Zum Hauptinhalt springen

Auswirkungen auf den Campus

Regelungen im August 2021:

Für Studierende

Wir führen das Sommersemester wie angekündigt zu Ende. Für die noch ausstehenden Veranstaltungen und Prüfungen gelten die bekannten Hygiene- und Kontaktnachverfolgungs-Regelungen. Neu hinzu kommt ab dem 2. August das 3G-Prinzip. Das bedeutet, dass man geimpft, genesen oder getestet sein muss, um Zugang zum Campus zu erhalten.

Die Lehrenden geben Studierenden in Lehrveranstaltungen in Teilpräsenz über Stud.IP die Möglichkeit, für bestimmte Tage QR-Codes herunterzuladen, die diese dann an den Eingängen der Gebäude, in denen die Lehrveranstaltung stattfindet, am Terminal scannen lassen können und damit Zugang zum Gebäude erhalten (siehe Anleitung zum Gebäudezutritt).

Auch einzelne Prüfungen wie zum Beispiel für die e-General Studies werden wieder in Präsenz angeboten werden.

Für Mitarbeitende

Es besteht für Beschäftigte wieder die Möglichkeit im Büro zu arbeiten. Damit die Ansteckungsgefahr weiterhin miniminiert wird, sollte die Rückkehr auf den Campus mit Bedacht erfolgen.

Ab dem 2. August gilt an der Universität Bremen die 3G-Regel. Das bedeutet, dass alle Besucher:innen des Campus geimpft, genesen oder getestet sein müssen. Das gilt auch für Mitarbeitende und Studierende. Der Status wird durch das Wachpersonal an den Eingängen zu den Gebäuden überprüft. Die Daten werden nicht dokumentiert oder gespeichert.

Maskenpflicht & Maßnahmenplan für die Lehre

3G-Regelung auf dem Campus und Maskenpflicht in Gebäuden

Ab dem 2. August gilt das 3G-Prinzip. Das bedeutet, dass man geimpft, genesen oder getestet sein muss, um Zugang zum Campus zu erhalten. Ihr Status wird an den Zugängen zu den Gebäuden durch das Wachpersonal überprüft. Die Kontrolle findet ausschließlich in dem Moment des Zutritts statt. Ihr Status wird weder dokumentiert noch gespeichert.

Die Maskenpflicht in den Gebäuden ist davon unberührt und bleibt vorerst bis zum 15. September bestehen.

Das bedeutet, dass alle Personen ab einem Alter von 16 Jahren verpflichtet sind, eine medizinische Gesichtsmaske (OP-Maske oder eine Maske des Standards FFP2 oder vergleichbar) zu tragen. Für Kinder und Jugendliche bis zu einem Alter von 15 Jahren besteht unverändert die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Diese Regelung gilt auf Verkehrsflächen (Ein- und Ausgänge, Flure, Treppen, Aufzüge etc.), in Sanitärräumen oder Warteräumen in Gebäuden der Universität.

OP-Masken werden vom Wachdienst in den Gebäudeeingängen der Universität ausgehändigt. Bitte beachten Sie außerdem sorgfältig die Vorgabe zur persönlichen Hygiene (Händewaschen, Husten- und Niesetikette).

Diese Regelungen gelten für alle Besucher:innen des Campus, inklusive Studierender und Mitarbeitender.

Maßnahmenplan für die Lehre in Zeiten der Covid-19 Pandemie

Seit Beginn des Wintersemesters ermöglicht ein fünfstufiger Plan der Universität Bremen, die Lehr- und Lernbedingungen kontinuierlich an das Infektionsgeschehen anzupassen. Aufgrund der steigenden Anzahl von Covid-19-Neuinfektionen im Frühjahr, galt zunächst die Stufe 4. Zurzeit befindet sich die Universität wieder in Stufe 2.

Stufe 2 beinhaltet folgende Maßnahmen:

  • Sicherheitsabstände von 1,5 m zwischen Personen sind einzuhalten.
  • Maskenpflicht gilt in allen Gebäuden inklusive in Lehrveranstaltungsräumen auch nach Einnehmen des Sitzplatzes.
  • Vorlesungen sind grundsätzlich nur online möglich.
  • Alle Seminare, Übungen, Tutorien in Hybridmodus mit Teilkohorten von Studierenden in Präsenz sind möglich.
  • Laborpraktika und ähnliche nicht digitalisierbare Lehrveranstaltungsformen, Präsenzprüfungen sind in Präsenz auf dem Campus möglich.
  • Studentisches Arbeiten an buchbaren Plätzen auf dem Campus ist möglich.