Zum Inhalt springen

Aktuelles - Detailansicht

Ernst Wilhelm Nay

Kabinettausstellung: Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg, Prinzenpalais

Arbeiten auf Papier

Im Zentrum der Kabinettschau stehen die in der frühen Nachkriegszeit entstandenen farbigen Lithographien und Aquatinta-Blätter von Ernst Wilhelm Nay (1902–1968). Die ersten dieser Arbeiten wurden bereits in den frühen Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg vom Landesmuseum Oldenburg erworben, um damit an das Vorkriegs-Engagement für die Moderne anzuknüpfen und die Gegenwartskunst zu fördern. Gleichwohl muss eine eindeutige stilistische Zuordnung Nays offen bleiben: So bilden seine Werke für manche Betrachter eine Fortführung des Expressionismus, für andere ist Nay einer der Hauptvertreter der lyrischen Abstraktion. Mit seinen „Hekate“-, den „fugalen“ und den rhythmischen Bildern sowie mit den berühmten Scheiben- oder den spät entstandenen Augenbildern eroberte sich Nay in der Nachkriegszeit einen festen Platz im Kanon der Kunstgeschichte.

Ausstellungsort: Prinzenpalais, Damm 1, 26135 Oldenburg
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag: 10 – 18 Uhr
Öffnungszeiten an Feiertagen finden Sie hier.
Eintritt: 6 €, ermäßigt 4 €

Begleitprogramm zur Ausstellung

Öffentliche Führungen

Sa., 13. April, 16 17 Uhr
Sa., 11. Mai, 16 17 Uhr
So., 23. Juni, 12
13 Uhr

Treffpunkt: Kasse Prinzenpalais
Eintritt zzgl. 3 €

Weitere Informationen unter https://www.landesmuseum-ol.de/ausstellungen/vorschau/ausstellungen-aktuell/kabinettschau-ernst-wilhelm-nay.html

Ernst Wilhelm Nay Titelbild
Aktualisiert von: Steven Keller