Zum Inhalt springen

Wer? Wie? Was?

Unsere Einrichtungen stellen sich vor

Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Einrichtungen an der Universität Bremen geben, an die Sie sich wenden können, wenn Sie mit einer Beeinträchtigung studieren. Denn nicht nur die eigens zu diesem Thema gegründeten Einrichtungen wie die Kontakt- und Informationsstelle für Studierende mit Behinderung und chronischer Erkrankung (KIS) widmet sich diesen Studierenden. Auch der AStA beispielsweise hat spezielle Beratungsangebote und mit Hilfe von Workshops in der Studierwekstatt lassen sich Arbeits- und Studiertechniken erlernen, mit Hilfe derer der Studienalltag vereinfacht werden kann und ein gleichberechtigtes Studium zu ermöglichen. An der Universität Bremen gibt es außerdem eine Reihe von speziellen Unterstützungsangeboten, die sich an Studierende mit Beeinträchtigung richten (z.B. Ruheraum oder Hilfsmittelraum für Blinde und Sehbehinderte). Und auch in Bezug auf die Wohnungssuche für beeinträchtigte Studierende haben wir einige Tipps für Sie und stellen Ihnen noch einige Beratungsangebote in Bremen und Deutschland vor.

Kontakt

KIS Kontakt- und Informationsstelle für Studierende mit Behinderung oder chronischer Erkrankung

Dr. Ingrid Zondervan
0421 218-61050
kisprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de
Celsiusstraße
Forschungsverfügungsgebäude FVG, Raum M0130

Sprechzeit: nur nach vorheriger Terminabsprache

Kontakt- und Informationsstelle für Studierende mit Behinderung oder chronischer Erkrankung (KIS)

​​​​​​​

  • bietet Einzel-und Gruppenberatung für betroffene Studierende,
  • berät Lehrende, Studienzentren, Dekanate, studentische Vertretungen und andere Gremien im Sinne des „Diversity Managements“,
  • koordiniert und organisiert Veranstaltungen zum Thema „Studieren mit Beeinträchtigung“.
mehr

Interessengemeinschaft Handicap (IGH)

 

Die Interessengemeinschaft Handicap (IGH) ist eine unabhängige Initiative von Studierenden für Studierende mit Handicap.

Unser Ziel ist es, das Studium für Studierende mit Behinderung nachhaltig diskriminierungs- und barrierefrei zu gestalten. Beratungsangebote, hochschulpolitische Arbeit, Projektarbeit und eine Sensibilisierung des universitären Umfelds sind unsere Mittel um gelebte Vielfalt Wirklichkeit werden zu lassen.

mehr

Beauftragte für inklusives Studieren der Universität Bremen (BiS)

 

  • berät die Hochschulleitung bei der Entwicklung einer „Hochschule für alle und vertritt das Rektorat in diesen Fragen auch außen,
  • vertritt auf hochschulpolitischem Gebiet die Belange von Studierenden mit Behinderung oder chronischer Erkrankung,
  • wirkt aktiv und maßgeblich mit bei der Gestaltung und Verwirklichung des Aktionsplans der Universität Bremen zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention.
mehr

Weitere Beratungsangebote an der Universität Bremen

Psychologisch-Therapeutische Beratungsstelle des Studentenwerks Bremen (ptb)

Die ptb gibt Hilfestellung bei studienbezogenen oder persönlichen Problemen: Beratungsgespräche, Trainingsangebote bei Prüfungs- und Redeängsten oder Arbeitsschwierigkeiten, Unterstützung für Studierende mit einer psychischen Erkrankung und vieles mehr.

Das Angebot ist für Studierende kostenlos und vertraulich. Alle Mitarbeiter_Innen unterliegen der Schweigepflicht.

mehr

Allgemeiner Studierendenausschuss / Referat für Barrierefreiheit

Beim AStA gibt es eine Reihe von Arbeitsgruppen und Beratungsangeboten. Speziell im Referat für Barrierefreiheit gibt es den Arbeitsschwerpunkt für ein barrierefreies Studium.

Die Angebote des AStA stehen allen Studierenden und Studieninteressierten zur Verfügung.

 

mehr

AG Familienfreundliches Studium

Die studentische Arbeitsgemeinschaft „Familienfreundliches Studium" organisiert Elternstammtische, berät rund ums Thema „Studieren mit Kind" und engagiert sich für mehr Familienfreundlichkeit sowie zu Themen der Barrierefreiheit auf dem Campus.

Anfragen sind jederzeit willkommen.

 

mehr

Arbeitsstelle gegen Diskriminierung und Gewalt (ADE)

Die Arbeitsstelle ADE ist eine zentrale Serviceeinrichtung der Universität Bremen zum individuellen und institutionellen Umgang mit Konflikten, Diskriminierungen und Gewalt am Ausbildungs- und Arbeitsplatz.

Die Serviceangebote der ADE richten sich an alle Beschäftigten, Studierenden und Gäste der Universität Bremen sowie an andere Interessierte aus Unternehmen und Institutionen des öffentlichen Dienstes, der Privatwirtschaft, Verbänden und Non-Profit-Organisationen.

mehr

Studierwerkstatt

Das Studium mit einer Beeinträchtigung, egal ob physischer oder psychischer Natur, kann viel Zeit und Energie kosten und erfordert einen bewussten Umgang mit den eigenen Ressourcen.

Ein möglicher Weg zu einer guten Selbst- und Studienstrukturierung liegt in der systematischen Aneignung und Übung wissenschaftlicher Lern- und Arbeitstechniken, wie sie z.B. in der Studierwerkstatt vermittelt werden.

mehr

Career Center

Zum Ende des Studiums stellt sich für viele Studierende mit einer Beeinträchtigung die Frage, wie sie einen guten Start in den Beruf finden können.

Hier bietet das Career Center gezielte Unterstützung: Informationen über den akademischen Arbeitsmarkt, gezieltes Bewerbungstraining, Mentoring-Programm „Fokus Berufseinstieg“ und spezielle Beratung zum Thema „Berufseinstieg mit Handicap“.

mehr

Beratungsangebote in Bremen und Deutschland

SelbstBestimmt Leben e.V. Bremen

Beratung, Politik und Kultur von und für Menschen mit Beeinträchtigungen.

SelbstBestimmt Leben e.V. ist ein Zusammenschluss von Menschen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen. Wir sind ein Teil der autonomen Behindertenbewegung in Deutschland, die sich seit ...

mehr

Selbsthilfe-Wegweiser für Bremen & Nord-Niedersachsen

In einer Selbsthilfegruppe treffen Sie andere Menschen mit dem gleichen Hintergrund. Sie finden in erster Linie ein offenes Ohr für Ihr Anliegen, Unterstützung und Beratung (Begleitung) für die nächsten Schritte.

mehr

Deutschlandweite Informations- und Beratungsstelle Studium und Behinderung (IBS)

Ungehinderter Zugang zu Hochschulbildung und Chancengleichheit in Studium und Beruf für Menschen mit Behinderungen und chronischen Krankheiten sind die Ziele der Informations- und Beratungsstelle.

mehr