Zum Inhalt springen

Dezentraler STIBET II-Workshop 2019

04. und 05. November an der Universität Bremen

Am 04. und 05. November 2019 hat an der Universität Bremen ein zweitägiger STIBET II-Workshop stattgefundenden, organisiert vom International Office der Universität Bremen und der Academy for Higher Education Access Development – HERE AHEAD.

    Eingeladen sind alle STIBET II-Modellprojekte zur Verbesserung der Willkommenskultur, Career Centren, International Offices, sowie Arbeitsagenturen aus Bremen und Niedersachsen und Integra Projekte, die sich bei der alltäglichen Arbeit mit folgenden Themen beschäftigen:

    • „Anerkennung von Bildungswegen bei internationalen Studierenden und Studieninteressierten“,
    • „Studienerfolg internationale Studierende“ und
    • „Wege in den Arbeitsmarkt bei internationalen Studierenden“.

    Als Highlight wird die norwegische Agentur für Qualitätssicherung im Bildungswesen (NOKUT) per Videoschaltung ihre Erfahrung und Expertise als Good-Practice-Beispiel vorstellen. Die NOKUT hilft seit Jahren Menschen, die aus den Krisengebieten kommen und mit unvollständigen Schul- und Universitätsunterlagen einen akademischen Karriereweg starten möchten. [MEHR]

    Im Rahmen der Tagung werden Matej Meža und Dr. Nadine Binder die Evaluation des STIBET II-Projekts „Mind The Gap“ vorstellen, welches seit 2015 im International Office der Universität Bremen mit großem Erfolg durchgeführt wird und die internationalen Studierende auf den deutschen Arbeitsmarkt vorbereitet. Das Grußwort spricht Prof. Dr. Eva-Marie Feichtner, Konrektorin für Internationalität und Diversität.

    Es werden bis zu 50 Personen erwartet, die über zwei Tage bei fünf AGs zu den oben genannten Themen arbeiten werden. Die Tagung beginnt am 04. November um 12 Uhr und endet am 05. November um 12:30 und wird vom DAAD aus Mitteln des Auswärtigen Amtes finanziert

    Moderation: Prof. Dr. Annette Gisevius

      Workshops am 05. November 2019

      1. Anerkennung von Bildungswegen

      Es soll das Erasmus+ Pilotprojekt REACT vorgestellt werden, das Menschen mit unvollständigen Schul- und Universitätsunterlagen die Chance gibt, im Rahmen einer Bildungsbiografie einen akademischen Karriereweg plausibel darzulegen und prüfen bzw. bestätigen zu lassen. Ziel soll es weiterhin sein, sich über die bundesweite Akzeptanz dieser, auf diesen Weg erworbenen Nachweis auszutauschen und weitere Ideen zu einer möglichen Vereinheitlichung von Verfahren zu entwickeln.

      Workshop Leitung:

      • KMK - Zentralstelle für Ausländisches Bildungswesen
      • Jens Kemper, Academy for Higher Education Access Development – HERE AHEAD

      Nähere Informationen zum Programm HERE AHEAD: www.aheadbremen.de

       

      1. Studienerfolg internationale Studierende:

      Die verschiedenen Projekte aus der STIBET II-Förderlinie mit Themenschwerpunkt Studieneingangsphase und das Projekt PreCIS werden vorgestellt, zwischenevaluiert und diskutiert. Ziel des Workshops soll es sein, im kollegialen Austausch spezifische, aber auch übergreifende Herausforderungen und Chancen zu identifizieren, unter anderem auch unter Berücksichtigung der Frage nach der Integration von Studierenden mit Fluchthintergrund.

      Nähere Informationen zu den beiden Projekten finden Sie hier:

      Workshop Leitung:

      • Dr. Jutta Paal, Programm kompass – international, Universität Bremen
      • Dr. Lydia Seibel, Programm PreCIS
         
      1. Wege in den Arbeitsmarkt

      Internationale Studierende fit zu machen für den deutschen Arbeitsmarkt – so lautet das Ziel einiger STIBET II-Projekte. Aber wie gelingt das konkret? In diesem Workshop stellen Nina Berg und Karolin Krengel die Programme UNI2JOB der HHU Düsseldorf und StayKo der Hochschule Koblenz vor. Anschließend haben Sie die Möglichkeit, sich über Ihre Erfahrungen auszutauschen und Fragen aus Ihrem Arbeitsalltag zu diskutieren, wie zum Beispiel:

      • Was kann ich tun, damit mehr internationale Studierende an meinen Angeboten teilnehmen?
      • Wie kann ich die Kooperation mit Unternehmen verstärken?
      • Wie verbessere ich meine Beratung?
      • Wie baue ich ein Alumni-Netz auf?
      • Und wie erfahre ich von den Wirkungen meines Projektes (z.B. erfolgreicher Berufseinstieg)?

      Nähere Informationen zu den Programmen UNI2JOB der HHU Düsseldorf und der StayKo der Hochschule Koblenz: 

      Workshop Leitung:

      • Nina Berg, UNI2JOB Karriere in Deutschland, Universität Düsseldorf
      • Karolin Krengel, StayKo, Hochschule Koblenz

       

      FOTOHINWEIS

      Am 04. November werden Fotos gemacht. Die Aufnahmen verwenden wir auf den Webseiten, in Printmedien und den sozialen Netzwerken der Universität Bremen. Wenn Sie nicht abgelichtet werden möchten, teilen Sie das bitte unserer Fotografin möglichst gleich vor Ort mit. Zudem werden Sie beim Empfang gebeten die Einwilligungserklärung zu unterschreiben. Ihre Einwilligung können Sie später auch widerrufen.

      Workshops am 05. November 2019

      1. Einführung: Beratungsgespräche in Einfacher Sprache führen

      „Haben Sie Ihr Ticket verloren?“ – „Ja, ich studiere hier.“

      In der Beratung von internationalen Studierenden, die Deutsch als Fremdsprache erlernt haben, müssen oft komplexe Zusammenhänge vermittelt werden. Dies gelingt besser, wenn sie in „Einfacher Sprache“ formuliert werden. Welche Regeln man hierfür beachten muss und welche Hilfsmitteln man hinzuziehen kann, wird in einem kurzen Input erläutert und mit Übungen praktisch umgesetzt.

      Workshop Leitung:

      • Dr. Jutta Paal, Programm kompass – international, Universität Bremen

       

      1. Finanz- und Sozialberatung für internationale Studierende

      Inhalt des Workshops soll die Vermittlung eines Überblicks über die besonderen Bedingungen der Finanzierung von internationalen Studierenden mit unterschiedlichen Aufenthaltstiteln sein. Dabei soll die Frage: „Wo sind die Unterschiede und welche Konsequenzen folgen daraus?“, die Diskussion und den Workshop leiten.

      Workshop Leitung:

      • Ulrike Schumann-Stöckert
      Aktualisiert von: Matej Meza