Zum Inhalt springen

Deutsches Schifffahrtsmuseum Leibniz-Institut für Maritime Geschichte (DSM)

Die Hochsee-Rennyacht DIVA, zu sehen im Eingangsbereich des Museums, gewann 1985 den Admiral’s Cup. 2015 wurde sie mit Mitteln des Fördervereins des Deutschen Schiffahrmuseums e.V. restauriert.

Das 1975 eröffnete Deutsches Schifffahrtsmuseum Leibniz-Institut für Maritime Geschichte (DSM) ist das größte seiner Art in Deutschland. Hauptthema des Forschungsmuseums ist die wechselvolle und folgenreiche Beziehung zwischen Mensch und Meer am Beispiel maritimer Technologien mit einem Schwerpunkt auf Schiffen. Wie nutzt der Mensch das Meer – gestern und heute? Und wie wollen wir morgen leben?

Im Vordergrund von Forschungs- und Ausstellungsprogramm steht der Gebrauch von Schiffen im Kontext der maritimen Wirtschaft, der Forschungsschifffahrt oder vor dem Hintergrund eines geänderten Umweltverhaltens. Was immer zu diesen Themen gehört, findet sich hier: von Schiffsmodellen über Signalwaffen und Seekarten bis hin zu Selbstzeugnissen, Bildern und vielem mehr. Die Objekte und Quellen bilden den Ausgangspunkt einer historischen Sichtweise auf die Erfindung, Nutzung, Erforschung und Reflexion maritimer Technologien.

Mit seiner Themensetzung unter Einbezug einer globalgeschichtlichen Perspektive weist das DSM national und international ein zukunftsorientiertes Alleinstellungsmerkmal auf. Im Rahmen seines kooperativen Forschungs- und Ausstellungsansatzes verbindet das DSM seine eigenen Forschungen mit zwei Wissenschaftsschwerpunkten, den Meeres- und den Sozialwissenschaften. In seiner neuen, ab Winter 2016/17 sukzessiv in drei Schritten umgesetzten Ausstellung werden neueste Erkenntnisse auf diesen Feldern vermittelt.

Kontakt

Deutsches Schifffahrtsmuseum Leibniz-Institut für Maritime Geschichte
Ellen-Barbe Goldberg MSc
Referentin Marketing
Hans-Scharoun-Platz 1
D-27568 Bremerhaven 

Tel: +49 471 482 07 49
Mail: infoprotect me ?!dsmprotect me ?!.museum
Web: www.dsm.museum