Zum Inhalt springen

Carlo-Schmid-Programm

Carlo-Schmid-Programm für Praktika in internationalen Organisationen und EU-Institutionen

Das Programm:
Das Carlo-Schmid-Programm soll Studierenden und Graduierten im Rahmen eines Praktikums einen Einblick in die Problemstellung und Arbeitsweisen von internationalen Organisationen ermöglichen. Dem Teilnehmer des Programms soll mit der Durchführung eines Praktikums und entsprechenden Begleitmaßnahmen der Zugang zu einer späteren Tätigkeit im internationalen Bereich verbessert werden. Das Carlo-Schmid-Programm wird überwiegend aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und mit einer Beteiligung der Robert Bosch Stiftung finanziert.

Wer wird gefördert?
Bewerben auf einen der Programmteile A oder B können sich Studierende und Graduierte mit deutscher Staatsangehörigkeit. Das Carlo-Schmid-Programm ist für alle relevanten wissenschaftlichen Disziplinen offen.
Voraussetzung zur Teilnahme ist ein abgeschlossenes Grundstudium oder mindestens das 3. Semester eines Bachelor-Studiengangs. Bei Hochschulabsolventen darf das letzte Examen nicht länger als zwei Jahre zurückliegen. Als eine weitere Voraussetzung müssen sehr gute englische Sprachkenntnisse und Kenntnisse in einer zweiten Fremdsprache nachgewiesen werden.

Was wird gefördert?
In dem Carlo-Schmid-Programm sind zwei Programmlinien A und B vorgesehen.
Programmlinie A:
Gefördert werden Interessenten die sich eigenständig auf ein Praktikum bei einer internationalen Organisation oder einer EU-Institution beworben haben. Die Dauer der Praktika beträgt mindestens drei und maximal sechs Monate.
Praktika zwischen drei und sechs Monaten, aber nicht während der Sommermonate Juli und August.
Programmlinie B:
Gefördert werden Interessenten die sich auf ein spezifisches Praktikumsplatzangebot bewerben. Die entsprechenden Angebote werden zur jeweiligen Ausschreibung veröffentlicht.
Praktika zwischen vier und zehn Monaten nach Vorgabe der aufnehmenden Organisationen.

Wie hoch ist die Förderung?
Das Stipendium umfasst eine länderspezifische, monatliche Förderung von mindestens 650 € für Studierende und mindestens 925 € für Hochschulabsolventen sowie eine Reisekostenpauschale und Versicherungsschutz.

Wo kann man sich bewerben?
Die Ausschreibungen des Carlo-Schmid-Programms erfolgen in der Regel im Dezember mit einem Bewerbungsschluss im Februar des Folgejahres.
Bewerbungen sind zu richten an den DAAD, Referat 514. Die jeweils aktuellen Bewerbungsformulare erhalten Sie auf der Homepage des DAAD

Auswahlverfahren:
Auf der Grundlage der schriftlichen Bewerbungen wird eine Vorauswahl getroffen. Die ausgewählten Kandidaten werden zu einer persönlichen Vorstellung, welche ein Einzelgespräch und eine Gruppendiskussion umfasst, eingeladen.

Informationen und Beratung:
Weitere Informationen und Beratung zur Antragstellung erhalten Interessenten beim International Office der Universität Bremen. (Beratungstermine nach Vereinbarung)

Beratung

Sprechzeiten im Beratungs- und Servicebüro des International Office:

VWG 0580
Montag, Dienstag und Donnerstag:
9.00 - 12.00 Uhr
Mittwoch:
14.00 - 16.00 Uhr

 

Kontakt

Mathias Bücken
Tel.: +49 421 218-60374
Email: auslandspraktikaprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de