Zum Hauptinhalt springen

Leitbild

Leitbild für Lehre und Studium an der Universität Bremen

Überarbeitung, Januar 2021

Präambel

Die enge Verbindung von Forschung und Lehre prägt das Studium an der Universität Bremen. Als Reformuniversität gegründet, die für gesellschaftliche Relevanz und Verantwortung steht, ist sie hoher Qualität der Lehre und ihrer steten Fortentwicklung im gemeinsamen Diskurs verpflichtet. Lehrende und Studierende setzen sich an der Universität mit den Entwicklungen in Umwelt, Gesellschaft und Wissenschaft und Kultur kritisch auseinander. Sie verhandeln auch drängende Themen der Zeit und fördern den verantwortungsvollen Umgang mit den vielfältig verwobenen Lebenswelten.

Das Leitbild für Studium und Lehre dient der Universität Bremen als Wegweiser. Es basiert auf der Universitätsstrategie, die Wissenschaftlichkeit, Nachhaltigkeit und Diskriminierungsfreiheit betont.

Eine Universität des Forschenden Lernens

Die Universität Bremen steht für ein Studium mit hoher wissenschaftlicher Qualität und Nähe zur Forschung. In Lehr-Lernszenarien des forschenden Lernens qualifiziert sie ihre Studierenden exzellent für Wissenschaft und nicht-akademische Karrieren unter Berücksichtigung der zunehmenden Datafizierung und Digitalisierung.

Forschendes Lernen ist studierendenzentriert, nimmt seinen Ausgangspunkt in der unmittelbaren persönlichen Interaktion und nutzt die Potentiale des Digitalen, um Lernen zu unterstützen, zu reflektieren, über Grenzen hinweg zu vernetzen und neue didaktische Wege zu gehen. Das Studium an der Universität Bremen bietet allen Studierenden die Möglichkeit, sich im Diskurs zu verantwortungsvollen und selbstständig denkenden Persönlichkeiten mit starker fachlicher und überfachlicher Kompetenz zu entwickeln.

Eine Universität der Partizipation

Die Studierenden übernehmen Verantwortung für ihr Studium. Lehrende und Studierende gestalten die Lehre gemeinsam und bringen sich in die Weiterentwicklung der Studienqualität ein. Studierende ergänzen, unterstützt durch die Lehrenden, ihre fachwissenschaftlichen Kompetenzen durch internationale Erfahrungen und interdisziplinäre Bezüge. So erreichen sie Qualifikationen, mit denen sie aktiv und verantwortungsvoll an der Gestaltung moderner Gesellschaften teilnehmen sowie an der Identifizierung und Lösung drängender Probleme mitwirken können.

Eine Universität der Vielfalt

Die Universität Bremen bietet ein breites Fächerspektrum mit unterschiedlichen Kompetenzzielen und Wissenskulturen. Die Diversität ihrer Mitglieder und Perspektiven ist ihr Potential. Aus dieser Vielfalt entwickeln Lehrende und Studierende eine Studienkultur gegenseitiger Wertschätzung und inhaltlicher wie didaktischer Innovationen, die ein lebendiges und erfolgreiches Studium ermöglicht. Die digitalen Möglichkeiten der Lehre nutzt die Universität, um neue Wege der Teilhabe zu schaffen, den vielfältigen Interessen von Lehrenden und Studierenden flexibel zu begegnen sowie Barrierefreiheit herzustellen. Sie bleibt besonders sensibel gegenüber allen Formen der Benachteiligung.