Zum Inhalt springen

Prof. Dr. Elena Zanichelli

Elena Zanichelli

Institut: 
Institut für Kunstwissenschaft – Filmwissenschaft – Kunstpädagogik

Fachgebiet:
Kunstwissenschaft und Ästhetische Theorie

Büro:
GW2 B3950

Telefon:
+49 (0)421 218 67740

E-Mail:
zanicheeprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

Sprechzeiten:
siehe Sprechzeitenliste


Vita

Elena Zanichelli hat im Oktober 2018 die Juniorprofessur für Kunstwissenschaft und Ästhetische Theorie am Institut für Kunstwissenschaft – Filmwissenschaft – Kunstpädagogik am Fachbereich Kulturwissenschaften der Universität Bremen übernommen. Sie ist zudem Mitglied im Mariann Steegmann Institut. Kunst & Gender und im Forschungsfeld „wohnen+/–ausstellen“.

Die gebürtige Italienerin studierte Kunstgeschichte und Erhaltung des Kulturguts an der Universität Parma (Italien). 2012 promovierte sie über das Thema „Privat – bitte eintreten! Rhetoriken des Privaten in der Kunst der 1990er Jahre“ an der Humboldt-Universität zu Berlin, wo sie von 2008 bis 2010 wissenschaftliche Assistentin am Lehrstuhl Neuere Kunstgeschichte war. Seitdem unterrichtet Zanichelli an verschiedenen Akademien und Hochschulen, im Wintersemester 2015/16 als Mariann Steegmann-Gastprofessorin bereits an der Universität Bremen. Zudem war sie an verschiedenen Ausstellungen beteiligt, u.a. der documenta 12.

Ihr derzeitiges Forschungsprojekt nimmt die gegenwärtige Wandlung von „Normal-“ zu „Wahl-“ aber auch „Weltfamilie“, also die Wandlung zur „postfamilialen Familie“ zum Anlass, visuelle (Re-)Artikulationen westlicher Familienrepräsentationen seit dem 19. Jh. in Kunst und Medien vergleichend zu analysieren.

Im Rahmen ihrer Professur möchte Zanichelli ihre interdisziplinär und intermedial ausgerichtete Schwerpunktsetzung weiterführen und im Austausch mit lokalen und (inter-)nationalen Kunstinstitutionen intensivieren.

Forschung

Forschungsschwerpunkte

   | Zeitgenössische Kunst seit der Neo-Avantgarde
   | Videokunst
   |Performance Art
   | das „Private“ in der Kunst der Gegenwart
   | Kunst und Feminismus
   | Familienbilder
   | italienische Kunst

 

Forschungsprojekte

Family Values. Zur visuellen Reartikulation eines konfliktbeladenen Modells.

 

Publikationen

I. Monografien und Herausgeberschaften                                                            

Privat. Bitte eintreten! Rhetoriken des Privaten in der Kunst der 1990er Jahre, Bielefeld: transcript Verlag 2015 (366 S.)
(rezensiert von Andrea Richter in: portalkunstgeschichte, 24.09.2015)

Women in Fluxus and Other Experimental Tales. Eventi, Partiture, Performance, Publikation zur gleichnamigen Ausstellung, Palazzo Magnani, Reggio Emilia, Mailand: Skira 2012, 2 Bd., Bd. 1: Saggi, Bd. 2: Antologia (Herausgeberin und Autorin)
(i, Band I: 140 S., Band II: 220 S.)(rezensiert von u.a.

  • Maria Paola Forlani in: estense.com, 11.11.2012;
  • von Laura Larcan, in: LaRepubblica vom 9.11.2012;

  • von Marta Santacaterina, in: arttribune,27.12.2012

  • Interviews mit der Autorin u.a. für Flash Art, mit Daniela Ambrosio:  

  • Fluxus è donna, November 2012)

Susanne von Falkenhausen. Praktiken des Sehens im Felde der Macht. Gesammelte Schriften, Hamburg: Fundus Verlag 2011
(Herausgeberin zusammen mit Bettina Uppenkamp und Ilaria Hoppe, 516 S.)

 

II. Texte in Büchern und Zeitschriften

„Film- als Lebensraum: Carolee Schneemanns Fuses (1964-67) oder die Lust am Drehen“, in: Wohn/Raum/Denken. Politiken des Häuslichen in Kunst, Architektur und visueller Kultur, Publikation zur Internationale Tagung des Forschungsfeldes wohnen +/- ausstellen an der Universität Bremen, Bielefeld: transcript 2019 (im Druck, 20 S.)

„Circa 1964. Gebrauchsspuren und Berührungspunkte, oder Filmemachen nach der Performance. Nam June Paiks Zen for Film, Carolee Schneemanns Fuses“, in: Angela Lammert/ Akademie der Künste Berlin (Hg.), Filmals Skulptur?, Dortmund: Kettler Verlag 2017, S. 90-107

„Dicker als Wasser? Konzepte von Familie in Gesellschaft, Wissenschaft und Kunst. Eine Einleitung“, in: Dicker als Wasser. Konzepte des Familiären in der zeitgenössischen Kunst, Kat. und Tagungsband Kunstpalais Erlangen/Villa Merkel Esslingen, Köln: snoeck Verlag 2016, S. 152-157

„Störanfälligkeiten im Privaten. Zum Bedeutungswandel eines grenzwertigen Bereichs“, in: Homebase. Das Interieur in der Gegenwartskunst, Kat. Kunsthalle Nürnberg/ KAI 10 | Arthena Foundation Düsseldorf, Kerber Verlag: Berlin 2015, S. 101-115 (d/e)

„Ein Bett im Stadtraum? Félix González-Torres’ Untitled (1991) im/aus dem Museum of Modern Art, New York 1992“, in: Irene Nierhaus/ Kathrin Heinz (Hg.), Matratze/ Matrize. Möblierung von Subjekt und Gesellschaft. Konzepte in Kunst und Architektur, Tagungsband, Bielefeld: transcript Verlag 2016, S. 309-322

„Historische Sammlungen und/oder Gegenwartskunst? Eine Notiz“, in: Prinzip Labor. Museumsexperimente im Humboldt Lab Dahlem, Berlin Sammlung Preußischer Kulturbesitz, Berlin: Nicolai Verlag 2015, S. 229-239 (d/e)

Watch(ing) Them All Fall Down. Razmis Bildmontagen oder zur künstlerischen Aktualität semantischer Ambivalenz(en)“, in: Heidi Brunnschweiler (Hg.), Perpetually Transient. Ambivalence revisited in a constellational assembly of works by Anahita Razmi, Basim Magdy, Florian Graf, Bernd Behr, Kunst Raum Riehen 2014, Basel: Schwabe Verlag 2015, S. 48-71 (d/e)

„Protagonisten werden gefragt! Zur künstlerischen Begegnung mit dem Privatleben Anderer in den 1990er Jahren oder: Die Kamera greift ein. Gitte Villesens Ingeborg the Busker Queen“ in: Simon Garnett/Stefan Halft et al. (Hg.), Medien & Privatheit, Passau: Karl Stutz Verlag 2014, S. 27-44

„Dieser Holzweg führt über... Das Spiel der Rekombination von Fundstücken und Found Footage“, in: Holzweg. Das klingt romantisch, ein Buchprojekt von Katharina Frick, Sandra Hasenhöder, Katharina Heubner, Miho Kasama, Marianne Vordermayr, Nürnberg 2014, S. 26-31 (d/e)

„Rhetoriken  des  Privaten  als  Kunststrategie  der  1990er Jahre“, in: Hans Krah/ Stefan  Halft  (Hg.), Privatheit. Strategien und Transformationen, Passau: Karl Stutz Verlag 2013, S. 85-103

„Gedächtnisräume am Schnittplatz. Zu den Videoinstallationen von Cristina Moreno García“, in: Goldrausch Künstlerinnenprojekt (Hg.), Cristina Moreno García, New York remains in my Head, Kat. Berlin 2013 (d/e)

Women in/and Fluxus, ovvero: dar corpo al testo. Eventi Partiture Performance“, in: Elena Zanichelli (Hg.), Women in Fluxus and Other Experimental Tales. Eventi, Partiture, Performance, Publikation zur gleichnamigen Ausstellung, Palazzo Magnani, Reggio Emilia, 2 Bd., Bd. 1: Saggi, Mailand: skira 2012, S. 10- 31*

DiscursivePicniczur 50-Jahre-documenta-Konferenz in Hofgeismar“, in: Karin Stengel, Heike Radeck, Friedhelm Scharf (Hg.), documenta zwischen Inszenierung und Kritik. 50 Jahre documenta, in Zusammenarbeit mit dem documenta-Archiv für die Kusnt des 20. Und 21. Jahrhunderts, Evangelische Akademie Hofgeismar, Kassel 2007, S. 113-110 (gemeinsam mit dem Kollektiv Unwetter)

„Wie viele rosa Spitzenschuhe vertragen (neo-)avantgardistisch angelegte Tanzaufführungen torr (Zugriff: 25.04.2016) (d/e)

KünstlerInnentexte (u.a. Ane Lan, J. Jackie Baier, Judith Siegmund) in: sexwork. Kunst Mythos Realität, Ausstellungskat. nGbK, Haus am Kleistpark, Kunstraum Kreuzberg/ Bethanien, Berlin 2007, S. 22-23, 26-37, 42-43 (15 S.)

„Europa zu Gast bei Freunde: Crosskick“, über das gleichnamige Ausstellungsprojekt deutscher und europäischer Kunstvereine, in: Kunsttermine, August Oktober 2006, S. 42-48 (gemeinsam mit Manuela Schöpp)

„Umfunktionierungen und andere (un)fixierte Ideen in der Kunst seit 1990“, in: Dirk Luckow (Hg.), No Money. Installationen von Michael Beutler, Monica Bonvicini, gelatin, Florian Slotawa und Tomoko Takahashi, Ausstellungskat. Kunsthalle zu Kiel et al., Kiel 2004, S. 112-121

„Clemens Krauss. Teil eines langsamen Selbstporträt“, in: Clemens Krauss. Teil eines langsamen Selbstporträt, Berlin DNADie Neue Aktionsgalerie 2003, n.p.

„Zwei Beton Cadillacs in Form der nackten Maja“, in: Hans Dickel, Uwe Fleckner (Hg.): Kunst in der Stadt, Skulpturen in Berlin, Berlin: Nicolai Verlag 2002, S. 174-176

See you tomorrow“ über Berlin als Kunsthauptstadt im neuen Millenium, in: Art & Collection, Nr. 106, July 2001, Taiwan 2001, S.132-140 (gemeinsam mit Volker Diehl)

Wissenschaftliche Anhänge sowie „Interview with Mercedes Vostell“, in: Vostell. The Disasters of Peace, Ausstellungskat. Chiostri di San Domenico Reggio Emilia, Mailand 1999, S. 63-78, S. 101-121

„Wolfgang Vostell. Guadalupe“, in: Il Rosso e il nero. Figure e ideologie in Italia 1945-1980, Ausstellungskat. Centro Studi e Archivi della Comunicazione, Università di Parma, Mailand 1999, hg. V. Arturo Carlo Quintavalle/Gloria Bianchino, S. 292f.

 

III. Lexikoneinträge

„Zur Rhetorik in der Kunst der Postmoderne“, in: Wolfgang Brassat ( Hg .), Rhetorik in den bildenden Künsten, Reihe Handbücher zur Rhetorik, hg. von Gert Ueding, Berlin: De Gruyter 2017, S. 757-777 (zusammen mit M. Schöpp)

„Repräsentationen des Privaten“, in: Hubertus Butin ( Hg .), Begriffslexikon zur zeitgenössischen Kunst, Köln: snoeck Verlag 2014, S. 311-314

„(family) Values[?]“, in: Looks Familiar, Lexikoneintrag zur gleichnamigen Ausstellung, Savvy Contemporary, Berlin: Edition Taube 2011, o. S.

 

IV. Hefte und Broschüren sowie kleinere Beiträge

Stefan Panhans, TheHaul (hello everybody), Videoart at Midnight Edition, Herbst 2016, Text zur gleichnamigen Edition, online abrufbar unter http://www.videoart-at-midnight-edition.info/n-19-stefan- panhans-the-haul-hello-everybody/ (Zugriff: 14.02.2017), Nachdruck im Rahmen von EMAF 30. European Media Art Festival, Kunsthalle Osnabrück 2017

„Daniela Comani, Berlin –Ich war's. Selbstinszenierung und Rollentausch”, Einladungskuvert zur gleichnamigen Veranstaltung am Mariann Steegmann Institut. Kunst & Gender, Universität Bremen, Oktober 2015

Bildbeitrag zur Reihe „Material“: „Was vom Jahr bleibt. 2015“, in: Cargo. Film Medien Kultur, online abrufbar unter http://www.cargo-film.de/thema-reihe/material/was-vom-jahr-bleibt-2015/ (Zugriff: 31.12.2015)

Monica Bonvicini. Disegni“, Pressemitteilung. König Galerie Berlin, 26. April 2013, online abrufbar unter http://www.koeniggalerie.com/exhibitions/1722/disegni/  (Abruf: 21.03.2017)

„Fake or feint“ – Bröschure zum gleichnamigen Filmprogramm, Arsenal Kino, März 2008 (zusammen mit Jörg Franzbecker), auch online abrufbar unter https://www.arsenal-berlin.de/kino-arsenal/programmarchiv/einzelansicht/article/1494/2804/archive/2009/march.html (Zugriff: 2.2.2018)

Women in Fluxus and Other experimental Tales, Pressekit, Comunicato Stampa, online abrufbar unter http://www.artribune.com/mostre-evento-arte/women-in-fluxus/ (Zugriff: 2.2.2018)

Metamorphosen im Backhofen. Zu Käthe Wenzels künstlerische Praxis der Umordnungen – oder: Die besetzte Villa, in: Käthe Wenzel: Hausbrot – Mutation der Schwartzschen Villa, Katalog zur Ausstellung, Berlin 2005, S. 8-11

The return of the Bad Girl“, on Sarah Lucas at contemporary Fine Arts, Berlin, in: postmedia.net Magazin, 2002 in: http://www.postmedia.net/02/lucas.htm (Zugriff: 14.04.2011)

Miguel Rothschild – Paraíso terrenal o fata morgana? – Broschüre zur Einzelausstellung, Museo de Arte Moderno de Buenos Aires

 

V. Interviews und Gespräche (Auswahl)

Fluxus è donna” – conversation with Elena Zanichelli on the exhibition „Women in Fluxus”, in: Flash Art Italia, 11/2012, S. 31

„Sie kann auch Mann sein. Ein Gespräch über Daniela Comanis Eine glückliche Ehe“, in: Daniela Comani. Eine glückliche Ehe. Un matrimonio felice. A happy Marriage, Zürich 2013, S. 106-109 (gemeinsam mit David Wagner) (d/e/i)

„Women in/and Fluxus. La creazione come processo democratico? Intervista con Anette Kubitza“, in: Elena Zanichelli (Hg .), Women in Fluxus and Other Experimental Tales. Eventi, Partiture, Performance, Mailand 2012, S. 62-71

„Interview mit Nicolaus Schafhausen“, Kurator des deutschen Pavillons auf der Venedig-Biennale, in: EXIT Express. Periodico Mensual de Información y debate sobre Arte, Nr. 45, Frühling 2009, S. 22f.

„Interview mit Elena Filipovic, Kokuratorin der 5. Berlin Biennale“, in: EXIT Express. Periodico Mensual de Información y debate sobre Arte, Nr. 36, Mai 2008, S. 36f.

„Zweimal leben durchzieht das ganze Filmprogramm. Es berührt eine Grundlage des modernen Kinos: die Frage, wie man mit Erinnerung umgeht. Alexander Horwath im Interview“, Kassel, im Rahmen der documenta 12, September 2007, in: http://www.documenta12.de/index.php?id=1387&L=0 (Zugriff: 25.04.2016) (d/e)

„Wir erwarteten uns auch Antworten, die nicht harmonisch sind. Georg Schöllhammer im Interview“, Kassel, im    Rahmen der documenta 12, September 2007, in: http://www.documenta12.de/index.php?id=1389 (Zugriff: 25.04.2016) (d/e)

Il muro l’ho spaccato bene anche da sola“, Interview mit Monica Bonvicini, Studio Bonvicini, Berlin 2005 (unveröff.)

Interview with Vito Acconci, Brooklyn, New York, Studio Acconci 2005 (unveröff.)

Interview with Martha Rosler, Queens, New York 2005 (unveröff.)

Intervista a Paolo Chiasera, in: Undo.net, 1995-2015.undo.net/it/magazines/1043866177 (Abruf: 14.06.2018)

Intervista a Riccardo Previdi, Juliet Art Magazine,Anno 20, Nr. 11, January 2003

Intervista a Paolo Chiasera, Juliet Art Magazine, Anno 20, Nr. 111, Januar 2003

„Crocevia Berlino. Christoph Keller”, in: Juliet Art Magazine, Nr. 106, February–March 2002, S. 38-39

„Jenny Holzer Bringing Flesh to the Steel“, Interview mit Jenny Holzer, Berlin, Neue Nationalgalerie, in: Juliet Art Magazine, Nr. 103, Juni 2001, S. 34f., auch online abrufbar unter https://1995-2015.undo.net/it/magazines/995560225 (Zugriff: 3.12.2018)

Because we try to convince other people of our world view, continually: Rémy Markowitsch, Birgit Brenner and Miguel Rothschild“, in: Perché, Periodical of Discussion on Art,Nr. 2, April 2000, S. 82-111

Berlino, capitale dell'effimero?“, in: Juliet Art Magazine, Nr. 99, Oktober – November 2000, S. 44-45

 

VI. Rezensionen (Auswahl) 

„Derb, dramatisch und drapiert. Über Marianna Uutinen in der Galerie Carlier Gebauer“, in: Texte zur Kunst, Reihe‚ Gesehen und Bewertet’, Rezension, 21.1.2014, online abrufbar unter http://www.textezurkunst.de/daily/2014/jan/21/derb-dramatisch-und-drapiert-elena-zanichelli/  (Stand: 28.5.2014)

Acts of Voicing. Württembergischer Kunstverein“, in: frieze Magazine d/e, Nr. 8, Februar-März 2013, S. 129-130, sowie online abrufbar unter http://frieze-magazin.de/archiv/kritik/acts-of-voicing/?lang=en (Stand: 28.5.2014)

„Visuelle Lektüren\ Lektüren des Visuellen“, Buchrezension, in: Frauen Kunst Wissenschaft – Zeitschrift für Geschlechterforschung und visuelle Kultur, Nr. 49, Juni 2010, S. 88-90

“On Rage”, in: Exit Express. Periodico Mensual de Información y debate sobre Arte, Nr. 51, 2010, S. 36

„Räume mit Aussicht“, Über Monica Bonvicini und Tom Burr im Lenbachhaus, München, in: Texte zur Kunst, Nr. 75, September 2009, S. 180-182

„Anotación. Cálculo y forma en las artes“, in: Exit Express. Periodico Mensual de Información y debate sobre Arte, Nr. 39, 2008, S. 26

„Wolfgang Tillmans. Lighter“, Hamburger Bahnhof, in: EXIT Express - Periodico Mensual de Información y debate sobre Arte,Nr. 37, Juni 2008, S. 57

„Freeway Balconies”, Deutsche Guggenheim Berlin, in: Exit Express. Periodico Mensual de Información y debate sobre Arte, Nr. 38, 2008, S. 58

Daniela Comani: Sono stata io. Intorno ad Alexanderplatz in trentadue giorni. 1805 – 2007“, in: Exit Express. Periodico Mensual de Información y debate sobre Arte, Nr. 32, Diciembre 2007 – Enero 2008
„Felix González-Torres“, Hamburger Bahnhof, in: EXIT Express. Periodico Mensual de Información y debate sobre Arte, Nr. 23, November 2006, S. 24

„Rosemarie Trockel”, Galerie Crone, Berlin, in: Exit Express - Periodico Mensual de Información y debate sobre Arte, April 2008, S. 51

Thomas Zipp, in: Exit Express. Periodico Mensual de Información y debate sobre Arte, Nr. 33, 2008, S. 62

Renée Green, Galerie Nagel Draxler, in: Exit Express. Periodico Mensual de Información y debate sobre Arte, Nr. 32, 2007

„Michael Sailstorfer“, Portrait, in: EXIT Express. Periodico Mensual de Información y debate sobre Arte, Nr. 18, März 2006, S. 10

„Hanne Darboven“, Deutsche Guggenheim, in: EXIT Express. Periodico Mensual de Información y debate sobre Arte, Nr. 18, März 2006, S. 24

„Michael Sailstorfer“, in: Exit Express. Periodico Mensual de Información y debate sobre Arte, Nr. 18, 2006, S. 10

„Thomas Scheibitz“, in: Exit Express. Periodico Mensual de Información y debate sobre Arte, Nr. 13, 2005, S. 18

„Sexy Mythos. Selbst- und Fremdbilder von Künstler/innen“, in: springerin – Hefte für Gegenwartskunst, Band XII, Nr. 3, Sommer 2005, S. 60 (gemeinsam mit Manuela Schöpp)

Raymond Pettibon, EXIT Express.Periodico Mensual de Información y debate sobre Arte, Nr. 12, Mai 2005

„La exposición RAF/ Represetación del Terror”, in: EXIT Express - Periodico Mensual de Información y debate sobre Arte, Nr. 10, Februar 2005, S. 15

Exposiciones Europa. Jan Timme”, in Exit Express. Periodico Mensual de Información y debate sobre Arte, Nr. 9, Februar 2005, S. 28

„Eva Herztsch & Adam Page. Eine Kampagne“, in: springerin – Hefte für Gegenwartskunst, Band IX, Nr. 4, Winter 2003, Post-Empire, S. 67 (gemeinsam mit Valeria Schulte-Fischedick)

„Zurück bleibt ein vages Gefühl. Ein Statement zur 7. Kunsthistorikerinnentagung in Berlin“, in: Texte zur Kunst , Nr. 48, Dezember 2002, S. 201-203 (gemeinsam mit Valeria Schulte-Fischedick)

Una lunga estate umida. Documenta11 e Manifesta 4” in: Juliet Art Magazine, Nr. 109, October-November 2002

„Jane & Louise Wilson”, Kunstwerke Berlin, in: Juliet Art Magazine, Nr. 107, Trieste, April - Mai 2002

After the Wall, Kunst und Kultur im postkommunistischen Europa”, Hamburger Bahnhof, Berlin in: Juliet Art Magazine, Nr. 102, Trieste, April - May 2001, S. 32-33

„Und warum interessiert uns, was uns nichts angeht? das ist die eigentliche Frage“, Julia Loktev, „Said in Passing“, Galerie gridervonputtkamer, in: Blitz Review, online Magazine, Nr. 681, 2001

Il  faut cultiver  son  jardin…  Unas  Notas  a  Propósito  de Sophie Calle: ,Gotham Handbook’, 1998“,Hamburger Bahnhof 2000, in: http://www.forodearte.com/catedra/zanichelli.htm (Zugriff: 12.4.2001)

 

VII. Übersetzungen (Auswahl)

Julia Drost, „Il sogno della ricchezza: Surrealismo e mercato dell’arte nella Parigi tra le due guerre“ („Der Traum vom Geld Surrealismus und Kunstmarkt im Paris der Zwischenkriegszeit“, in: Ricerche di Storia dell’Arte, Ed. Carocci, 1, 2017, gennaio aprile,S. 5-14

Arne Karsten, „Il culto funebre veneziano. Culture commemorative della Serenissima nella prima Età moderna“, in: Sabine Meine (Hg.), Spaziveneziani, Viella, Rom: Venetiana: Centro Tedesco di Studi Veneziani 2014, S. 91-106

Anna Möller/Angelika Stepken (Hg.), Ketty La Rocca, Supplica per un’appendice. Texte 1962-1976, Berlin 2012, S. 12, 37, 47

Raimar Stange, Riccardo Previdi, in: Double Bind, Kat. Francesca Minini, Mailand 2007 (ca. 20 S.)

Tino Sehgal, This is so contemporary, Konzeptpapier für die perfomenden Schauspieler, Padiglione Tedesco, Biennale di Venezia 2005

 

VIII. (Radio-)Interviews

Prinzip Labor. Videobeitrag zur gleichnamigen Abschlussausstellung, Humboldt Lab Dahlem, Berlin 2015

Women in Fluxus a Reggio Emilia. Intervista sulla mostra in corso, Radio Latte & Miele, 10. November 2013

Women in Fluxus & Other Experimental Tales - Palazzo Magnani, Reggio Emilia 2012, Videointerview für arttribune TV, 29.12.2012

Discursive Picnic, Projektbesprechung und –vorstellung im Rahmen von Summer Draftsun progetto di Paolo Plotegher nell’ambito di Manifesta 7, Bozen Juli 2008, Gespräch mit dem lokalen Kulturradio, Bozen 2008

Dada Venus. Zur Ausstellung im Haus am Waldsee, Berlin, Gespräch im Deutschlandradio Kultur, 19. Oktober 2000

Vorträge

(Auswahl)

Konzeption von Tagunen und Veranstaltungen              

28.5.2018               
Susanne von Falkenhausen über (Kunst-)„Autonomie“. Vortragsreihe Kunstbegriffe. Konzept und Organisation in Kooperation mit dem Kunsthaus Dresden sowie mit dem Landesverband Bildende Kunst e.v.

19.1.2018               
Ruth Noack über das „Textile“. Vortragsreihe Kunstbegriffe. Konzept und Organisation in Kooperation mit dem Kunsthaus Dresden sowie mit dem Landesverband Bildende Kunst e.v., Dresden

15.11.2017             
Künstleringespräch: Monica Bonvicini (adbk Wien | UdK Berlin) im Gespräch mit Elena Zanichelli (HfBK Dresden) und Carsten Nicolai (HfBK Dresden) (Konzept und Organisation)

24./25.09.2016  
Dicker als Wasser. Konzepte des Familiären in der zeitgenössischen Kunst: Tagung im Rahmen der gleichnamigen Ausstellung (mit I. Neddermayer u.a.), Kunstpalais Erlangen

02.12.2016               
Appuntiper una ‚lingua scritta dell’azione’. Cinema di poesia, oder cinema e poesia: Pier Paolo Pasolini und Pietro Marcello, zu Gast Bert Rebhandl. Sign-CIAT Projektraum Berlin

23.03.2016               
Privat- bitte eintreten! Rhetoriken des Privaten in der Kunst der 1990er Jahre: Vortrag und Diskussion mit Monica Bonvicini und Jörg Heiser, Buchhandlung Walther König Berlin

23.11.2015               
Ich war’s. Selbstinszenierung und Rollentausch. Daniela Comani, Vortrag und Gespräch Universität Bremen, Mariann-Steegmann Institut. Kunst & Gender

24.06.2015               
JenseitsdesSpiegels? Narzissmus und das Sehen als wissenmschaftliches Handeln
Buchpreview: Susanne von Falkenhausen, Leuphana Universität Lüneburg

WS 2009/10        
„FilmMediale“. Künstlerische Medien im Spielfilm: Filmprogramm, Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Kunst- und Bildgeschichte (mit Prof. Dr. Uppenkamp)

11/2000                   
SoiréePolyphonix(mit Michèle Métail, Eberhard Blum): Rahmenveranstaltungen zur Ausstellung Jean-Jacques Lebel. Dada Venus (mit Drittmittelakquise: Institut Français Berlin), Haus am Waldsee, Berlin

 

Vorträge

09.02.2018            
„Zum (Un-)Behagen der Familienbilder in der zeitgenössischen Kunst“
Konferenz Familien-Ordnungen, Deutsches Literaturarchiv Marbach

07.07.2017            
Family Values. Zur visuellen (Re-)Artikulation eines konfliktbeladenen Modells“
Konferenz Familienbilder II. Heilige und (andere) Menschen, München, Kooperationsveranstaltung von Naturbilder/Images of Nature, Hamburg und Zentralinstitut für Kunstgeschichte, München 

26.1.17                    
„Unboxing, Haul – und die improvisierten Anderen: Räumliche Umordnungen in Online-Videoformaten“, Vortrag im Rahmen von 5. Forschungswerkstatt: (Sich-) In-Beziehung-Setzen: Wohndinge und Körperlichkeiten, Universität Bremen, Mariann-Steegmann-Institut Kunst.Gender

24.09.2016            
Dickerals Wasser. Konzepte des Familiären in der zeitgenössischen Kunst
Einführung in die Tagung, Kunstpalais Erlangen

05.04.2016               
„Familienbilder“: Theater am Goetheplatz, Bremen in Zusammenarbeit mit der Philosophischen Gesellschaft Bremen

02./03.07.2015  
„(Kritische) Wissensbildung und andere Störfaktoren in gegenwärtigen Ausstellungsplattformen oder: Wie wir lernen können, mitDifferenz zu leben*“: Humboldt Lab Dahlem, Stiftung Preußischer Kulturbesitz. Symposium Historische Sammlungen und Gegenwartskunst: Eine Diskussion kuratorischer Strategien

29.04.2015               
„Fiktion/Simulation vs. Kunstgeschichte und Repräsentation(skritik)“: Villa Vigoni, Como (I). Tagung Fiktion und Simulation: Theorien, Methoden, Praktiken

15.05.2014               
„Ein Bett im Stadtraum? Félix González-Torres’ Untitled (1991) im/aus dem Museum of Modern Art, New York 1992“: Universität Bremen, Mariann Steegmann Institut. Kunst & Gender, Tagung Matratze/ Matrize

07.05.2014               
„Privat. Bitte eintreten! Rhetorik des Privaten in der Kunst der 1990er Jahre“: Technische Universität, Dresden, Ringvorlesung Politisch Öffentlich Privat - Individuum und Gesellschaft zwischen Gewalt und Selbstkontrolle

26.02.2014            
„Family Values. Zur visuellen Reartikulation eines konfliktgeladenen Modells“: Universität St. Gallen (Schweiz), Soziologisches Seminar, Forschungskolloquium

21.02.2013               
„Protagonisten werden gefragt! Zur Begegnung mit dem Privatleben Anderer“: Universität Passau, DFG-Graduiertenkolleg Privatheit, interdisziplinären Tagung Medien & Privatheit

19.03.2012               
„Retoriche Private al di qua e al di là dello spazio espositivo“: Gastvorlesung, Universität Genua, Fakultät Architektur

13.12.2011            
„Rhetoriken des Privaten dies- und jenseits des Ausstellungsraums der 1990er Jahre“: Universität Bremen, Institut für Kunstwissenschaft und Kunstpädagogik: wohnen +/- ausstellen

19./20.11.2010
„Rhetorik des Privaten als Kunststrategie der 1990er Jahre“: Universität Passau, interdisziplinären Tagung Privatheit

25.11.2006            
„Gespräch über das Idyllische und andere Glücksversprechen“, Vortrag (gemeinsam mit M. Schöpp): Vortrag, Galerie Laura Mars Grp., Berlin

8/2003                   
„Träume oder Konflikte? – die 50. Venedig-Biennale“: Vortrag, Haus am Waldsee, Berlin

 

Kuratorenschaft / Museumstätigkeiten

9/2013                   
Tätigkeit als externe Beraterin und Autorin: Stiftung Preußischer Kulturbesitz

7/2015                   
HumboldtLabDahlem Berlin

1/2012– 2/2013    
Kuratorin der Ausstellung Women in Fluxus and Other Experimental Tales. Eventi, Partiture, Performance: Palazzo Magnani, Reggio Emilia (I)

3/2009                   
Konzept des Filmprogramms, zur Ausstellung fake or feint – sechs Szenarien zu taktischen Markierungen: Arsenal Institut für Film und Videokunst, Berlin (mit J. Franzbecker)

4 – 9/2007          
Kunsthistorische Betreuung des Kommunikationsteams sowie Öffentlichkeitsarbeit: documenta12, Kassel

2002 – 2007       
Mitglied von UNWETTER: Öffentliche Interventionen zur nicht-akademischen Wissensproduktion u.a. Hamburger Bahnhof Berlin (Berlin North, 2004); CAC Vilnius (LT); parelleleventsManifesta7, Bozen (I) (mit Drittmittelakquise: ifa Kunstförderung)

1 – 2/2001          
Mitarbeit an den Ausstellungen Jenny Holzer.OH sowie Der Potsdamer Platz. Ernst Ludwig Kirchner und der Untergang Preußens (Praktikum): Neue Nationalgalerie, Berlin

4 – 11/2000        
Kuratorin der Ausstellung Jean-Jacques Lebel. Dada Venus (mit Drittmittelakquise: Institut Français Berlin): Haus am Waldsee, Berlin

5/1999 –              
Kuratorische Assistenz der Retrospektive Vostell – The Disasters of Peace: Kulturreferat 1/2000, Reggio Emilia, Italien

1997-2000           
Konzept und Organisation von Filmprogrammen, Moderationen, Mitglied des Cineclub Peyote, Reggio Emilia

9/1996 –              
Assistenz der Projektleitung der Ausstellungen Das Museo Nazionale di Capodimonte in

2/1997                   
Bonn sowie RenzoPiano.Out of the Blue
Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn

8 – 9/1996        
Praktikum bei der Videonale 7 – Internationales Festival für Medienkunst
Bonner Kunstverein

 

Moderationen, Teilnahme an Podiumsdiskussionen 

08.12.2016            
Künstlergespräch mit Zuzanna Janin, Warschau: Sammlung Erika Hoffman, Berlin

13./15.12.2015
Artistic Needs & Institutional Desires, Internationale Tagung:Haus der Kulturen der Welt, Berlin

18.07.2014            
Female Intervention: Podiumsdiskussion mit Birgit Effinger, Julie August
Kleine Humboldt-Galerie: Humboldt-Universität zu Berlin

23.11.2013            
"Das Unglück der Zweigeschlechtlichkeit“: Finissage zu Daniela Comanis Eine glückliche Ehe, Diskussion mit Linda Hentschel, Josch Hoenes: Kunstverein Tiergarten, Berlin

18.01.2013            
FluxusinItalia– Diskussionsveranstaltung und Buchpräsentation mit Caterina Gualco (Hg.) und Philip Corner: Libreria all’Arco, Reggio Emilia, I

Frühjahr 2008   
Museumsrundgänge über die Kunst der Moderne: Neue Nationalgalerie, Berlin, Museumspädagogischer Dienst

28.05.2008            
UnsichtbareSammlungeni:Buchpräsentation mit Ludwig SeyfarthZdenek Felix, COMA, Centre for Opinions in Music and Art, Berlin

3/2005                   
Outof Bed?: Beitrag zur Postersektion des XXVIII. Kunsthistorikertages, Universität Bonn 04.-05.02.2006  WashältEuropazusammen?Konferenz im Rahmen des Präsidententreffens „Gemeinsam für Europa“, veranstaltet vom Bundespräsidialamt, Sächsischer Landtag Dresden

20.10.2006            
Officina delle Arti, Reggio Emilia (I) - Diskussionsveranstaltung mit der Kunstsammlerin Rosanna Chiessi: „Reggio – Berlino: città a confronto“

04.12.2005            
Künstlergespräch mit Elke Krystufek, Wien: Universität der Künste, Berlin

Lehre

WiSe 2018-19        

Institut für Kunstwissenschaft – Filmwissenschaft – Kunstpädagogik, Universität Bremen

· Das geschlecht der Kunstgeschichte.

Einführung in die feministischen Lesarten (Seminar)

· Medien der Gegenwartskunst in Bremen und Umgebung (Seminar mit Übung vor Originalen im übergreifenden Lehrangebot)

 

SoSe 2018           

Kunsthistorisches Institut der Universität zu Köln, Abteilung Allgemeine Kunstgeschichte

· Privat. Bitte eintreten! (Vorlesung im übergreifenden Lehrangebot)

· Medien der Gegenwartskunst in Köln und Umgebung (Übung vor Originalen in BA- sowie MA-Studiengang Musikwissenschaft, Kunstwissenschaft, Medienwissenschaft)

· Videokunst. Eine Kurzgeschichte (Seminar in MA-Studiengang Musikwissenschaft, Kunstwissenschaft, Medienwissenschaft)

· House Work, Art Work. Zur Überführung häuslicher Tätigkeiten in die Kunstinstitution (Seminar in BA-Studiengang Musikwissenschaft, Kunstwissenschaft, Medienwissenschaft)

 

WiSe 2017-18        

Kunstakademie HfBK Dresden | Fakultät Bildende Kunst

· Revolution (!) an der Staffelei: das europäische 19. Jahrhundert (Vorlesung im übergreifenden Lehrangebot)

•  Einführung in die Kunstgeschichte (Seminar im übergreifenden Lehrangebot)

•  Nichts als Schnappschüsse? Straßenfotografie: vom Stadt- zum Ausstellungsraum (Seminar im übergreifenden Lehrangebot)

 

SoSe 2017          

Kunstakademie HfBK Dresden | Fakultät Bildende Kunst

•  Kunstoder Leben – das ist hier die Frage. Situationistische Internationale und Fluxus im Kontext antiästhetischer Praktiken

(Seminar im übergreifenden Lehrangebot: Kunstgeschichte der Moderne und Gegenwart)

•  Videokunst.Eine Kurzgeschichte

(Seminar im übergreifenden Lehrangebot: Kunstgeschichte der Moderne und Gegenwart; Ausstellungsbesuch Occupation, Motorenhalle Projektzentrum für zeitgenössische Kunst Dresden)

•  Aufstandaus der Küche.

Künstlerische Umkehrungen des Häuslichen

(Seminar im übergreifenden Lehrangebot: Kunstgeschichte der Moderne und Gegenwart; Ausstellungsbesuch Scham, Hygiene Museum Dresden)

•  Documenta 14. Kassel, Exkursion (zusammen mit Prof. Dr. Bettina Uppenkamp und Kerstin Flasche)

 

WiSe 2015-16        

Universität Bremen | Institut für Kunstwissenschaft – Filmwissenschaft – Kunstpädagogik

•  FamilyValues.Zur(Re-)Artikulation eines konfliktbeladenen Modells

(Seminar im MA-Studium; Künstleringespräch mit Daniela Comani)

•  Housework – Art Work? Zur Überführung häuslicher Tätigkeiten in die Institution Kunst (Seminar im BA-Studium; Ausstellungsbesuch Galerie für aktuelle Kunst; Kuratoringespräch mit Svea Kellner)

•  WiegegenwärtigistGegenwartskunst?

(Seminar mit Übung vor Originalen, Berlin u.a. in der Sammlung Marx, Sammlung Marzona, Hamburger Bahnhof; Videoforum; Akademie der Künste, Ausstellung Terry Fox; Haus der Kulturen der Welt, Ausstellung Wohnungsfrage; Berlinische Galerie, Ausstellung Ich kenne kein Weekend. Kuratoringespräch mit PD Dr. Angela Lammert)

 

SoSe 2015            

Leuphana Universität Lüneburg | Institut für Philosophie und Kunstwissenschaft

•  EinführungindieKunstgeschichte(Seminar)

•  Videokunst.Eine Kurzgeschichte (Seminar)

•  Von der Fotografie zur Game Art. Die Medienkünstlerin Lynn Hershman Leeson

(Seminar mit Übung vor Originalen im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg sowie in der Sammlung Falckenberg, Hamburg-Harburg; Gespräch mit Goesta Diercks, Ausstellungsmanagement)

•  DiefeministischeAvantgarde

(integrierte Lehrveranstaltung im Komplementärstudium/ Gender-Zertifikat mit Ausstellungsbesuch in der Hamburger Kunsthalle; Kuratoringespräch mit Merle Radtke)

 

WiSe 2014-15        

Leuphana Universität Lüneburg | Institut für Philosophie und Kunstwissenschaft

•  Schwindel der Wirklichkeit? (Exkursion sowie Übung vor Originalen, Akademie der Künste Berlin und Videoforum, Neuen Berliner Kunstverein u.a.)

•  FamilyValues.Zurvisuellen Reartikulation eines konfliktbeladenen Modells (Seminar)

•  Bilder,diewirken.Paradigmenwechselder Kunstgeschichte (Seminar; zu Gast: Prof. Dr. Wolfgang Kemp)

•  DieMediensammlung der Hamburger Kunsthalle (Übung vor Originalen; Kuratoringespräch mit Merle Radtke)

 

SoSe 2014            

Leuphana Universität Lüneburg | Institut für Philosophie und Kunstwissenschaft

•  3.BerlinerForum des Dokumentarischen. Neue transdisziplinäre Praktiken

(Seminar mit Exkursion sowie Übung, Haus der Kulturen der Welt, Berlin)

•  Privat.Bitteeintreten!Rhetoriken des Privaten in der Kunst der 1990er Jahre (Seminar)

•  Bilder,diewirken.Praktiken des Sehens in Kunst- und Bildwissenschaft (Seminar)

•  WallWorks. Ortsspezifizität an der Wand (Seminar mit Exkursion, Hamburger Bahnhof Berlin; Kuratoringespräch mit Dr. Uta Caspary)

•  Nichtsals Schnappschüsse? Straßenfotografie: Vom Stadt- zum Ausstellungsraum

(Seminar; Künstlergespräch mit Stefan Römer)

•  Bewegt(e)-Bilder.Malerei-Reflexionen in der Kunst (Seminar mit Exkursion im Haus der Kunst, München; sowie Übung vor Originalen, Kunstverein Hamburg, Ausstellung A Paradise Built in Hell; Gespräch mit Vertreterin der Kunstvermittlung)

 

WiSe 2013-14        

Leuphana Universität Lüneburg | Institut für Philosophie und Kunstwissenschaft

•  BildhauereiundPerformanceim medialen Wandel seit 1960

(Seminar mit Exkursion in der Akademie der Künste, Ausst. Lens based Sculpture, sowie Videoforum des Neuen Berliner Kunstvereins)

•  KameratrifftPinsel.Das Wechselspiel der Medien im italienischen Autorenkino der Nachkriegszeit (Seminar)

•  Der künstlerische Schaffensprozess und andere Krisen als Sujet des europäischen Nachkriegs-Kino (Seminar)

•  PromoteNo Art Reality! Fluxus (Seminar)

•  „So ist die Situation bestimmt, von ihren Konstrukteuren bestimmt zu werden.“ Die Situationistische Internationale (Seminar)

Universität der Künste Berlin | Institut Kunstwissenschaft und Ästhetik

•  Sie. Selbst. Nackt (Workshop mit Exkursion nach Bremen zur gleichnamigen Ausst.; Paula Modersohn-Becker Haus; sowie Galerie für Aktuelle Kunst, Ausst. Girls can tell)

•  PromoteNo Art Reality! Situationistische Internationale und Fluxus (Seminar mit Ausstellungsbesuch im Hamburger Bahnhof und Kuratoringespräch mit Dr. Gabriele Knapstein)

 

SoSe 2013            

Universität der Künste Berlin | Institut Kunstwissenschaft und Ästhetik

• re.actfeminism.A performing archive(Workshop im gleichnamigen Archiv in der Akademie der Künste, Berlin)

 

WiSe 2012-13        

Universität der Künste Berlin | Institut Kunstwissenschaft und Ästhetik

•  Privat! (Workshop mit Exkursion zur gleichnamigen Ausstellung, Schirn Kunsthalle, Frankfurt am Main; Kuratoringespräch mit Kristin Schrader)

•  Straßenfotografie:Vom Stadt- zum Ausstellungsraum (Seminar; Künstlergespräch mit Stefan Römer)

Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg | Bereich Kunstgeschichte

•  Straßenfotografie:Vom Stadt- zum Ausstellungsraum (Seminar; Fotografengespräch mit Johannes Kersting)

•  RepetitoriumfürStaatsexaminanden: Michelangelo | dOCUMENTA (13) | Kader Attia | House Work, Art Work (gemeinsam mit PD Dr. Christiane Post)

•  WürttembergischerKunstverein,Stuttgart,Acts of Voicing | Lothringer Halle sowie Haus der Kunst, München (Exkursion,gemeinsam mit PD Dr. Christiane Post)

 

SoSe 2012            

Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg | Bereich Kunstgeschichte

•  ZwischenVideokunstundDokumentation: Künstlerische Aufzeichnung von Aktionen und Performances (Übung mit Ausstellungsbesuch im Kunstverein Nürnberg/ Albrecht Dürer Gesellschaft sowie Neues Museum, 30 Künstler / 30 Räume; Gespräch mit der Direktorin des Kunstvereins Kathleen Rahn)

•  HouseWork= Art Work? Zur Überführung häuslicher Tätigkeiten in die Institution Kunst

(Seminar)

•  dOCUMENTA (13) (Exkursion nach Kassel , gemeinsam mit Prof. Dr. Susanne Leeb)

 

WiSe 2009-10        

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Kunst- und Bildgeschichte

•  SituationistischeInternationaleundFluxus(Seminar mit Ausstellungsbesuch im Hamburger Bahnhof; Kuratoringespräch mit Dr. Gabriele Knapstein)

•  FilmMedialeamMittwoch(kuratiertes Filmprogramm, gemeinsam mit Prof. Dr. Bettina Uppenkamp)

 

SoSe 2009           

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Kunst- und Bildgeschichte

•  Dabei sein ist alles[?] Modelle künstlerischer Aufzeichnung von Aktionen, Performances, Events (Übung vor Originalen mit Besuch des Videoforums im Neuen Berliner Kunstverein, e-flux Videorental sowie DAAD-Galerie; Künstlergespräch mit Christian Jankowski)

•  Nichtsals Schnappschüsse? Straßenfotografie: vom Stadt- zum Ausstellungsraum

(Seminar; Künstlergespräch mit Tobias Zielony)

 

WiSe 2008/09          

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Kunst- und Bildgeschichte

•  HouseWork,ArtWork. Künstlerische Strategien der Umkehrung des Domestischen im Vergleich – 1970 bis heute (Seminar mit Ausstellungsbesuch in der Akademie der Künste, Kuratoringesprach mit Bettina Knaup; Künstlergespräch mit Daniela Comani)

Mitgliedschaften

SoSe 2017           Mitglied der Jury für die Vergabe des Robert-Sterl-Preises der Sammelstiftungen des Bezirkes Dresden für Meisterschüler der Hochschule für Bildende Künste

Seit 12/2016        Rete Donne e.V., Feministischer Verein italienischer Frauen in Deutschland

Seit 2016              Verlag plug_in books, Genua, Italien, Redaktionsbeirat

Seit 2013              Verein PENINSULA.dotLand, Berlin, italienischer Künstler- und Kurator*innenverein

Seit 2006              Heinrich-Böll-Stiftung, Alumna

Aktualisiert von: Steven Keller