Zum Hauptinhalt springen

Event

Wissen um 11: Forschung für eine kontrastmittelfreie Brustkrebsdiagnostik

Ort: Haus der Wissenschaft
Beginn: 09. Oktober 2021, 11:00 Uhr
Ende: 09. Oktober 2021, 12:00 Uhr

Wissen um 11: Forschung für eine kontrastmittelfreie Brustkrebsdiagnostik
Vortragender: Prof. Matthias Günther

Die Magnetresonanz-Tomographie (kurz MRT) wird sehr häufig von Medizinern verwendet, um Vorgänge im Körperinneren ohne schädliche Strahlung sichtbar zu machen. Zu den Stärken der MRT gehört die kontrastreiche Darstellung verschiedener Gewebearten. Weniger verbreitet ist in der klinischen Routine (noch) die Darstellung von Körperfunktionen wie Blutfluss in Gefäßen, Gewebedurchblutung und anderen Prozessen, die eine funktionale Beurteilung von Gewebe und Organen erlauben. Im Rahmen des Vortrags wird ein modernes Verfahren vorgestellt, das in Zukunft die Messung von lokalen Durchblutungsprozesse sichtbar machen und bei der Diagnostik von Tumorerkrankungen hilfreich sein könnte.

Prof. Matthias Günther ist seit 2009 Hochschullehrer an der Universität Bremen im Fachbereich 1 sowie stellvertretender Institutsleiter des Fraunhofer-Instituts MEVIS. Sein Hauptarbeitsgebiet ist die medizinische Bildgebung. Als Physiker erforscht er u.a. neue Methoden zur Messung physiologischer Prozesse im menschlichen Körper und ist einer der Vorreiter im Bereich der kontrastmittelfreien Durchblutungsmessung.

Der Vortrag ist Teil des Projekts MACHT SINN der Stiftung der Universität Bremen
Für den Vortrag ist eine Anmeldung erforderlich an infoprotect me ?!hausderwissenschaftprotect me ?!.de

Fördernde Stiftung: Stiftung Bremer Wertpapierbörse