Zum Inhalt springen

Dienstag, 5. Juni 2018, 12.30 Uhr, Theatersaal, Eintritt frei
Jazz: Impressions from Irving Berlin to Cole Porter

Sylke Meyerhuber/Sopran & Marc Günther/Klavier
Sylke Meyerhuber

Sylke Meyerhuber

Sopranistin Sylke Meyerhuber (*1964 Bremen) versteht sich als engagierte Laiensängerin: In Schul-, Gospel- und Kirchenchor, als jugendliche Folksängerin und ab dem 18. Lebensjahr mit klassischem Gesangsunterricht (E. Heinemann, Meisterkurse), verfügt sie über Erfahrung in der Interpretation von Opern-, Musical-, Lied- und Kirchenmusik. Seit einigen Jahren im Chor Cantamus Bremen, bereichern sie v. a. Anregungen der klassischen Sängerin Annette Scherenberger sowie des Pop- und Jazzkünstlers Marc Günther. Sylke Meyerhubers lange und variationsreiche Stimme mit schwebender Höhe, warmer Mitte und runder Tiefe erlaubt es der Sängerin, in ihrer Auswahl amerikanischer Christmas-Songs mit Farben aus Jazz, Folk, Musical und Klassik einen besonderen, vorweihnachtlichen Zauber zu entfalten. Die Hobby-Sängerin auf hohem Niveau ist promovierte Mitarbeiterin im artec Forschungszentrum Nachhaltigkeit der Universität Bremen.

Marc Günther

Marc Günther

Pianist Marc Günther (*1966 Bremen) studierte Gesang, alte Musik, Jazz- sowie Popmusik und ist regional bekannt als Gesangslehrer, Stimmbildner, Korrepetitor und Chorleiter. Seit den 1980ern an der Entwicklung der Cantamus-Methode beteiligt, bei der die Individualität der einzelnen Stimme sowie Freude am miteinander Musizieren im Mittelpunkt stehen, ist er einer der Leiter des Chores Cantamus Bremen e.V. sowie Dozent der Cantamus Akademie Bremen. Seine musikalische Ideen entfaltet Marc auch als Leiter diverser Ensembles, bspw. Frauenensemble Canta Magica; Canta Forte, Pop-Chor; Kinderchor, Kippenberg Chor Bremen. Er bietet chorische Stimmbildungsseminare im norddeutschen Raum, wirkt in der Chorleiterausbildung des Chorverbands Niedersachsen-Bremen mit, erteilt privaten Gesangsunterricht und bietet Korrepetition. In diesem Konzert kann man Marc Günther als profilierten Jazz- und Popspezialisten erleben, der als einfühlsamer Begleiter am Flügel swingende Spielfreude entfaltet.

Programm

Jazz-Impressionen von I. Berlin bis C. Porter

Die Lebens- und Spielfreude, die im Herzen des Jazz wohnen, finden in diesem Duo swingend-souveräne Interpreten. Ihre klassisch geschulte Stimme erlaubt es der Sängerin, in ihren Interpretationen in den vielfältigen Farben des Genres von Lyrik bis Skat zu entfalten. Der Pianist malt einfühlsame Begleitungen sowie verspielte Improvisationen. Exklusiv für dieses Konzert zusammengestellt, präsentieren Sylke und Marc Jazz-Standards mit Überraschungen von Irwin Berlin bis Cole Porter.

 

Programm

1 Blue Skies (Blue Skies)                                                 1926 I. Berlin

2 I’ve got you under my skin (Born To Dance)                 1936 C. Porter

3 Night and Day (Gay Divorce)                                        1932 C. Porter

4 In the still of the night (Rosalie)                                     1937 C. Porter

5 Ridin’ High (Red, Hot And Blue)                                    1936 C. Porter

6 Speak Low (One Touch Of Venus)                                1943 Nash / K. Weill

7 How High The Moon (Two For The Show)                    1949 Hamilton / Lewis

8 I didn’t know what time it was (Too Many Girls)             1939 L. Hart / R. Rodgers

9 The way you look tonight (Swing Time )                        1936 Fields / J. Kern