Zum Inhalt springen

Bonefish

Bonefish

Bonefish

Es war einmal ein junger Musiker, der mit den erfolgreichsten und kritischsten Musikern ganz Schwedens Musik machte. Er spielte Gitarre, sang im Hintergrund und bereicherte die Bands, in denen er Mitglied, jedoch nie Gründer war.

Mit der Zeit entdeckte er seine eigene Stimme und sein Talent als Songwriter und der Wunsch nach einer eigenen Band wurde zunehmen größer. Eine Band nach den eigenen Vorstellungen und den eigenen Ideen. Die Rede ist von Bie Karlsson und seiner neuen Band Bonefish.

Bonefish eine Rock/Pop Band nach Americana-Vorbild mit Einflüssen früherer Blues- und Rock-Klassiker sowie 70er & 80er Helden wie Television oder Talking Heads. Aber auch Arcade Fire und  Queens of the Stone Age zählen sie zu ihren Einflüssen, um auch aktuellere Namen zu nennen. Nichtsdestotrotz haben Bonefish ihren einzigartigen Sound gefunden, der nicht zuletzt den Songwriter-Qualitäten von Bie Karlsson geschuldet ist.

2013 veröffentlichten Bonefish ihr erstes Album, das von Tourneen durch Schweden, Belgien und Großbritannien, sowie Radioauftritten in ganz Schweden begleitet wurde. Seit Herbst 2017 ist ihr aktuelles Album „Atoms“ auf den Markt gekommen. „Atoms“ wurde von Max Lorentz produziert, der in der Vergangenheit bereits Weltklasse Musikern wie Agnetha Fältskog (ABBA), Mikael Rickfors (The Hollies) and Roine Stolt (The Flower Kings) zusammenarbeitete.

Im April 2018 kamen Bonefish auf ihrer Deutschlandtour in den Theatersaal, um dem Publikum ihr aktuelles Album „Atoms“ zu präsentieren.In diesem Mai erscheint Bonefishs neue Single „Crappy Eyes“, die sie live in Deutschland vorstellen.
 

“…eleven compositions which will provide the listener with a pleasant hour of no-nonsense and catchy rock anthems.”
[Rootstime, be]

On their 2nd album, ”Atoms”, Bonefish delivers a genuine listening experience based in their totally unique sound and melodic songs. The new album contains a unique mix of songs, sometimes referring to forerunners like Talking Heads and Television, as well as British 70’s pop music. All masterfully compounded by producer Max Lorentz.
[Hemifrån, october 2017]

Aktualisiert von: Susanne Gläß