Zum Hauptinhalt springen

Veranstaltungsverzeichnis

Lehrveranstaltungen SoSe 2022

Zertifikatsstudium Grundlagen Digitaler Medien in pädagogischen Kontexten

Digitale Medien in Lernumgebungen

VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
01-15-03-IoT(a)-VInternet of Things (in englischer Sprache)

Vorlesung
ECTS: 6 (4)

Einzeltermine:
Mo 19.09.22 09:00 - 18:00 NW1 S1260
Mo 19.09.22 09:00 - 18:00 NW1 S1270
Mo 19.09.22 09:00 - 18:00 NW1 S1330
Mo 19.09.22 09:00 - 18:00 NW1 S1360
Di 20.09.22 09:00 - 18:00 NW1 S1270
Di 20.09.22 09:00 - 18:00 NW1 S1260
Di 20.09.22 09:00 - 18:00 NW1 S1330
Di 20.09.22 09:00 - 18:00 NW1 S1360
Mi 21.09.22 09:00 - 18:00 NW1 S1330
Mi 21.09.22 09:00 - 18:00 NW1 S1360
Mi 21.09.22 09:00 - 18:00 NW1 S1270
Mi 21.09.22 09:00 - 18:00 NW1 S1260
Do 22.09.22 09:00 - 18:00 NW1 S1330
Do 22.09.22 09:00 - 18:00 NW1 S1260
Do 22.09.22 09:00 - 18:00 NW1 S1270
Do 22.09.22 09:00 - 18:00 NW1 S1360
Fr 23.09.22 09:00 - 18:00 NW1 S1260
Fr 23.09.22 09:00 - 18:00 NW1 S1270
Fr 23.09.22 09:00 - 18:00 NW1 S1330
Fr 23.09.22 09:00 - 18:00 NW1 S1360
Mo 26.09.22 09:00 - 18:00 NW1 S1330
Mo 26.09.22 09:00 - 18:00 NW1 S1360
Mo 26.09.22 09:00 - 18:00 NW1 S1270
Mo 26.09.22 - Di 27.09.22 (Mo, Di) 09:00 - 18:00 NW1 S1260
Di 27.09.22 09:00 - 18:00 NW1 S1270
Di 27.09.22 09:00 - 18:00 NW1 S1330
Di 27.09.22 09:00 - 18:00 NW1 S1360
Mi 28.09.22 09:00 - 18:00 NW1 S1330
Mi 28.09.22 09:00 - 18:00 NW1 S1360
Mi 28.09.22 09:00 - 18:00 NW1 S1260
Mi 28.09.22 09:00 - 18:00 NW1 S1270
Do 29.09.22 09:00 - 18:00 NW1 S1260
Do 29.09.22 09:00 - 18:00 NW1 S1270
Do 29.09.22 09:00 - 18:00 NW1 S1330
Do 29.09.22 09:00 - 18:00 NW1 S1360
Fr 30.09.22 09:00 - 18:00 NW1 S1260
Fr 30.09.22 09:00 - 18:00 NW1 S1270
Fr 30.09.22 09:00 - 18:00 NW1 S1330
Fr 30.09.22 09:00 - 18:00 NW1 S1360

Blockkurs, findet in den Räumen S1260, S1270, S1330 und S1360 statt. Zeiten nach Absprache.

Dr. Andreas Könsgen
Prof. Dr. Anna Förster
Dr. Asanga Udugama
01-16-53-PD4-1a-VÜMedien im Physikunterricht
Media in Physics Teaching

Kurs

Blockseminar (Vorlesung + Übungen)
Termine nach Vereinbarung (2SWS)
NW1, N3380 oder ZOOM-Meeting

Prof. Dr. Christoph Kulgemeyer
03 - 585Lernen und Forschen im FabLab - offene Werkstatt

Kurs
ECTS: 3

Einzeltermine:
Di 19.04.22 10:00 - 12:00 FabLab - GW II, A 4100
Di 26.04.22 10:00 - 12:00 FabLab - GW II, A 4100
Di 03.05.22 10:00 - 12:00 FabLab - GW II, A 4100
Di 10.05.22 10:00 - 12:00 FabLab - GW II, A 4100
Di 17.05.22 10:00 - 12:00 FabLab - GW II, A 4100
Di 24.05.22 10:00 - 12:00 FabLab - GW II, A 4100
Di 31.05.22 10:00 - 12:00 FabLab - GW II, A 4100
Di 07.06.22 10:00 - 12:00 FabLab - GW II, A 4100
Di 14.06.22 10:00 - 12:00 FabLab - GW II, A 4100
Di 21.06.22 10:00 - 12:00 FabLab - GW II, A 4100
Di 28.06.22 10:00 - 12:00 FabLab - GW II, A 4100
Di 05.07.22 10:00 - 12:00 FabLab - GW II, A 4100
Di 12.07.22 10:00 - 12:00 FabLab - GW II, A 4100
Di 19.07.22 10:00 - 12:00 FabLab - GW II, A 4100
Dr. Iris Bockermann
03-06-M-313Mathematics. Computer Science. Digital Media. Beginnings (in englischer Sprache)

Seminar
ECTS: 6

Termine:
wöchentlich Di 14:00 - 18:00 MZH 1110 Seminar
Frieder Nake
03-51-M7-8"Künstlerische Praxis II: Digital Bodies - 2D + 3D Modellierung in der Kunst"

Kurs
ECTS: 4

Einzeltermine:
Do 21.04.22 10:00 - 13:00 FabLab - GW II, A 4100
Do 05.05.22 10:00 - 13:00 FabLab - GW II, A 4100
Do 19.05.22 10:00 - 13:00 FabLab - GW II, A 4100
Do 02.06.22 10:00 - 13:00 FabLab - GW II, A 4100
Do 23.06.22 10:00 - 13:00 FabLab - GW II, A 4100
Do 07.07.22 10:00 - 13:00 FabLab - GW II, A 4100
Do 21.07.22 10:00 - 13:00 FabLab - GW II, A 4100

Die Studierenden lernen Bildbearbeitungsverfahren und 2D- und 3D-Konstruktionssoftware kennen, ebenso werden wir mit Lasercutter, Plotter und 3D-Druckern arbeiten.
Es werden keine Vorkenntnisse erwartet – wer einen eigenen Laptop hat, bringt diesen bitte mit.
4SWS

Dr. Iris Bockermann
03-B-MI-22.1Objektorientierte Programmierung

Vorlesung
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Mo 16:00 - 18:00 MZH 6200 Übung Präsenz
wöchentlich Di 16:00 - 18:00 MZH 1380/1400 Vorlesung Präsenz
wöchentlich Mi 16:00 - 18:00 MZH 1380/1400 Übung Präsenz
wöchentlich Do 12:00 - 14:00 Übung Online
wöchentlich Do 12:00 - 14:00 MZH 6200 Übung Präsenz
wöchentlich Do 14:00 - 16:00 MZH 1380/1400 Vorlesung Präsenz

Für Studierende der Digitalen Medien und Komplementärfach Informatik.
Die Vorlesung findet zusammen mit der Veranstaltung 'Algorithmen und Datenstrukturen' statt.

Karsten Hölscher
03-B-MI-22.2Algorithmen und Datenstrukturen

Vorlesung
ECTS: 6

Termine:
wöchentlich Mo 16:00 - 18:00 MZH 6200 Übung Präsenz
wöchentlich Di 16:00 - 18:00 MZH 1380/1400 Vorlesung Präsenz
wöchentlich Mi 16:00 - 18:00 MZH 1380/1400 Übung Präsenz
wöchentlich Do 12:00 - 14:00 Übung Online
wöchentlich Do 12:00 - 14:00 MZH 6200 Übung Präsenz
wöchentlich Do 14:00 - 16:00 MZH 1380/1400 Vorlesung Präsenz

Für Studierende der Digitalen Medien und Komplementärfach Informatik

Karsten Hölscher
03-IBAA-BUB (03-BB-899.11)Biosignale und Benutzerschnittstellen
Biosignals and User Interfaces

Vorlesung
ECTS: 6

Termine:
wöchentlich Di 14:00 - 16:00 MZH 1470 Vorlesung Präsenz
wöchentlich Mi 16:00 - 18:00 MZH 1470 Übung Präsenz
Tanja Schultz
M. Sc Yale Hartmann
Dr.-Ing. Hui Liu
03-IBAA-DS (03-BB-803.02)Datenschutz
Data Protection in Germany

Kurs
ECTS: 6

Termine:
wöchentlich Fr 12:00 - 16:00 NW2 C0290 (Hörsaal 1) Vorlesung Präsenz

Die Veranstaltung beginnt am 03.06.2022 und endet am 22.07.2022.
Sie wird von der Lehrbeauftragten Dr. Imke Sommer durchgeführt.
Der Kurs ist auf Max. 50 Teilnehmer begrenzt.

Imke Sommer
03-IBAA-ITM (03-BB-802.01)Informationstechnikmanagement
IT Management

Vorlesung
ECTS: 6

Termine:
wöchentlich Mo 12:00 - 14:00 MZH 1470 Übung Präsenz
wöchentlich Mo 16:00 - 18:00 MZH 1090 Übung Präsenz
wöchentlich Do 10:00 - 12:00 MZH 1470 Vorlesung Präsenz
Prof. Dr. Andreas Breiter
03-IBAA-MI2 (03-B-MI-1.2)Grundlagen der Medieninformatik 2
Media Infromatics 2

Vorlesung
ECTS: 6

Termine:
wöchentlich Di 10:00 - 12:00 MZH 1100 Übung Präsenz
wöchentlich Di 10:00 - 12:00 MZH 1110 Übung Präsenz
wöchentlich Di 12:00 - 14:00 NW2 C0290 (Hörsaal 1) Vorlesung Präsenz
wöchentlich Di 14:00 - 16:00 MZH 1100 Übung Präsenz
wöchentlich Di 14:00 - 16:00 MZH 2340 Übung Präsenz
wöchentlich Mi 10:00 - 12:00 Übung Discord
wöchentlich Do 14:00 - 16:00 MZH 1450 Übung Präsenz

Für Informatik Studierende nach der neuen BPO ist es IBA, für Studierende nach der alten BPO ist es Fachinformatik 2.

Udo Frese
03-IBAP-CS (03-BB-711.01)Cognitive Systems (in englischer Sprache)
Grundlagen der Informationsverarbeitung in natürlichen und künstlichen Systemen

Vorlesung
ECTS: 6

Termine:
wöchentlich Di 08:00 - 10:00 GW2 B1410 Vorlesung Präsenz
wöchentlich Mi 08:00 - 10:00 CART Rotunde - 0.67 Übung Präsenz
wöchentlich Mi 10:00 - 12:00 CART Rotunde - 0.67 Übung Präsenz
Thomas Dieter Barkowsky
03-IBAP-KI (03-BB-710.01)Grundlagen der Künstlichen Intelligenz
Foundations of Artificial Intelligence

Vorlesung
ECTS: 6

Termine:
wöchentlich Di 12:00 - 16:00 MZH 1380/1400 Vorlesung Präsenz

Schwerpunkt: AI

Michael Beetz
03-IBAP-ML (03-BB-710.10)Grundlagen des Maschinellen Lernens (in englischer Sprache)
Fundamentals of Machine Learning

Kurs
ECTS: 6

Termine:
wöchentlich Mo 14:00 - 16:00 MZH 3150 Übung Präsenz
wöchentlich Mi 10:00 - 12:00 MZH 1380/1400 MZH 6200 Vorlesung Präsenz
wöchentlich Mi 14:00 - 16:00 MZH 1100 Übung Präsenz

Einzeltermine:
Mi 27.07.22 10:00 - 14:00 MZH 1380/1400
Mi 27.07.22 10:00 - 14:00 MZH 1470

Schwerpunkt: AI

Tanja Schultz
Felix Putze
Mazen Salous
Darius Ivucic
Gabriel Ivucic
03-IBAP-MRCAModern Robot Control Architectures (in englischer Sprache)

Vorlesung
ECTS: 6

Termine:
wöchentlich Mo 10:00 - 12:00 Extern RH 1 (DFKI-Gebäude) Raum B0.10 Vorlesung Präsenz
wöchentlich Do 14:00 - 16:00 Extern RH 1 (DFKI-Gebäude) Raum B0.10 Übung Präsenz

Robotics is a complex field that emerged at the intersection of multiple disciplines such as physics, mathematics and computer science. New advances in hardware and software design and progress in artificial intelligence enable robotics research to pursue higher goals and achieve increased autonomy in various environments. For instance, robots can operate in disaster zones for search and rescue operations, can be employed in rehabilitation and healthcare, space and underwater exploration, etc. Given the complexity of such scenarios, it is essential to develop robust robotic systems with a high degree of autonomy, able to assist humans in difficult and tedious tasks.

This course aims to provide the fundamentals of modern robot control approaches that enable robotic agents to operate in the environment autonomously. The course introduces a basic understanding of autonomous robots, along with tools and methods to control various types of mobile robotic platforms and manipulators. Firstly, the course presents the types of sensors and actuators employed in autonomous robotic platforms. Secondly, it offers a formal understanding of the robot geometry, its kinematic and dynamic models. Finally, the course provides methods and approaches to control the robotic system from a deliberative and reactive point of view. Students will put this knowledge into practice during tutorials and exercise sheets using Python implementation and robot simulations.

Contents

  • Introduction to Robotics and AI: long term robot autonomy, artificial intelligence, deliberative vs. reactive control, robotic applications.
  • Sensing and Actuation Modalities: types of sensors and actuators, sensor fusion, actuator control.
  • Robot Geometry and Transformations: robot transformations in the 3D space, exponential and logarithmic maps, forward and inverse geometric models.
  • Kinematics: definition of twists and wrenches for rigid bodies, geometric Jacobian formulation, forward and inverse kinematics.
  • Dynamics: an introduction to Lagrangian and Newtonian mechanics, robot dynamics formulation, recursive Newton-Euler algorithm.
  • Localization: direct and probabilistic methods for robot localization, odometry, global localization, particle filter.
  • Path Planning: path vs. trajectory generation, graph-based methods for path planning (e.g. Djikstra, A\*).
  • Kinodynamic Planning: transcribing a dynamic planning problem into trajectory optimization, direct and indirect methods, costs and constraints.
  • Reinforcement Learning-based Control: mathematical foundations, discrete vs continuous methods, reinforcement learning for closed-loop robot control.
  • Dynamic Control: PD gravity compensation control, computed torque control, admittance vs impedance control.
  • Optimal Control: energy-shaping control, LQR and time-varying LQR control.

Learning Outcomes

At the end of the course, the student is expected to be able to:
  • Define robot autonomy and list its key aspects.
  • Describe the sensor and actuator modalities used in robotics, and explain their relevance for robot control.
  • Implement and understand the low-level actuator control methods.
  • Compute the 3D world coordinate transformations for rigid bodies.
  • Apply the robot forward and inverse geometric model.
  • Describe a robotic system based on its kinematic and dynamic properties.
  • Use probabilistic methods for robot localization.
  • Generate an optimal path for a mobile robot or manipulator using graph search methods.
  • Plan a path taking into account the robot kinodynamic properties.
  • Use reinforcement learning methods to control simple robotic systems.
  • Apply dynamical and optimal control methods on robotic systems such that they are robust against disturbances.
  • Assess the strengths and limitations of different control methods presented in the course.
  • Identify open challenges in robotics research and current trends in state-of-the-art.
  • Communicate confidently using the terminology in the field of robotics.
  • Cooperate and work in teams in order to solve tasks.

Examination

a) Submission of 6 worksheets in groups of 4 students and group interview for final grade (Übungsaufgaben und Fachgespräch).
b) Individual oral exam without worksheet submission (mündliche Prüfung).

References

  • Mechanics of Robotic Manipulation, Mathew T. Masen, MIT press, 2001.
  • Algebra and Geometry, Alan F. Beardon, Cambridge University Press, 2005.
  • Modelling and Control of Robot Manipulators, Lorenzo Sciavicco, Bruno Siciliano, Springer, 2000.
  • Probabilistic Robotics (Intelligent Robotics and Autonomous Agents), Sebastian Thrun, Wolfram Burgard, and Dieter Fox, MIT Press, 2005.
  • Introduction to Autonomous Mobile Robots, Siegwart R., Nourbakhsh I., Scaramuzza D., MIT press, 2011.
  • Automated Planning: Theory and Practice, Malik Ghallab, Dana Nau, Paolo Traverso, Elsevier, 2004.
  • Behaviour-based robotics, R. C. Arkin, MIT press, 1998.
  • Modern Robotics: Mechanics, Planning, and Control, Kevin M. Lynch and Frank C. Park, Cambridge University Press, 2017.

Frank Kirchner
M. Sc. Mihaela Popescu (Organizer)
03-IBFW-BBDC (03-BE-711.98d)Bremen Big Data Challenge

Seminar
ECTS: 3

Einzeltermine:
Di 19.04.22 10:00 - 11:00 CART 0.01 (Besprechungsraum)

Die Termine finden nach Vereinbarung statt.
Die Präsentationen finden als Blockveranstaltung am Ende des Semesters statt. Modulbereich "Spezielle Themen der Kognitiven Systeme."
Einführungsveranstaltung ist am 19.04.2022 von 10:00h bis 11:00h. Ort der Veranstaltung:
Raum 00.001 im Erdgeschoss des CARTESIUMS (links neben dem Fahrstuhl).

Tanja Schultz
Felix Putze
M. Sc Yale Hartmann
Moritz Meier
03-IBGA-IUGInformatik und Gesellschaft
Computer and Society

Seminar
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Fr 08:00 - 10:00 MZH 1090 Übung Präsenz
wöchentlich Fr 10:00 - 12:00 MZH 1090 Übung Präsenz
wöchentlich Fr 12:00 - 14:00 MZH 1090 Plenum Präsenz
wöchentlich Fr 14:00 - 16:00 MZH 1090 Übung Präsenz
wöchentlich Fr 16:00 - 18:00 MZH 1090 Übung Präsenz

Einzeltermine:
Fr 22.04.22 12:00 - 14:00 HS 2010 (Großer Hörsaal)
Fr 20.05.22 12:00 - 15:00 HS 2010 (Großer Hörsaal)
Sa 16.07.22 10:00 - 16:00 MZH 1090
Sa 23.07.22 10:00 - 16:00 MZH 1090

„Informatik und Gesellschaft“ richtet sich zum einen an Bachelor-Studierende der Informatik und wird JEDES Semester (Sommer- wie Wintersemester) angeboten. In der Regel besuchen Informatik-Bachelor-Studierende diesen Kurs im zweiten oder dritten Fachsemester.
Zum anderen sind interessierte Studierende anderer Fächer herzlich eingeladen, an „Informatik und Gesellschaft“ teilzunehmen. Viele der behandelten Themen sind im Kern interdisziplinär und unterschiedliche fachliche Hintergründe sind damit in der Regel sehr bereichernd.

Der Beginn und die gemeinsame Vorbesprechung dieses Kurses findet am Freitag 22.04. von 12 bis 14 Uhr im großen Hörsaal (HS 2010) statt. An dem genannten Termin erfolgen im Plenum die Vorstellung des Kurses, die Klärung der organisatorischen Abläufe und der Scheinbedingungen. Außerdem erfolgt an diesem Termin die Aufteilung der Teilnehmer*innen auf die einzelnen Seminar- bzw. „Übungs“-Termine. Daher finden vor dieser Vorbesprechung auch noch keine Seminartermine statt.

Im weiteren Verlauf der Veranstaltung wird es vereinzelte online-Termine geben (z.B. zur Beratung der einzelnen Arbeitsgruppen) - insb die Präsentation von Referaten (aufgeteilt in mehrere Seminargruppen) ist aber als Präsenzveranstaltung geplant.

Ralf Eric Streibl
03-IBGP-DBMDatenbankgrundlagen und Modellierung
Foundations of Data Bases and Modeling

Vorlesung
ECTS: 6

Termine:
wöchentlich Mo 10:00 - 12:00 HS 1010 (Kleiner Hörsaal) Vorlesung Präsenz (bzw. Nutzung der Aufzeichnung)
wöchentlich Mi 16:00 - 18:00 NW2 C0290 (Hörsaal 1) Übung Präsenz
wöchentlich Do 10:00 - 12:00 NW1 H 2 - W0020 Fragestunde Präsenz
wöchentlich Do 16:00 - 18:00 MZH 1090 Fragestunde Präsenz

Für WInf-Studierende im zweiten Semester weitere 3 CP in Freie Wahl als Ersatz für SWP1.
Für SysEng-Studierende als Ersatz für SWP1.
Für Studierende, die an der Vorlesung nicht teilnehmen können, gibt es eine Aufzeichnung des Vorlesungsanteils aus dem vorigen Jahr.

Prof. Dr. Sebastian Maneth
Klaus-Peter Leupold
03-IBGP-PI2 (03-BA-700.02)Praktische Informatik 2: Algorithmen und Datenstrukturen
Practical Computer Science 2
für Studierende der Informatik, Wirtschaftsinformatik und Systems Engineering

Vorlesung
ECTS: 6

Termine:
wöchentlich Mo 14:00 - 16:00 MZH 1100 Übung Präsenz
wöchentlich Mo 14:00 - 16:00 MZH 1450 Übung Präsenz
wöchentlich Mo 16:00 - 18:00 MZH 1100 Übung Präsenz
wöchentlich Mo 16:00 - 18:00 MZH 3150 Übung Präsenz
wöchentlich Di 12:00 - 14:00 Online Online Übung Präsenz
wöchentlich Di 12:00 - 14:00 MZH 6200 Übung Präsenz
wöchentlich Di 14:00 - 16:00 NW1 H 1 - H0020 Vorlesung Präsenz
wöchentlich Mi 08:00 - 10:00 Übung Online
wöchentlich Mi 08:00 - 10:00 MZH 1380/1400 MZH 6200 Übung Präsenz
wöchentlich Mi 14:00 - 16:00 MZH 1110 Übung Präsenz
wöchentlich Mi 14:00 - 16:00 MZH 1450 Übung Präsenz

Für Komplemetärfach Informatik, berufliche Weiterbildung und Digi-Med Studierende gibt es
03-B-MI-22.1 Objektorientierte Programmierung und 03-B-MI-22.2 Algorithmen und Datenstrukturen.

Thomas Röfer
03-IBVA-DS (03-BE-802.98a)Data Science (in englischer Sprache)
Applied Machine Learning

Kurs
ECTS: 6

Termine:
wöchentlich Mo 16:00 - 18:00 Online Kurs online

From medical decision support systems to automatic language translation, from sorting and prioritizing news on social networks to autonomous cars: Machine learning is woven into the fabric of daily life. Applying machine learning, data science aims to extract knowledge or insights from data.

The class will provide an introduction to data science and applied machine learning. For this, the programming language Python will be used (and taught). You will learn about the difference between supervised and unsupervised machine learning, and four machine learning tasks:
• Classification (e.g. k-NN, Decision Trees, Support Vector Machines)
• Regression (Linear Regression, Logistic Regression)
• Clustering (k-means)
• Dimensionality Reduction (PCA, t-SNE)
We will explore natural language processing for text mining and computer vision. Exploratory data analysis and evaluation, as an integral part of data science, will also be taught.

This class is taught remotely. Every week, the lecturer will upload new material to this website. To succeed in this course, you have to watch the videos, do the exercises and applications, and work on your own project. Remember that these videos are not full-fledged lectures, they are a starting point for your own learning. Use material like the coursebook to learn more about the topics as we progress in the course.

This is an online course, not a lecture that was filmed and put online. The course format was adapted to suit both the needs of the medium and the material.

We will meet regularly, but most of the input will be provided as videos. This allows you to rewatch videos, watch them at different speeds, and discuss the videos with each other.

Dr. Hendrik Heuer
Dr. Juliane Jarke
03-IMAA-CTHCICurrent Topics in Human Computer Interaction (in englischer Sprache)

Kurs
ECTS: 6

Termine:
wöchentlich Mi 12:00 - 16:00 MZH 1470 Kurs Präsenz

Profil: DMI
Schwerpunkt: IMA-DMI, IMA-VMC

Prof. Dr. Tanja Döring
Dr. Susanne Putze
Dr. Dmitry Alexandrovsky
03-IMAA-EC (03-MB-804.03)Entertainment Computing (in englischer Sprache)

Vorlesung
ECTS: 6

Termine:
wöchentlich Di 12:00 - 16:00 GW2 B1820 Vorlesung und Übung Präsenz

Profil: DMI
Schwerpunkt: IMK-DMI, IMA-VMC

Prof. Dr. Rainer Malaka
Dr. Dmitry Alexandrovsky
03-IMAA-HCIT (03-MB-899.22)Healthcare IT
Ringvorlesung zur Bewertung des aktuellen Stands medizinischer IT-Infrastrukturen und -Lösungen sowie künftiger Herausforderungen

Vorlesung
ECTS: 6

Termine:
wöchentlich Mo 14:15 - 15:45 ECO 5 - Mandelbrot - Fraunhofer MEVIS Vorlesung Präsenz: Max-von-Laue-Str. 2, Fraunhofer MEVIS
wöchentlich Mo 16:00 - 17:30 ECO 5 - Mandelbrot - Fraunhofer MEVIS Seminar Präsenz: Max-von-Laue-Str. 2, Fraunhofer MEVIS

Schwerpunkt: IMA-VMC

Prof. Dr.-Ing. Horst Karl Hahn
03-IMAA-IMSEinführung in Intelligente Marine Systeme
Introduction to intelligent marine systems

Vorlesung
ECTS: 6

Termine:
wöchentlich Do 14:00 - 16:00 MZH 1110 Vorlesung Präsenz

Profil: KIKR
Schwerpunkt: AI

Die Vorlesung „Einführung in Intelligent Marine Systeme“ setzt sich aus drei Hauptelementen zusammen:
1. Vermittlung der Grundlagen die beim Entwurf und der Entwicklung mariner Systeme, vornehmlich Unterwasser-Systeme, zu berücksichtigen sind. Dazu gehören neben der Vorstellung der verschiedenen Systemkonzepte wie z.B. Remotely Operated Vehicles (ROV) und Autonomous Underwater Vehicles (AUV) und der Sensorik auch Methoden der Navigation, Kommunikation, Antrieb, Energieversorgung und Steuerung.
2. Gastvorträge von Entwicklern, Anwendern und potenzieller Nutzer mit Besuch des des MARUM.
Gastvorträge (bestätigt):
Kraken Robotik GmbH
ROSEN Technology and Research Center GmbH
3. Ein, mit den TeilnehmerInnen, zusammen entwickeltes und ausgearbeitetes Systemkonzept, welches auf die verschiedenen meerestechnisch spezifischen Gesichtspunkte (siehe 1.) eingeht. (Präsentation, Peer-evaluation)

Ziele der Vorlesung:
• Grundlegendes Verständnis der marinen Umwelt im Kontext technischer Systeme
• Verständnis der spezifischen Herausforderungen mariner Systeme gegenüber terrestrischen Systemlösungen
• Übersicht über den gegenwärtigen Stand der Technik bei mobilen und stationären Systemen
• Übersicht der verschiedenen Sensormodalitäten, die gegenwärtig eingesetzt werden
• Fähigkeit ein einfaches Systemkonzeptunter Berücksichtigung der maritimen Randbedingungen zusammenzustellen.

Prüfungsform:
Individuelles Fachgespräch oder mündliche Prüfung
Peer evaluierte Präsentation (ausgeführt in Kleingruppen: 2-3 Personen)

Prof. Dr. Ralf Bachmayer
03-IMAP-D3BV (03-MB-709.03)Deep-Learning- und 3D-Bildverarbeitung
Deep Learning and 3D Computer Vision

Vorlesung
ECTS: 6

Termine:
wöchentlich Mo 08:00 - 10:00 MZH 1380/1400 Vorlesung Präsenz
wöchentlich Do 08:00 - 10:00 CART 0.01 (Besprechungsraum) Übung Präsenz
wöchentlich Do 14:00 - 16:00 MZH 1470 Übung Präsenz

Profil: KIKR, DMI, MC.
Schwerpunkt: IMK-VMC, IMAP-DMI, AI
Keine Doppelanerkennung mit Anwendungen der Bildverarbeitung (ABV)

Udo Frese
03-IMAP-ISPS (03-MB-707.05)Informationssicherheit - Prozesse und Systeme
Information Security: Processes and Systems

Kurs
ECTS: 6

Termine:
wöchentlich Di 14:00 - 18:00 MZH 6200 Kurs Präsenz

Profil: SQ
Schwerpunkt: IMAP-SQ

Prof. Dr.-Ing. Carsten Bormann
Stefanie Gerdes
03-IMAP-UUW (03-MB-711.07)Umgang mit unsicherem Wissen
Management of Uncertain Knowledge

Kurs
ECTS: 6

Termine:
wöchentlich Do 10:00 - 12:00 CART Rotunde - 0.67 Kurs Präsenz

Profil: KIKR, DMI
Schwerpunkt: IMA-AI, DMI, VMC

Kerstin Schill
Verena Schwarting
03-IMAP-WCOMP (03-MB-799.01)Wearable Computing (in englischer Sprache)

Vorlesung
ECTS: 6

Termine:
wöchentlich Mi 14:00 - 16:00 MZH 1090
wöchentlich Mi 16:00 - 18:00 MZH 1090

Profil: KIKR, DMI.
Schwerpunkt: DMI, VMC, AI

Dipl.-Inf. Alexej Wagner
03-IMS-AISSeminar on Autonomous and Intelligent Systems (in englischer Sprache)

Seminar
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Di 16:00 - 18:00 DFKI RH1 B0.10 Seminar Präsenz

Profil: KIKR

Frank Kirchner
Melvin Laux
03-IMS-APKS (03-ME-711.35)Ausgewählte Probleme kognitiver Systeme
Selected problems of cognitive systems

Seminar
ECTS: 3

Profil: KIKR, DMI. Modul "Spezielle Themen der kognitiven Systeme".
Einführungstermin 19.4. um 12 Uhr. Ort: Cartesium Raum 2.43

Tanja Schultz
Felix Putze
03-IMS-APMSK (03-ME-711.09)Ausgewählte Probleme der multisensorischen Kognition (in englischer Sprache)
Selected Problems of Multisensory Cognition
DIE VERANSTALTUNG ENTFÄLLT

Seminar
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Do 12:00 - 14:00 CART Rotunde - 0.67 Seminar Präsenz

Profil: KIKR, DMI.
Die Veranstaltung findet in Englischer Sprache statt.

Christop W. Zetzsche-Schill
Kerstin Schill
03-IMS-FTITR (03-ME-803.08)Fortgeschrittene Themen des IT-Rechts
Advanced Legal Issues of Digital Media and ICT
Rechtliche Aspekte von Künstlicher Intelligenz und Robotik

Seminar
ECTS: 3 oder 6

Termine:
wöchentlich Di 12:00 - 14:00 Seminar Online

Profil: SQ, DMI
Im Rahmen des Seminars können 3 ECTS-Punkte erzielt werden. Dazu ist eine mündliche Präsentation - per Videokonferenz - zu einem abgestimmten Thema in einem Umfang von 20 Minuten zu erbringen sowie ein schriftliches einseitiges Handout/Abstract zu erstellen (diese sollte per E-Mail an die Lehrende geschickt werden).
Zudem ist es möglich im Rahmen des Seminars 6 ECTS-Punkte zu erzielen. Dazu ist eine mündliche Präsentation - per Videokonferenz - zu einem abgestimmten Thema in einem Umfang von 20 Minuten zu erbringen sowie eine schriftliche Ausarbeitung des Themas in einem Umfang von 10 Seiten bis zum 19.7.2022 zu erstellen (die Ausarbeitung soll per E-Mail an die Lehrende versendet werden).

Prof. Dr. Iris Kirchner-Freis, LL.M.Eur.
03-IMS-ICAInteraction with Conversational Agents

Seminar
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Mo 10:00 - 12:00 MZH 1470 Seminar Präsenz

Conversational Agents (CAs) are computer programs that converse with human beings through forms of natural language such as speech and text. The use of CAs such as chatbots and voice assistants is spreading widely and agents such as Siri, Alexa, or Cortana are becoming increasingly common. In this seminar, we will discuss the functionality of CAs and their various use cases in different domains. Moreover, the students will further explore these systems and their use by reading fundamental scientific papers of this domain.

Prof. Dr. Rainer Malaka
03-IMS-IUAG (03-MB-899.02/1)Intelligente Umgebungen für die alternde Gesellschaft
Smart Environment for the Aging Society

Seminar
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Do 14:00 - 16:00 CART Rotunde - 0.67 Seminar Präsenz

Profil: SQ, KIKR, DMI

Kerstin Schill
Torsten Kluß
03-IMVA-ACSSApplied Computer Science in Sports (in englischer Sprache)

Kurs
ECTS: 6

Termine:
wöchentlich Mi 14:00 - 16:00 MZH 6200 Vorlesung Präsenz
wöchentlich Mi 16:00 - 18:00 MZH 6200 Übung Präsenz
wöchentlich Mi 16:00 - 18:00 MZH 1100 Übung Präsenz

Schwerpunkt: AI, DMI
This aim of this course is to create an understanding of the major aspects of sports applications. The course is split into two parts: the first half has a classic lecture/tutorial style, whereas the second half will focus on the creation of individual sports applications.

The lectures will explain the necessary fundamentals, such as sensor technology, user feedback, and the conduction of empirical studies, along with a number of inspiring examples.

In the project part, own prototypes for sports applications are developed in small groups. The exact application as well as the technical implementation approach can be chosen freely. The final graded outcome of the course will be a small sports application about which a presentation has to be held and a documentation in a scientific paper style has to be written.

The course will be held in English.

Schwerpunkt: AI, DMI

Robert Porzel
Dr. Tim Laue
Bastian Dänekas
03-IMVA-EI (03-ME-899.03)Embodied Interaction (in englischer Sprache)

Kurs
ECTS: 6

Termine:
wöchentlich Do 10:00 - 14:00 MZH 1450 Kurs Präsenz

Profil: DMI.
Schwerpunkt: DMI, VMC

Robert Porzel
Prof. Dr. Rainer Malaka
03-IMVP-BMUSZE (03-ME-711.06)Bioinspirierte Mustererkennung und Szenenanalyse
Bio-inspired Pattern Recognition and Scene Analysis

Kurs
ECTS: 6

Termine:
wöchentlich Di 12:00 - 16:00 CART Rotunde - 0.67 Kurs Präsenz

Profil: KIKR, DMI.
Schwerpunkt: AI, DMI, VMC

Christop W. Zetzsche-Schill
Konrad Gadzicki
03-IMVP-HCIR (03-ME-712.04)Human-Centered Interaction in Robotics (in englischer Sprache)

Vorlesung
ECTS: 6

Termine:
wöchentlich Mo 14:00 - 16:00 Extern RH 1 (DFKI-Gebäude) Raum B0.10 Vorlesung Präsenz
wöchentlich Mi 16:00 - 18:00 Extern RH 1 (DFKI-Gebäude) Raum B0.10 Übung Präsenz

Profil: KIKR
Schwerpunkt: AI

Frank Kirchner
Dr. rer. nat. Teena Hassan
03-IMVP-MAS (03-ME-710.20)Multi-Agenten Systeme: Technologien, Entwurf, Simulation
Multi-Agent Systems: Technologies, Design, and Simulation

Kurs
ECTS: 6

Termine:
wöchentlich Mi 14:00 - 18:00 Kurs online

Profil: KIKR.
Schwerpunkt: AI
2 SWS Vorlesung und 2 SWS Übung.
Die Veranstaltung findet online statt.

PD Dr. Stefan Bosse
03-IMVP-VPPVerteilte und parallele Programmierung (mit Virtuellen Maschinen)
Distributed and Parallel Programming (with VMs)

Kurs
ECTS: 6

Termine:
wöchentlich Do 10:00 - 12:00 MZH 1380/1400 Kurs Präsenz

Profil: KIKR
Schwerpunkt: AI
zzgl.2 SWS nach Vereinbarung

PD Dr. Stefan Bosse
08-27-2-MT2-1AGeographische Informationssysteme 1 - Kurs A
Geographic Information Systems 1

Übung
ECTS: 6

Termine:
wöchentlich Mo 08:00 - 10:00 GW2 B2750 (CIP-FB 8)
Tobias Tkaczick
08-27-2-MT2-1BGeographische Informationssysteme 1 - Kurs B
Geographic Information Systems 1

Übung
ECTS: 6

Termine:
wöchentlich Mo 10:00 - 12:00 Externer Ort: GW2 B2750
Tobias Tkaczick
08-27-2-MT2-1CGeographische Informationssysteme 1 - Kurs C
Geographic Information Systems 1

Übung
ECTS: 6

Termine:
wöchentlich Mo 14:00 - 16:00 GW2 B2750 (CIP-FB 8)
Tobias Tkaczick
08-29-4-FEM-1-aArbeitsmarktdaten mit SPSS interpretieren
[Interpreting labour data with SPSS]

Seminar
ECTS: 3/6

Termine:
wöchentlich Mi 14:00 - 16:00 Externer Ort: Online (2 SWS)

Einzeltermine:
Mi 27.04.22 14:00 - 18:00 GW2 B2760 (CIP-FB 8)
Mi 11.05.22 14:00 - 18:00 GW2 B2760 (CIP-FB 8)

Zeiten: Das Seminar ist als hybrides Blockseminar organisiert. Dazu wird angestrebt, zwei Termine im ZIP-Raum zu haben, um die Basiskenntnisse in SPSS einüben zu können.

Der Kurs zielt auf die Sensibilisierung der Teilnehmenden für die Interpretation von Daten rund um Erwerbsarbeit: Welche Datensätze stehen zur Verfügung? Worauf muss insbesondere im Zusammenhang mit der Auswertung von diesen Daten geachtet werden? Wie lassen sich verschiedene Informationsquellen sinnvoll verknüpfen? Wie gehe ich mit Grenzen um? Diese Fragen werden anhand praktischer Beispiele bearbeitet und vorgestellt. Die Bearbeitung einer entsprechend zu bestimmenden Fragestellung beinhaltet das Schreiben einer kleinen Syntax mit SPSS. Hierfür sind keinerlei Vorkenntnisse notwendig, die Grundlagen zur Anwendung der Software werden im Rahmen des Seminars vermittelt und gemeinsam geübt. Gleichzeitig eignet sich das Seminar zum Auffrischen von SPSS-Vorkenntnissen.

Am Ende des Blockseminars sollen die Teilnehmenden sicher an die Analyse von Erwerbsarbeitsdaten herangehen können und erste Erfahrungen mit der Anwendung von SPSS gemacht haben. Für die Teilnahme sind keine besonderen Vorkenntnisse notwendig.

Minimalanforderung: Lesen des Grundlagentextes, Bearbeitung von Aufgaben.

3 CP: Aufgaben zu SPSS-Basis-Kompetenzen bearbeiten + Datensatz suchen und beschreiben, was bei Interpretationen von Erwerbsarbeitsdaten aus diesem Datensatz zu beachten ist (Möglichkeiten und Grenzen DIESES Datensatzes)

6 CP: Aufgaben zu SPSS-Basis-Kompetenzen bearbeiten + Datensatz suchen und beschreiben, was bei Interpretationen von Erwerbsarbeitsdaten aus diesem Datensatz zu beachten ist (Möglichkeiten und Grenzen DIESES Datensatzes).
Außerdem studentisches Projekt in Gruppen: Einfache Fragestellung zur Erwerbsarbeit erdenken, Suchen eines geeigneten Datensatzes zur Beantwortung dieser Frage, Schreiben kurzer Syntax dazu. Zusätzlich soll das Projekt nachvollziehbar schriftlich ausgearbeitet werden (ca. 8 -10 Seiten).

Britta Busse
08-29-4-FEM-1-dDatenanalyse mit R
[Data Analysis Using R]

Seminar
ECTS: 3/6

Termine:
wöchentlich Mi 10:00 - 12:00 GW2 B2760 (CIP-FB 8) (2 SWS)

Das Seminar macht mit der Statistik- und Grafiksoftware R vertraut, die kostenfrei aus dem Internet geladen und genutzt werden kann.

R ist wegen seiner Vielfalt von Anwendungsfeldern, der Möglichkeit Ergebnisse ansprechend zu visualisieren und seiner großen User-Community (R macht Spaß – wenn man erst mal die Grundlagen kennt!) beliebt bei Anwendern, R-Kenntnisse sind zudem auch bei Arbeitgebern in Wissenschaft und Wirtschaft sehr gefragt.

Ziel des Seminars ist es, gängige sozialwissenschaftliche Datensätze (z.B. European Social Survey / ALLBUS) nutzen zu können und unter Begleitung erste Analysen zu eigenen Forschungsinteressen durchzuführen.

R-Vorkenntnisse sind nicht notwendig, Statistik-Kentnisse auf dem Niveau von Statistik I sind von Vorteil.

Für das Arbeiten im Seminar ist ein Laptop mit Zugang zum Campus-WLAN notwendig.

Lena Katharina Dahlhaus, M.A.
09-51-M7-17Grafikdesign: Einführung in Photoshop und Illustrator (Schwerpunkt Illustrator) - online - ausschließlich General Studies

Kurs
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Di 14:00 - 18:00 (4 SWS) Online

Achtung: Das Seminar kann nur im Rahmen der General Studies besucht werden.

In diesem Praxiskurs geht es grundlegend aber umfangreich darum, wie ihr digitale Mittel zur Umsetzung eurer Kunst nutzen könnt. Ihr könnt folgendes lernen und erleben:
  • Theoretische Grundlagen zum Thema Grafikdesign (Technisches, Rechtliches, Best Practice etc.)
  • Anleitung und Hilfestellung zur praktischen Umsetzung verschiedener Grafikprojekte mit Photoshop und Illustrator
  • Auseinandersetzung mit verschiedenen typischen Anwendungsfeldern
  • Kennenlernen verschiedener, nützlicher Plattformen
  • Reinschnuppern in weiterführende Software (Animation, 3D-Modellierung etc.)
Die Veranstaltung findet online statt.

Nina Grüning (Dozentin)
09-53-5-GS-2Musik und Medien: Digitale Audioproduktion

Kurs

Termine:
wöchentlich Fr 10:00 - 12:00 (2 SWS) GW2, A 4160 (Medienraum), A 4120

Das Angebot richtet sich an Studierende, die selbst ein Instrument spielen (oder mehrere) und ihre Musik (auch Band oder Ensemble) im Tonstudio der Uni Bremen aufnehmen möchten.
Alternativ sind auch Produktionen von Soundtracks zu visuellen Medien oder Hörspiele u.ä. möglich, wenn dafür überzeugende, realisierbare Ideen existieren.

Die Veranstaltung gliedert sich in Planungs- und Theoriesitzungen einerseits sowie Aufnahmetermine andererseits.

Planungs- und Theoriesitzungen:
Benennung der Projekte, inhaltliche und zeitliche Planung, Klärung von Fragen zur Mikrofonierung, Durchführung und Bearbeitung, Ggf. Präsentation und Diskussion von Arbeitsergebnissen. Insgesamt 5 Freitagstermine zu je 2 Stunden

Aufnahmetermine:
Gemeinsame Aufnahmen im Tonstudio mit gegenseitiger Unterstützung. Insgesamt 3 Termine zu je 6 Stunden am Samstag oder Sonntag nach vorheriger Absprache.

Der erste Termin dient der Vorbesprechung und der Vorstellung des Studios.

Ezzat Nashashibi
09-53-5-MW-BA-08-1Musik und Medien I: Notation und Arrangement

Kurs

Termine:
wöchentlich Fr 12:00 - 14:00 (2 SWS) GW2, A 4160 (Medienraum)

In dieser Veranstaltung üben die Studierenden, softwaregestützt eigene Musikarrangements zu schreiben. Dabei lernen sie einerseits die Notensatzprogramme Sibelius und MuseScore kennen, andererseits beschäftigen sie sich mit Fragen der Instrumentation und Stilkunde.
Für den Kurs sind Notenkenntnisse (zumindest Violin- und Bassschlüssel) erforderlich, auch Grundkenntnisse in Musiktheorie sollten vorhanden sein.
Die begrenzte Teilnehmerzahl ermöglicht je nach Vorkenntnissen sowohl eine systematische Einführung mit Übungen als auch eine projektorientierte Arbeit.
Der erste Termin dient der Vorbesprechung. 
Bitte über StudIP anmelden. Zum Speichern der Arbeiten bitte geeignetes Speichermedium (z.B. USB-Stick) mitbringen.
Musikpädagogik-StudentInnen können im Verlauf dieses Kurses eine Prüfungs- bzw. Studienleistung (Portfolio) im Modul Musik und Medien erbringen.

Ezzat Nashashibi
09-53-6-MW-BA-09-1Musik und Medien II: Basis
Music and Media: Basic

Kurs

Termine:
wöchentlich Fr 14:45 - 17:15 (4 SWS) GW2, A 4160 (Medienraum), A 4120

Es finden zusätzlich zwei Samstags-Blöcke statt: Raum A 4160 im GW2. Termine werde noch bekanntgegeben (voraussichtlich September).
In dieser Veranstaltung erwerben die TeilnehmerInnen Grundkenntnisse und Fähigkeiten im Aufnehmen von Musik und Sprache, im Bearbeiten und Abmischen von Audioaufnahmen mit Audio-Software und im Beschallen.
Themenüberblick:
Mikrofoncharakteristiken und Mikrofonierung, Laufzeit- Intensitäts- und Äquivalenzstereofonie, Signalfluss in Mischpult, PA und DAW, Aufnahmeräume, Schallausbreitung, Beschallung, digitales Schneiden und Mixing (Panorama, Lautstärkerelationen, Klangbearbeitung, Export), Audio-Dateiformate, digitale Fehler, Effektkunde (frequenzselektive Verstärker, dynamische Regelverstärker, Hall etc.), Beurteilung von Audio-Aufnahmen.

Vermittlung der Inhalte:
An eine theoretische Einführung schließen sich i.d.R. Aufgaben an, um die Kenntnisse sofort praktisch umzusetzen. Nach Möglichkeit können dabei eigene kleine Projektideen innerhalb der Gruppe realisiert werden.

In den beiden Blockveranstaltungen gegen Semesterende erstellen die Teilnehmer*innen eine gemeinschaftliche Audio-Produktion.
Falls freie Plätze vorhanden sind, ist diese Pflichtveranstaltung im Studiengang BA Musikwissenschaft auch für weitere Studierende der Uni Bremen offen.
Der erste Termin dient der Vorbesprechung und der Vorstellung des Studios.

Ezzat Nashashibi
09-54-2-GS1Summer School: Die Erstellung von kulturwissenschaftlichen Erklärvideos

Seminar

Einzeltermine:
Sa 25.06.22 10:00 - 16:00 GW2 B2880
So 26.06.22 10:00 - 15:00 GW2 B2880
So 10.07.22 10:00 - 15:00 GW2 B2880
Samira Ghozzi, M.A.
09-54-6-R9Verschwörungstheorien in Zeiten tiefgreifender Mediatisierung

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 10:00 - 12:00 SpT C4180

Einzeltermine:
Mo 10.10.22 13:00 - 19:00 SFG 1040
Di 11.10.22 09:00 - 18:00 SFG 1040

Am 6. Januar 2021 wurde das Kapitol der Vereinigten Staaten gestürmt, um die Niederlage von Donald Trump bei den Präsidentschaftswahlen 2020 rückgängig zu machen. Viele seiner Anhänger waren auch Unterstützer von QAnon – einer Gruppe, die in den letzten Jahren mit Anschuldigungen gegen eine sogenannte (politische) Elite bezüglich Satanismus, Pizzagate, G5 oder organisiertem Kindesmissbrauch bekannt wurde.

Doch was genau sind Verschwörungstheorien? Sind es Theorien, Mythen oder Erzählungen? In welchem Verhältnis stehen sie zu sogenannten Fake News? Und sind digitale Medien für ihre Popularität verantwortlich? Im Seminar werden zunächst bestehende Konzepte zur Definition und Problematisierung dieses Phänomens diskutiert.

In einem zweiten Schritt soll die Vermittlung medienanalytischer Methoden (Filmanalyse, Internetanalysen usw.) im Vordergrund stehen. Als Anwendungsbeispiel sollen dafür rezente Verschwörungstheorien behandelt werden. Anhand einer kleinen Lehrforschung (Fernsehnachrichten, Blogs, YouTube-Videos, Twitter usw.) sollen die Studierenden die erlernten Analysemethoden einüben und kritisch nachvollziehen. Abhängig von den frei wählbaren Lehrforschungen werden unterschiedliche Erhebungs- und Auswertungsmethoden vorgestellt und im Seminar eingeübt. Dafür sollte bereits zu Beginn des Semesters feststehen, welches Medienmaterial (und daraus resultierend auch welche Methoden) für die einzelne Lehrforschung Gegenstand der Lehrforschung sein soll. Am Ende werden im Rahmen eines selbstorganisierten Symposiums diese Ergebnisse präsentiert und diskutiert. Das Seminarsymposium wird zusammen mit anderen religionswissenschaftlichen Seminaren zum Thema "Religion – Konflikt – Medien" am 10. und 11.10.2022 durchgeführt, die Teilnahme daran ist verpflichtend.


Studienleistung (SL): Kurzpräsentationen von Forschungsfrage, Methode und Zwischenergebnissen der Lehrforschung
Benotete Prüfungsleistung (PL) [Anrechnung als Rel 9.1]: 3 CP: Präsentation auf dem Seminarsymposium

Prof. Dr. Kerstin Radde-Antweiler
09-54-6-R9/2"Nicht ohne mein Handy!" Religiöse Apps in Zeiten tiefgreifender Mediatisierung

Seminar

Termine:
wöchentlich Mo 16:00 - 18:00 SpT C4180 (2 SWS)

Einzeltermine:
Mo 10.10.22 13:00 - 19:00 SFG 1040
Di 11.10.22 09:00 - 18:00 SpT C1040

Religion und digitale Medien sind nicht nur seit der weltweiten Corona-Pandemie eng miteinander verschränkt. Religiöse Institutionen und Gruppierungen entwickeln Apps für die Vermittlung von Inhalten, aber auch religiöse Individuen verwenden Apps in ihrem Alltag. Insbesondere spirituelle und religiöse Apps bieten eine Vielzahl von Möglichkeiten der Auseinandersetzung mit der Aushandlung religiöser Inhalte aber auch der Vernetzung innerhalb von Gemeinschaften.

Im Vordergrund des Seminars steht die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen religiösen Apps und den damit verbundenen Themen in Zeiten tiefgreifender Mediatisierung. Bereits zu Beginn des Semesters können die Studierenden eigene Beispiele wählen, die sie im Laufe des Semesters vertiefend untersuchen. Dabei werden grundlegende medienanalytische Methoden bearbeitet und anhand der selbstgewählten Beispiele im Seminar eingeübt.

Am Ende werden im Rahmen eines selbstorganisierten Symposiums die Ergebnisse der eigenen untersuchten Beispiele präsentiert und diskutiert. Das Seminarsymposium wird zusammen mit anderen religionswissenschaftlichen Seminaren zum Thema "Religion – Konflikt – Medien" am 10. und 11.10.2022 durchgeführt, die Teilnahme daran ist verpflichtend.

Erfolgreicher Abschluss der Lehrveranstaltung:

Die regelmäßige Teilnahme an den Seminarsitzungen, Vorbereitung der Lektüre und Aufgaben zur Aufbereitung der Inhalte sowie Teilnahme an der Diskussion in den Einheiten ist zentraler Bestandteil der Lehrveranstaltung.

Studienleistung (SL): Kurzpräsentationen von Forschungsfrage, Methode und Zwischenergebnissen der Lehrforschung

Benotete Prüfungsleistung (PL) [Anrechnung als Rel 9.1]: 3 CP: Präsentation auf dem Seminarsymposium

Bodil Stelter
09-54-MA-B.2-1"Konflikt, Protest, Religion - Comics, Mangas und Graphic Novels als transkulturelle Medien der Kritik"

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 12:00 - 14:00 SpT C4180 (2 SWS)

Einzeltermine:
Mo 10.10.22 13:00 - 19:00 SFG 1040
Di 11.10.22 09:00 - 18:00 SFG 1040

Ziel der Lehrveranstaltung ist die Analyse von Konflikt und Protest in Bezug zu Religion in Comics, Mangas und Graphic Novels. Darüber hinaus steht die Verschränkung der jeweiligen Inszenierung mit gesellschaftlichen Diskursen im Mittelpunkt. Dabei konzentriert sich die Lehrveranstaltung auf die Produktion und Rezeption von Elementen, Vorstellungen, Symbolen, etc. sowie deren Konstruktion in unterschiedlichen kulturellen Aushandlungsprozessen. Methodisch erfolgt eine kultur- und religionswissenschaftliche Annäherung an die Inszenierungen in ausgewählten Comics, Mangas und Graphic Novels unterschiedlicher KünstlerInnen. Grundlage hierfür sind theoretische Annäherungen der kulturwissenschaftlichen Bild- sowie Medienwissenschaft.
Bereits zu Beginn des Semesters können die Studierenden eigene Beispiele wählen, die sie im Laufe des Semesters vertiefend untersuchen. Die Studierenden sollen im Sinne des forschenden Lernens selbst einen Schwerpunkt in diesem Bereich suchen, d.h. eine eigene Fragestellung entwickeln und eine eigene kleine Forschung exemplarisch an einem Comic, Manga oder einer Graphic Novel durchführen.
Als Abschluss der Lehrveranstaltung werden im Rahmen eines selbstorganisierten Symposiums diese Ergebnisse präsentiert und diskutiert. Das Seminarsymposium wird zusammen mit anderen religionswissenschaftlichen Seminaren zum Thema "Religion – Konflikt – Medien" am 10. und 11.10.2022 durchgeführt, die Teilnahme daran ist verpflichtend.

Erfolgreicher Abschluss der Lehrveranstaltung:

Die regelmäßige Teilnahme an den Seminarsitzungen, Vorbereitung der Lektüre und Aufgaben zur Aufbereitung der Inhalte sowie Teilnahme an der Diskussion in den Einheiten ist zentraler Bestandteil der Lehrveranstaltung.

• Studienleistung (SL): Kurzpräsentationen von Forschungsfrage, Methode und Zwischenergebnissen der Lehrforschung
• Benotete Prüfungsleistung (PL): 3 CP: Präsentation auf dem Seminarsymposium
• Benotete Prüfungsleistung (PL): 6 CP: Präsentation auf dem Seminarsymposium und schriftliche Ausarbeitung des Themas in Form einer Hausarbeit

Sie können dieses Seminar im Rahmen folgender Studien
• Masterstudium „Transkulturelle Studien“ / Modul 8/9/10
• Medienkultur und Globalisierung, M.A. / Modul B.2 Transkulturelle Medien
• Zertifikatsstudium Grundlagen Digitaler Medien in pädagogischen Kontexten
sowie als General Studies absolvieren.

Dr. Dr. Lisa Kienzl
09-54-MA-B.2-2"A Shockingly Prolific Family" Die Konstruktion von Familie und Familienwerten in TV-Serien in transkultureller Perspektive

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 14:00 - 16:00 SFG 2080 (2 SWS)

Einzeltermine:
Mo 10.10.22 13:00 - 19:00 SFG 1030
Di 11.10.22 09:00 - 18:00 SFG 1030

In Zeiten aufwendiger TV-Serien und AAA-Games lassen sich diverse Darstellungen von Familie und Familienwerte finden. Dabei lassen sich Serien mit religiöser Narrationen finden wie beispielsweise Shtisel über eine ultraorthodoxe Familie in Jerusalem, Greenleaf über eine evangelikale Familie in den USA, oder auch 4 Blocks, die das Leben eines arabischer Familien-Clans in Berlin erzählt. Aber auch in den klassischen Fantasy-Serien wie Game of Thrones, Witcher oder Supernatural werden Familienkonstruktionen und damit verbundene Rollenvorstellungen präsentiert und stereotypisiert. Während frühere Filmproduktionen sich primär an lokale Publika gewendet haben, findet sich in Zeiten von großen Streaming-Plattformen immer mehr TV-Serienproduktionen, die sich an ein globales Publikum wenden. Die spannende Frage ist nun, inwieweit dies auch Auswirkungen auf die Darstellung von Familie und Familienwerten hat. Welche Rollenbilder und welche Werte werden in den unterschiedlichen TV-Serien präsentiert und diskutiert? Lassen sich wirklich Veränderungen in Hinblick auf heteronorme Darstellungen in neuen Produktionen erkennen – oder handelt es sich auch bei Serien wie Bridgerton um Die Waltons 2.0?

Im Seminar werden wir uns zunächst einen Überblick über verschiedene theoretische Konzepte zu den Themenfeldern Familie, Familienwerte, Rollenvorstellungen und digitale Medien erarbeiten. Die verschiedenen Konzepte werden dann anhand von konkreten Medien-Material auf ihre Tragfähigkeit respektive Anwendung diskutiert.

Darüber hinaus sollen die Studierenden im Sinne des forschenden Lernens sich selbst einen Schwerpunkt in diesem Bereich suchen, d.h. eine eigene Fragestellung entwickeln und eine eigene kleine Forschung exemplarisch an einer frei zu wählenden Serie durchführen. Am Ende werden im Rahmen eines selbstorganisierten Symposiums diese Ergebnisse präsentiert und diskutiert. Das Seminarsymposium wird zusammen mit anderen religionswissenschaftlichen Seminaren zum Thema "Religion – Konflikt – Medien" am 10. und 11.10.2022 durchgeführt, die Teilnahme daran ist verpflichtend.


Studienleistung (SL):
  • Kurzpräsentationen von Forschungsfrage, Methode und Zwischenergebnissen der Lehrforschung
  • Präsentation auf dem Seminarsymposium

Benotete Prüfungsleistung (PL):
  • schriftliche Ausarbeitung der Präsentation auf dem Studierendensymposium (kleine Prüfungsleistung)
  • vertiefende Hausarbeit (insges. 6 CP) basierend auf der Präsentation auf dem Seminarsymposium

Prof. Dr. Kerstin Radde-Antweiler
09-60-M2Einführung in die Kommunikations- und Medienwissenschaft 2
Introduction into Communication and Media Studies II: Media System and Media Change

Vorlesung

Termine:
wöchentlich Do 16:00 - 18:00 HS 2010 (Großer Hörsaal) (2 SWS)


Prof. Dr. Stefanie Averbeck-Lietz
09-60-M8/9-BWie erreicht Hochschulkommunikation Studierende? Forschen mit der Medientagebuch-App
How does university communication reach students? Researching with the media diary app

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 10:00 - 12:00 SH D1020 (2 SWS)


Dr. Cornelia Driesen
09-60-M8/9-JMediensysteme 2: Rund um den Globus
Media Systems 2: World Wide Media Systems

Seminar

Termine:
zweiwöchentlich (Startwoche: 1) Di 14:00 - 18:00 SH D1020 (2 SWS)


Dipl.-Kfm. Michael Glöckner ((LB))
09-60-M8/9-KSocial Movements: Power, Resistance, and Political Dynamics in the Age of Digital Media (in englischer Sprache)

Seminar

Termine:
zweiwöchentlich (Startwoche: 2) Di 12:00 - 14:00 FVG O0150 (Seminarraum) (1 SWS)
zweiwöchentlich (Startwoche: 2) Di 14:00 - 16:00 SH D1020 (1 SWS)

Description:
https://www.uni-bremen.de/fileadmin/user_upload/fachbereiche/fb9/zemki/docs/comments/Comments_SoSe22/M8_Buettner.pdf

The seminar has 4 hours and takes place every second week, thus both time slots belong together!
Seminar language: English!

Hannah-Marie Büttner
09-60-M8/9-NHuman Rights in the Digital Age (in englischer Sprache)

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 14:00 - 16:00 GW1 B0100 (2 SWS)

Einzeltermine:
Mi 20.04.22 13:00 - 15:00 Online
Do 28.04.22 13:00 - 15:00 Online
Di 14.06.22 16:00 - 18:00 GW2 B1216
Di 28.06.22 14:00 - 18:00 Online


Dennis Redeker
10-79-4-FD1-3Einführung in die Mediendidaktik (a)

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 14:15 - 15:45 SFG 2070 (2 SWS)

Einzeltermine:
Do 21.07.22 14:00 - 16:00 SFG 1010
Dr. Stefan Schallenberger
10-79-4-FD1-4Einführung in die Mediendidaktik (b)

Seminar

Termine:
wöchentlich Mi 14:15 - 15:45 MZH 1460 (2 SWS)
Prof. Dr. Matthis Kepser
10-M82-1-4-FE-1Chamorro: Feldforschung per Internet
Modultyp D im Studiengang Language Sciences, M.A.

Seminar

Termine:
wöchentlich Mo 14:00 - 16:00 GW2 B1630 (2 SWS)
Thomas Stolz
10-M82-1-4-ME-1Schreiben im Wandel – Vom Handschreiben zum Tastaturschreiben zum Diktieren?
Modultyp A oder B/C im Studiengang Language Sciences, M.A.

Seminar

Termine:
wöchentlich Mi 14:00 - 16:00 SFG 1040 (2 SWS)

Einzeltermine:
Do 02.06.22 09:00 - 12:00 GW2 B1170
Do 23.06.22 09:00 - 12:00 GW2 B1170

Im Seminar werden wir uns mit unterschiedlichen Facetten verschiedener Schreibpraktiken beschäftigen. Noch im Mittelalter waren das Verfassen und das Schreiben von Texten arbeitsteilig organisiert: Der Autor nahm nicht selbst den Griffel in die Hand, sondern hatte dafür seinen amanuensis (Handlanger). Seit der Renaissance änderte sich dies und mit Einführung der Schulpflicht wurde Schreiben zu einer allgemeinen gesellschaftlichen Praxis. Neben dem handschriftlichen Schreiben kommen mittlerweile vielfach digitale Medien als Schreibwerkzeuge zum Einsatz, wobei Software wie Korrekturhilfe, Wortvorschläge und Autovervollständigung tiefgreifende Auswirkungen auf das Schreiben haben. Aktuell etabliert sich neben Handschreiben und Schreiben mit Tastatur oder Touchscreen das Diktieren mit Spracherkennung als dritte Praxis des Schreibens. Würde sich das Diktat als Schreibform durchsetzen, würde dies eine Rückkehr zur mittelalterlichen Praxis als einem arbeitsteiligen Prozess mit dem/der Schreiber*in als Verfasser*in und dem Spracherkennungsprogramm als amanuensis.

Prof. Dr. Sarah Brommer
11-56-2-M63-3bStatistische Datenanalyse (R)
Statistical Data Analysis (R)

Seminar

Termine:
wöchentlich Mo 16:00 - 18:00 GRA4 A0110
Urte Klink
11-56-2-M63-3dStatistical Data Analysis (R)

Seminar

Termine:
wöchentlich Fr 10:00 - 12:00 GRA2 0140 (2 SWS)

Dieser Kurs findet in englischer Sprache statt.

Prof. Dr. Benjamin Schüz
11-56-2-M63-3fStatistische Datenanalyse (R)
Statistical Data Analysis (R)

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 14:00 - 16:00 UNICOM 3; 0. Ebene; Seminarraum 4 (2 SWS)
Prof. Dr. Benjamin Schüz
11-56-4-M12-1Gesundheitskommunikation
Health Communication

Vorlesung

Termine:
wöchentlich Di 10:00 - 12:00 GRA2A H 0100 (2 SWS)

Die Vorlesung Gesundheitskommunikation ist eine Einführung in ein noch sehr junges Forschungsfeld der Gesundheitswissenschaften. Sie wird einen Überblick über das umfangreiche Handlungsfeld der Gesundheitskommunikation bieten und sich kritisch mit ihren theoretischen Grundlagen befassen. Denn eines hat das erste Jahrzehnt Gesundheitskommunikationsforschung in Deutschland gezeigt: vergleichbar mit der Einführung der Gesundheitswissenschaften vor dreißig Jahren steht die Gesundheitskommunikation vor ähnlichen Herausforderungen: Kaum in der scientific community angekommen, sieht sie sich mehr Problemen gegenüber, als sie mit ihrer mangelnden theoretischen Basis imstande ist zu lösen.
Die Vorlesung hat daher zwei Gesichter: Sie wird zum einen zeigen, wie die gesellschaftliche Realität unterschiedliche Fragen an die Gesundheitskommunikation stellt, die sie wiederum bislang aber eher pragmatisch zu lösen versucht. Dies gilt für die Debatte um das Shared Decision Making ebenso wie für die Diskussion über die mangelhafte Aufklärung im Vorfeld des Mammografie-Screenings. Beide Themen werden - von wenigen Ausnahmen abgesehen - bislang eher informationstheoretisch als diskusanalytisch bearbeitet. Und die Liste der Themen lässt sich beliebig verlängern, als da wären: Die SARS-, Coronavirus, oder Schweinegrippehysterie, Gesundheitsinformationen im Internet, AIDS-Aufklärungskampagnen oder die neusten Apps zur Überwachung von Patientendaten.
Auf der anderen Seite wird sehr schnell deutlich, dass Kommunikation überall in unserem Leben gegenwärtig und wirksam ist und damit auch maßgeblich an dem Versuch der Beantwortung von Fragen nach Gesundheit und Krankheit mit beteiligt ist. Wir werden in dieser Vorlesung daher vor allem anderen zuerst der Frage nachgehen müssen, ob Kommunikation tatsächlich hinreichend als Übermittlung von Informationen definiert werden kann. Oder ob sie vielleicht doch eher ein Mittel zur Gestaltung von Beziehungen ist, durch deren hegemoniale Kämpfe erst das entsteht, was wir so gerne stolz als Information bezeichnen? Ist Kommunikation überhaupt so einfach möglich, wie wir uns das vorstellen?
Wir werden dabei herausfinden, dass wir beim Definieren von Begriffen wie Kommunikation, Gesundheit oder Krankheit im Grunde immer nur „Sprechweisen“ vereinbaren,
  • die wir einerseits selbst hervorbringen und
  • die wir uns dann durch andere bestätigen lassen und
  • die danach als gesellschaftliche Diskurse ein bisweilen recht seltsames Eigenleben entwickeln können.
Und in der Tat können diese Sprechweisen manchmal auch Gesundheit hervorbringen, aber manchmal eben auch genau das Gegenteil bewirken. Die spannendste Frage wird aber sein: Wenn wir bestimmte Sprechweisen vereinbaren und andere dafür verwerfen, wie können wir uns so sicher sein, dass nicht eine der vielen möglichen anderen Sprechweisen u.U. eine viel größere Problemlösungskapazität inngehabt hätte als die, die wir gerade als gesellschaftlich vereinbarte Sprechweise favorisiert haben?

Dr. Thomas Hehlmann
11-56-4-M33b-a-1fDigital vernetzt, flexibel, mobil und gesund Arbeiten? Flexibilisierung und Digitalisierung von Arbeit in gesundheitlicher Perspektive

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 08:00 - 10:00 GRA2A 0050/60 (2 SWS)
PD Dr. Guido Becke, Dipl.-Sozwiss.
11-A143-2-M11-P-2Digital Health

Seminar

Termine:
wöchentlich Mi 12:00 - 14:00 GRA2 0180 (2 SWS)
Carine Mendom Feunou
12-23-GO3-106Methoden/Multimedia (Lehren in einer digitalen Welt): MINT-Fächer
Methods/Multimedia (Teaching in a digital world): STEM

Seminar
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Mi 16:00 - 18:00 SFG 2040 (2 SWS) Laufender Beratungstermin für alle Parallelveranstaltungen

EW-L GO 3 (d)

Prof. Dr. Karsten Detlef Wolf
12-23-GO3-107Methoden/Multimedia (Lehren in einer digitalen Welt): DEUTSCH
Methods/Multimedia (Teaching in a digital world): GERMAN

Seminar
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Mi 16:00 - 18:00 GW1-HS H1010 FVG O0150 (Seminarraum) (2 SWS) Laufender Beratungstermin für alle Parallelveranstaltungen

EW-L GO 3 (d)

Prof. Dr. Karsten Detlef Wolf
12-23-GO3-108Methoden/Multimedia (Lehren in e. digitalen Welt): Sozialw. Geo Politik
Methods/Multimedia (Teaching in a dig. world): Social Geo Politics

Seminar
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Mi 16:00 - 18:00 GW2 B1216 (2 SWS) Laufender Beratungstermin für alle Parallelveranstaltungen

EW-L GO 3 (d)

Prof. Dr. Karsten Detlef Wolf
12-23-GO3-109Methoden/Multimedia (Lehren in e. digitalen Welt): FREMDSPRACHEN
Methods/Multimedia (Teaching in a dig. world): FOREIGN LANGUAGES

Seminar
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Mi 16:00 - 18:00 SFG 2010 (2 SWS) Laufender Beratungstermin für alle Parallelveranstaltungen

EW-L GO 3 (d)

Prof. Dr. Karsten Detlef Wolf
12-23-GO3-110Methoden/Multimedia (Lehren in e. digitalen Welt): KUNST & MUSIK
Methods/Multimedia (Teaching in a dig. world): ART & MUSIC

Seminar
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Mi 16:00 - 18:00 GW2 B2900 (2 SWS) Laufender Beratungstermin für alle Parallelveranstaltungen

EW-L GO 3 (d)

Prof. Dr. Karsten Detlef Wolf
12-23-GO3-IP-105Digitale Medien in der inklusiven Schule
Digital media in inclusive schools

Seminar

Termine:
zweiwöchentlich (Startwoche: 2) Mi 14:00 - 18:00 Externer Ort: GW2, B1.740/50 (1 SWS)
Prof. Dr. Frank J. Müller
12-33-C4-1Bildung für nachhaltige Entwicklung im Sachunterricht
Education for Sustainable Development in Interdisciplinary Science Education

Seminar
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Di 08:00 - 10:00 GW2 B1700 (2 SWS)

TN-Begrenzung 30

Prof. Dr. Meike Wulfmeyer
12-55-200Digital Literacy and Language Learning (in englischer Sprache)
Media literacy and language learning

Seminar
ECTS: 3

Termine:
zweiwöchentlich (Startwoche: 1) Fr 13:00 - 16:30 GW2 B1632 (2 SWS)
Dr. Melike Yumus
12-55-E/P-M2-127Medienpädagogik. Umgang mit Medien in der Grundschule
Media Education. Dealing with media in primary school

Seminar
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Mo 10:00 - 12:00 GW2 B1216 (2 SWS)

B.A. BiPEB
EW-L EP 2(b)

Till Rümenapp
12-55-E/P-M3-123Grundlagen der Grundschuldidaktik in einer digitalen Welt 2: Förderung in heterogenen Klassen
Primary Education - Digital Didactics, Methods and Classroom Management

Seminar
ECTS: 4

Termine:
wöchentlich Di 12:00 - 14:00 GW2 B2900 (2 SWS)

B.A. BiPEB (Grundschule
EW-L P M3 (b)

Dr. Melissa Windler
Prof. Dr. Karsten Detlef Wolf
12-55-E/P-SQ-103Die Digitale Drehtür: Begabungsfördernde digitale Lernumgebungen planen und gestalten (online)
The Revolving Door: Planning and structuring digital settings for giftet and talented children

Seminar
ECTS: 3

Einzeltermine:
Sa 23.04.22 10:00 - 14:00
Sa 11.06.22 10:00 - 14:00

B.A. BiPEB
EW-L EP SQ ©

B.Sc. GO
EW-L GO SQ ©

Dr. rer. nat. Corina Rohen
12-55-FDD2-POE01(POE) Digitale Medien im Deutschunterricht der Grundschule

Seminar
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Fr 08:00 - 10:00 GW2 B1632 (2 SWS)

HINWEIS: Umsetzung an Kooperationsschulen mit digitaler Ausstattung möglich

Albrecht Bohnenkamp
12-55-FDD2-POE02(POE) Sprechen und Zuhören

Seminar
ECTS: 3

Einzeltermine:
Di 19.04.22 10:00 - 12:00 Online
Sa 25.06.22 - So 26.06.22 (So, Sa) 10:00 - 16:00 GW2 B1700
Fr 07.10.22 10:00 - 12:00 GW2 B1700
Sarah Fornol
12-M31-FDD4-3Netflix, Youtube Kids und Co: Medienbildung im Klassenzimmer

Seminar
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Do 12:00 - 14:00 NW2 C0290 (Hörsaal 1) (2 SWS)

Veranstaltungsort: Kino City46/Birkenstr.1/28195 Bremen/Kinosaal 3 bzw. 1.

Anja-Magali Trautmann
12-M90-M2-856Medienbildung und Mediendidaktik II: Diversität in audiovisuellen Bildungsräumen
Media education and educational media II: Diversity in audiovisual education

Seminar
ECTS: 5

Termine:
wöchentlich Do 10:00 - 12:00 SpT C4180 (2 SWS)
Prof. Dr. Karsten Detlef Wolf
12-M90-M2-857Medienbildung und Mediendidaktik II: Gestaltungsanalyse von Erklärvideos
Media education and educational media II: design analysis of explanatory videos

Seminar
ECTS: 5

Termine:
wöchentlich Di 16:00 - 18:00 GW2 A2320 (CIP-Raum FB 12) (2 SWS)
Patrick Jung
12-M90-M7-888Handlungsfelder der Berufs- und Medienpädagogik
Fields of action in vocational and media education

Seminar
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Di 10:00 - 12:00 ECO5 2.07 (2 SWS)

BITTE BEACHTEN: Diese Veranstaltung ist nur bei gleichzeitiger Teilnahme an der Veranstaltung Gestaltung medial unterstützer Lehr- und Lernprozesse in der Beruflichen Bildung studierbar!

Dr. Christian Staden
12-U62-GS5-783Cybermobbing und neue Medien unter besonderer Berücksichtigung von Schüler*innen mit sonderpädagogischem Förderbedarf (b, Wahlvertiefung)
Cyberbullying and new media - no/a topic in inclusive elementary schools

Seminar

Termine:
wöchentlich Mo 12:00 - 14:00 GW2 B1216 (2 SWS)
Chris-Michell Barnick, M.Ed.
CC-19-SoSe22Medienkompetenz – Kompetenzen in einer digital geprägten Kultur
Media competence – competencies in a digitalised culture

Blockveranstaltung
ECTS: empfohlen 1 (& Zertifikat)

Einzeltermine:
Mi 10.08.22 - Do 11.08.22 (Mi, Do) 16:00 - 20:00 Online

In dieser Veranstaltung werden die Mediennutzung und der Nutzen von Medien thematisiert. Die Fähigkeit, mit unterschiedlichen Medien reflektiert, kritisch und selbstbestimmt umgehen zu können, ist gleichermaßen privat wie beruflich von hoher Relevanz.

Gerade in digitaler Form konsumieren und produzieren wir permanent Daten. Die Wahrnehmung der Welt über ein nahezu unüberschaubares Informations-, Wissens- und Unterhaltungsangebot verlangt nach einer ausgeprägten persönlichen und sozialen Medienkompetenz.

In diesem Workshop soll eine Sensibilisierung im Umgang mit Daten erreicht und die zielgerichtete Nutzung von Informationen trainiert werden. Zudem werden Fähigkeiten für den kontrollierten Umgang mit unterschiedlichen Mediensystemen entwickelt

Anmeldungen für August 2022 laufen vom 19. Mai bis Donnerstag, 21. Juli 2022 über https://elearning.uni-bremen.de/ (Veranstaltungssuche / Suche im Vorlesungsverzeichnis / Fachübergreifende Studienangebote / Career Center unter: Medienkompetenzen).

Sobald das Anmeldeverfahren geschlossen ist, bekommen Sie von uns eine E-Mail mit den Zugangsdaten!

Ausführliche Informationen unter:
https://www.uni-bremen.de/career-center/veranstaltungen.html
https://www.uni-bremen.de/career-center/veranstaltungen/uebersicht-uni-team.html
https://www.uni-bremen.de/career-center/veranstaltungen/uebersicht-uni-team/detailbeschreibungen-uni-team.html

Lars Kaletka