen insgesamt 115 Studierende teil, die in 61 Teams gemeinsam ihre Lösungen entwickelten. Mit raffinierten Lösungsansätze erreichten die Teams hervorragende Ergebnisse. Den Gewinnern gelang es sogar, alle Aktivitäten fehlerfrei zu erkennen.

In der feierlichen Preisverleihung am 8. Mai 2019 wurden die Gewinner der BBDC 2019 von der Leiterin des CSL, Prof. Tanja Schultz, bekanntgegeben und prämiert. Die fünf bestplatzierten Teams erhielten neben einer Urkunde und dem BBDC T-Shirt ein Preisgeld von insgesamt 1500€, das vom BBDC-Sponsor „neuland büro für informatik bremen GmbH“ gestiftet wurde. Den ersten Platz sicherten sich Enno Röhrig, Bernd Poppinga und Jianyu Guan unter dem Teamnamen „SoDeepNotLearning“, gefolgt vom Team „InsiderTraining“ Marlon Flügge, Tilman Ihrig und Merlin Burri, dem Team „Trisol“ mit Mahyar Pedram, Maryam Faghihabdolahi und Mohammad Mohammadzadeh Babr, dem Team „TuringTested“ mit Nilabhra Roy Chowdhury und dem Team „Artificial Activities“ mit Eike Externest und Sebastian Kühl. Den fachlichen Höhepunkt gestaltete Prof. Dr. Jörg Lücke von der Universität Oldenburg mit seinem Keynote-Vortrag zum Thema „Probabilistic Big Learning for Elementary and Complex Data Models“.

Die Organisatoren vom CSL gratulieren allen Preisträgern (sitzend, Bild rechts) und bedanken sich sehr herzlich für die Unterstützung der Sponsoren (hintere Reihe), des Sonderforschungsbereiches EASE, des Fachbereiches Mathematik und Informatik, (stehend rechts, Dekan Prof. Dr. Rolf Drechsler), dem Keynote-Sprecher (stehend in der Mitte), sowie für die rege Teilnahme der Studierenden, die die BBDC zu einer lebhaften und interessanten Veranstaltung machen (Foto © Lisa-Marie Vortmann, CSL).

Im nächsten Jahr feiert die BBDC ihre fünfte Auflage. Am CSL tüfteln wir bereits an der nächsten Challenge und freuen uns auf März 2020!  

Stay tuned mit dem BBDC Newsletter (https://bbdc.csl.uni-bremen.de/).

Teilnehmer*innen