Zum Inhalt springen

Coronavirus (COVID-19)

Liebe Forschende,

das Coronavirus breitet sich weltweit rasant aus und immer mehr Städte und Länder werden als Risikogebiete eingestuft. Auch in Bremen wird die Lage zunehmend ernster. Wir alle müssen uns nun in unserem Leben einschränken. Es ist wichtig zuhause zu bleiben und das erlassene Kontaktverbot ernst zunehmen. Auch die Uni Bremen nimmt die Lage sehr ernst. Daher gilt:

Die Universität und alle Hochschulen im Land Bremen befinden sich bis zum 19. April im Notbetrieb! 

Wir als Welcome Center wollen trotz dieses Umstands für Sie von Montag bis Freitag unter welcomecenterprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de erreichbar sein.

Sollten Fragen aufkommen die sich auf die aktuelle Lage und das COVID-19 Virus beziehen, hoffen wir, dass Ihnen die nachfolgenden Links Klarheit verschaffen.

  • Die wichtigsten Informationen der Bundesregierung Deutschland finden Sie hier.
  • Risikogebiete laut dem Robert Koch Institut finden Sie hier
  • Die aktuellen Tagesberichte des Robert Koch Instituts finden Sie hier
  • Um auf dem neusten Stand zur aktuellen Lage im Lande Bremen zu bleiben, können Sie auch diesem Link folgen. Sie gelangen dann zum Liveticker von 'Buten un Binnen'.
  • Unter diesem Link finden Sie einen Überblick über alle wichtigen Ansprechpersonen in Bremen. Sie informieren Sie über neueste Entwicklungen, geben einen Überblick darüber was Sie beachten müssen und stellen Ihnen ggf. Seelsorger zur Verfügung.
  • Falls Sie weitere Infos bezüglich der konkreten Maßnahmen an der Uni Bremen suchen, klicken Sie bitte hier

Sie sind gerade erst nach Deutschland gekommen und haben noch keinen Hausarzt?
In der Regel ist der erste Schritt bei einem Hausarzt in der Nähe Ihres Wohnortes anzurufen und zu fragen, ob dieser noch Patienten aufnimmt. Sollte er dieses tun, vereinbaren Sie einen Termin. Sollte er dieses nicht tun, versuchen Sie es bei weiteren Hausärzten in Ihrer Nähe. Sollten Sie jedoch einen aktuellen Fall haben, wenden Sie sich bitte bei dem Notdienst Ihrer Krankenversicherung oder dem Ärztlichen Bereitschaftsdienst. 

Weitere Informationen zu der Allgemeinmedizinischen Versorgung in Bremen finden Sie hier

Haben Sie den Verdacht, sich mit dem Coronavirus infiziert zu haben, melden Sie sich bitte zuerst telefonisch in Ihrer Hausarztpraxis. Sollten Sie keinen Hausarzt haben oder andere Fragen bezüglich des Coronavirus haben, können Sie sich bei der Corona Hotline unter 115 melden. Auch der Ärztliche Bereitschaftsdienst unter 116-117 kann Ihnen helfen.
Die Mitarbeiter*innen werden Ihnen sagen, was die nächsten Schritte sind.
Erhalten Sie eine Überweisung, können Sie sich in einer speziellen Corona Ambulanz behandeln lassen.

Wenn Sie Ihren Hausarzt bereits telefonisch kontaktiert haben, kann es sein, dass dieser Sie in eine sogenannte 'Corona Ambulanz' schickt. Wichtig ist, dass Sie von ihm eine Überweisung dahin erhalten. Corona Ambulanzen sind erste Anlaufstationen, bei denen die Infektion des Virus überprüft wird und Sie entsprechend behandelt werden können. Somit wird verhindert, dass die möglicherweise Infizierten andere Patienten des alltäglichen Arzt- oder Krankenhausbetriebs anstecken.

Corona Ambulanzen finden Sie im Klinikum Bremen Ost und in den Messehallen 5 und 6. Die Ambulanzen sind jeweils von 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr geöffnet. Weitere Informationen dazu erhalten Sie entsprechend von Ihrem Arzt. 

Das BSU, welches sich um Melde- sowie Ausländerangelegenheiten kümmert, bleibt ebenfalls aufgrund des sich weiter verbreitenden Corona-Virus bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen.

Ab sofort können Anträge jeglicher Art online eingereicht werden. Die geänderten Bedingungen können auf der Seite der BSU - hier- nachgelesen werden.

Aktualisiert von: Welcome Center