Zum Inhalt springen

Neuigkeiten

Ann Hipp hat an der Konferenz zur Resilienz- und Transformationsforschung an der HTWK Leipzig teilgenommen

Vom 06. bis 07. November 2019 fand eine internationale Konferenz der Regional Studies Association in Leipzig statt. Ann Hipp hat an der Konferenz teilgenommen und aktuelle Forschungsergebnisse aus dem Verbundprojekt Mod-Block-DDR vorgestellt. Im Rahmen der Regional Studies Association fand dieses Jahr ein Workshop zum Thema „Future directions of resilience research in economic geography” statt, welcher internationale Forscher aus verschiedenen Disziplinen zu Beiträgen einlud. Der Workshop wurde von der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK) ausgerichtet.

Ann Hipp hielt einen Vortrag mit dem Schwerpunkt “East Germany’s resilience in the context of productivity and innovation: What are historical legacies, what lies ahead?” (Ko-Autoren: Jutta Günther und Udo Ludwig). Die Forschungsergebnisse sind im Projekt „Modernisierungsblockaden in Wirtschaft und Wissenschaft der DDR“ (Mod-Block-DDR) entstanden: https://www.uni-bremen.de/modernisierungsblockaden-in-wirtschaft-und-wissenschaft-der-ddr/.

Regional Studies Association