Zum Inhalt springen

Dienstag, 11. Dezember 2018, 12.30 Uhr, Theatersaal, Eintritt frei
American Xmas-Songs

Sylke Meyerhuber/Sopran & Marc Günther/Klavier
Sylke Meyerhuber

Sylke Meyerhuber

Sopranistin Sylke Meyerhuber (*1964 Bremen) versteht sich als engagierte Laiensängerin: In Schul-, Gospel- und Kirchenchor, als jugendliche Folksängerin und ab dem 18. Lebensjahr mit klassischem Gesangsunterricht (E. Heinemann, Meisterkurse), verfügt sie über Erfahrung in der Interpretation von Opern-, Musical-, Lied- und Kirchenmusik. Seit einigen Jahren im Chor Cantamus Bremen, bereichern sie v. a. Anregungen der klassischen Sängerin Annette Scherenberger sowie des Pop- und Jazzkünstlers Marc Günther. Sylke Meyerhubers lange und variationsreiche Stimme mit schwebender Höhe, warmer Mitte und runder Tiefe erlaubt es der Sängerin, in ihrer Auswahl amerikanischer Christmas-Songs mit Farben aus Jazz, Folk, Musical und Klassik einen besonderen, vorweihnachtlichen Zauber zu entfalten. Die Hobby-Sängerin auf hohem Niveau ist promovierte Mitarbeiterin im artec Forschungszentrum Nachhaltigkeit der Universität Bremen.

Marc Günther

Marc Günther

Pianist Marc Günther (*1966 Bremen) studierte Gesang, alte Musik, Jazz- sowie Popmusik und ist regional bekannt als Gesangslehrer, Stimmbildner, Korrepetitor und Chorleiter. Seit den 1980ern an der Entwicklung der Cantamus-Methode beteiligt, bei der die Individualität der einzelnen Stimme sowie Freude am miteinander Musizieren im Mittelpunkt stehen, ist er einer der Leiter des Chores Cantamus Bremen e.V. sowie Dozent der Cantamus Akademie Bremen. Seine musikalische Ideen entfaltet Marc auch als Leiter diverser Ensembles, bspw. Frauenensemble Canta Magica; Canta Forte, Pop-Chor; Kinderchor, Kippenberg Chor Bremen. Er bietet chorische Stimmbildungsseminare im norddeutschen Raum, wirkt in der Chorleiterausbildung des Chorverbands Niedersachsen-Bremen mit, erteilt privaten Gesangsunterricht und bietet Korrepetition. In diesem Konzert kann man Marc Günther als profilierten Jazz- und Popspezialisten erleben, der als einfühlsamer Begleiter am Flügel swingende Spielfreude entfaltet.

Programm

American Xmas-Songs

American Christmas Songs verzaubern mit besonderer klanglicher und dichterischer Poesie, sie verlebendigen eine Vielzahl von Stimmungen und Szenen, die die Zeit zwischen den Jahren mit sich bringen kann. Ausgewählte Stücke von 1943-2014 laden ein zur musikalischen Interpretation zwischen Jazz, Folk und Musical:

 

Programm

1. I’ll be home for Christmas
Gennin/Kent 1943
Bing Crosby war der erste, der 1943 diesen Song sang – sogleich ein Top-10 Hit. Zunächst in Gedanken an Soldaten in Übersee geschrieben, wurde dieses bezaubernde Lied rasch zu einem amerikanischen Christmas Standard, interpretiert von Sängern wie Sinatra, Presley, Baker bis zu gegenwärtigen Stars wie Buble und Pentatonix.

2. Have yourself a merry little X-mas
Martin/Blane 1944
Erstmals gesungen von Judy Garland im Musical "Meet Me in St. Louis". Auf Sinatras Bitte schrieb Martin 1957 die heute bekannte Textfassung. Verbreitet durch Sänger wie Crosby, Day, Fitzgerald und die Pretenders, liegt das Lied im ASCAP Ranking heute auf Platz 3 der meistgesungenen American Christmas Songs.

3. Sleigh ride
Anderson 1948/ Parish 1950
Sleigh ride gehört zu den Top-10 der meist interpretierten Songs eines amerikanischen Komponisten und die ASCAP nominierte es 2009-2012 als populärsten Weihnachtssong in den USA. Jazzer wie Bing Crosby und Ella Fitzgerald bis zum Rapper R. A. Thorburn sowie der A-Capella Gruppe Pentatonix sind bekannte Interpreten dieses Liedes.

4. Christmas Mem’ries
Bergman/Costa 1975
Barbra Streisand stellte diese von Bergman überarbeitete Version des Don Costa Stücks "Christmas Mem'ries" in ihrem zweiten Weihnachtsalbum vor. Es ist ein weniger bekannter American Christmas Song, für uns Interpretierende allerdings ein ganz bezauberndes Stück.

5. Night of Silence Mashup
Gruber & Mohr 1818 und Kantor 1984
Das Lied "Stille Nacht" wurde im österreichischen Oberndorf 1818 am heiligen Abend erstmals vorgestellt. Die UNESCO erklärte es 2011 zum internationalen kulturellen Erbe. In der amerikanischen Fassung gilt die von Bing Crosby eingesungene Fassung als die drittmeist verkaufte Single überhaupt. Der amerikanische Komponist Daniel Kantor stellte 1984 eine poetische Adventshymne vor, die, als Mashup auf Silent Night geschrieben, eine ganz besondere Stimmung entfaltet.

6. December Prayer
Menzel, Midnight & Afanasieff 2014
Dieser noch junge amerikanische Christmas-Song wurde zunächst von der deutschen Sängerin Yvonne Catterfield 2010 auf dem Afanasieff-produzierten Album "Blau im Blau" vorgestellt. International bekannt wurde es danach durch die amerikanische Musicalsängerin und Mitautorin Idina Menzel und Ihr Bestseller-Album  Christmas Wishes 2014. Seine musikalische und sprachliche Poesie machen dieses Lied so einzigartig.

7. My Favorite Things
Rodgers/Hammerstein 1959 (hier im Jazz-Arrangement von J. Ziemann)
Dieses Lied aus dem Musical The Sound of Music, am Broadway gesungen von Mary Martin und 1965 verfilmt mit Julie Andrews, erlangte rasch Bekanntheit als Jazz Standard sowie als Christmas Special. Die 14 Minuten Jazz-Version von Coltrane in E minor gilt als Signatur des Musikers. 2004 war das Stück als Nr. 64 der AFIs 100 Top Songs des amerikanischen Kinos gelistet, diverse Musiker/innen interpretieren es auf ihren Christmas-Alben.