Zum Inhalt springen

öffentliche Seminare und Veranstaltungen

Die Kino-Schule ist ein Ort der Filmvermittlung. Hier werden Workshops und Seminare angeboten, von Filmaufführungen im Kino flankiert und von pädagogischer bzw. wissenschaftlicher Seite begleitet. Kooperationspartner sind der Fachbereich 9 der Universität Bremen / AG Filmwissenschaft und Medienästhetik und das Kommunalkino Bremen e.V. | CITY 46. Interessierte können fortlaufend oder nur an einzelnen Terminen teilnehmen.In unterschiedlichen Reihen werden Seminare mit gekoppeltem Film-Screening in den Räumen des CITY 46 gehalten. Zu den Seminaren sind Studierende wie Interessierte außerhalb der Universität zugelassen. Zu den Seminarreihen zählen:

Schule des Sehens

Das Seminar widmet sich grundlegenden Aspekten der Filmästhetik. An Standbildern und Ausschnitten aus der Filmgeschichte wird gemeinsam erforscht, was Film und Kino ist.

film:art

Das Seminar präsentiert die künstlerische Arbeit von Filmemachern und Medienkünstlern und wird flankiert von thematisch kuratierten Filmprogrammen aus dem experimentellen und avantgardistischen Bereich. zu den film:art-Veranstaltungen

Filmreihen

zu den Filmreihen-Veranstaltungen

City 46
Filmsymposium_Forschung

Optical Sound – Lost & Found

film:art 65

Filme, die Töne sichtbar machen. Im Erzählkino ist die Tonspur für gewöhnlich den Bildern untergeordnet. Auch wenn sie Inhalt und Wirkung des Films maßgeblich mitbestimmt, entzieht sie sich häufig der bewussten Wahrnehmung des Zuschauers. Das Programm mit experimentellen Kurzfilmen stellt die gewohnten Verhältnisse auf den Kopf. Die Tonspur ist nicht illustrative Begleitung der Handlung eines Spielfilms, sondern wird selbst zum Hauptdarsteller. Sie ist der Ausgangspunkt, dem die Bilder zugeordnet werden. Viele der Tonspuren wurden "gefunden", von auf der Strasse liegenden, alten Tonbändern bis zu Tontestaufnahmen, zu denen plötzlich Kühe widerkäuen. Auch kann man Nadeldruckern und Geräuschemachern bei der Arbeit zusehen.  

Mi 25.06.2014, 20:30 Uhrim CITY 46, kuratiert und präsentiert von Christine Rüffert | Universität Bremen

Die Filme:
   |
Optical Sound | Mika Taanila | FIN 2005 | 6:00 Min.
   | Lost Sound | John Smith (in collaboration with Graeme Miller) | GB 1998-2001 | 28:00 Min.
   | end, end, end | Jonathan Rattner | USA 2013 | 8:46 Min.
   | Hacked Circuit | Deborah Stratman | USA 2014 | 15:10 Min.
   | Optical Sound | Elke Groen, Christian Neubacher | A 2014 | 12:00 Min.

Filmstill Rinnstein mit grünen Blättern und Tonbandfetzen
Aktualisiert von: Steven Keller