Zum Hauptinhalt springen

Aktuelles

(versteckte) Kulturräume und Kollektive in Bremen

Versuch, von Studierenden der Universität Bremen, Mitglieder*innen des Kunst StugAs sowie des Vereins „aRaum“ institutionelle aber auch selbstorganisierte, autonome, subkulturelle und freie Kultur Räume und/oder Kollektive in Bremen festzuhalten.

Zugänglichkeiten schaffen ist einer der wichtigsten Aspekte der aktuellen Kunst- und Kulturvermittlung. Aber wie sollen  Räume/Kollektive „zugänglicher“, andere Zielgruppen erreicht, Exklusionsmechanismen aufgehoben werden, wenn das Wissen über das Bestehen dieser Räume/Kollektive nicht vorhanden ist? Wenn diese Räume/Kollektive „versteckt“ bleiben?

Hier ist der Download-Link zu der Publikation der Studierenden des IKFK, die im Rahmen eines Seminars von Sarah Lüdemann erstellt wurde.

Versteckte kulturräume Bremen