Zum Inhalt springen

Seminar im SoSe 2019 auf Sylt

Rechtsprobleme des Kohleausstiegs

Seminar im SoSe 2019 auf Sylt

Rechtsprobleme des Kohleausstiegs

Seminar im Schwerpunktbereich

„Umweltrecht und öffentliches  Wirtschaftsrecht“

Sommersemester 2019

Das Seminar vergleicht Ausgestaltungsoptionen für einen Kohleausstieg. Dabei geht zum einen um eine Bewertung der Arbeit der Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung, zum anderen aber auch um die grundsätzliche Frage einer transnationalen Ausgestaltung, die eine stärkere Verknüpfung der nationalen Ebene mit den Vorgaben des Paris-Abkommens reflektiert und eine eigene Verantwortung der Unternehmen adressiert.

Mögliche Themen (eigene Themenvorschläge sind erwünscht)

  1. Warum ein Ausstieg aus der Kohleverstromung: Das Beispiel Küste
  2. Wie kann heute ein nachhaltiger Küstenschutz aussehen?
  3. Völkerrechtliche Vorgaben für die Dekarbonisierung der Weltwirtschaft
  4. Die Arbeit der Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung
  5. Laufzeitbegrenzungen in einem Kohleausstiegsgesetz?
  6. Europarechtliche Grenzen eines nationalen Kohleausstiegs
  7. CO2-Grenzwerte, CO2-Budgets, CO2-Mindestpreis
  8. Sicherheitsbereitschaft – eine verfassungswidrige Indienstnahme?
  9. Reform des Emissionshandelssystems – ein tauglicher Weg?
  10. Akteure der Klimapolitik: Verantwortung der Unternehmen?
  11. Lernen von anderen? Erfahrungen des Auslandes
  12. Klagen auf Kohleausstieg?

 

Ein obligatorischer Vorbesprechungstermin findet am

Dienstag, den 9. April 2019 um 12.15 Uhr in B 2245

statt. Das Seminar soll im Juli 2019 geblockt auf Sylt (Hörnum) statt-finden. Einzelheiten werden am Vorbesprechungstermin bekanntgegeben.

Anmeldungen bei Frau Himmelskamp: feusek@uni-bremen.de.

Leistungsnachweise: § 31 Abs. 2 Nr. 1-4 PrüfO

Für Rückfragen stehe ich unter franzius@uni-bremen.de zur Verfügung.