Zum Inhalt springen

News Detailansicht

Neues EU Projekt

Zum 15. Mai startet in der Arbeitsgruppe "Mathematische Statistik" (Leitung: Prof. Dr. Thorsten Dickhaus) in Zusammenarbeit mit der FIELAX GmbH Bremerhaven ein kooperatives Forschungsprojekt.

Zum 15. Mai startet in der Arbeitsgruppe "Mathematische Statistik" (Leitung: Prof. Dr. Thorsten Dickhaus) in Zusammenarbeit mit der FIELAX GmbH Bremerhaven ein kooperatives Forschungsprojekt, das gefördert wird über das "Programm zur Förderung anwendungsnaher Umwelttechniken (PFAU)" der Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH (BIS). Die Mittel stammen aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Das mit "Temperature Error Estimation (TEEst)" betitelte Projekt verfolgt das Ziel, die Komponenten eines Sediment-Kabel-Temperaturmodells statistisch zu modellieren und durch die Anwendung von Schätz-, Monte Carlo- und Resampling-Methoden zu einer Fehlerabschätzung (einem Konfidenzintervall) für die Kabeltemperatur unter realen Betriebsbedingungen zu gelangen.

Eine Fehlereinschätzung der resultierenden Temperaturen ist für Netzbetreiber essentiell, da sonst die Kabel nicht optimal dimensioniert werden können. Die eigentliche (zufällige) Messungenauigkeit ist aber derzeit unbestimmt. Neben der Betrachtung dieses rein rechnerischen Fehlers soll hier auch eine Quantifizierung möglicher Verletzungen der Voraussetzungen erfolgen.

 

Studentin zu sehen bei der Tiefenmsssung der Wärmeleitfähigkeit