Zum Inhalt springen

film:art

Christine Rüffert

film:art ist ein Veranstaltungslabel, unter dem Programme mit "künstlerischen" Filmen, der Filmavantgarde, Experimentalfilmen und Medienkunst aufgeführt und von der Kuratorin Christine Rüffert vorgestellt werden. Die Praxis des Kuratierens wird verstanden als ein filmkultureller Vermittlungsakt und theoretisch reflektiert.

Das Programm besteht seit 1992 und findet in unterschiedlichen Turni von etwa acht Wochen statt. Darüber hinaus ergänzt film:art stets auch laufende Ausstellungen und kulturelle Events im Bremer Stadtraum um eine filmische Komponente. Vorführungsort ist das Kommunalkino Bremen Kino 46 / CITY 46. Aufgelistet werden hier die Programme ab 2006, beginnend mit Programm 25.

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie Informationen zu den aktuellen film:art-Veranstaltungen. Den Newsletter können Sie hier abonnierenl

Zerrspiegel

fim:art 33

»Jedes gute Bild hinterlässt Spuren. Es gräbt sich ein. So entsteht Geschichte. Die Geologie des Kinos ist längst nicht mehr nur Sache der Theoretiker, die entscheidenden Grabungsarbeiten werden inzwischen von den Praktikern selbst durchgeführt. Die Avantgarde des Bewegungsbildes spricht immer auch von der Geschichte, die ihr zugrunde liegt. Wer sich in das unübersichtliche Gelände der histoire(s) du cinéma wagt, beteiligt sich am Spiel der Verschiebungen, Entlehnungen und Spiegelungen.« (Stefan Grissemann)

25.5.2007, 20:30Uhr im Kino 46, kuratiert von sixpack (Wien), eingeführt von Christine Rüffert

Die Filme:

   | Mirror Mechanics | Siegfried A. Fruhauf | A 2005, 35mm, sw | 7,5 min
   | Phantom Fremdes Wien | Lisl Ponger | A 2004 | 35mm, F |  27 min
   | Mirror | Christoph Giradet & Matthias Müller | D 2003 | 35mm, F | 8 min
   | Dichtung und Wahrheit | Peter Kubelka | A 1996-2003 | 35mm, F | 13 min
   | Instructions for a Light and Sound Machine | Peter Tscherkassky | A 2005 | 35mm, sw | 17 min

filmstill in s/w zeigt zwei in Tücher gehüllte Personen
Aktualisiert von: Steven Keller