Zum Hauptinhalt springen

Offene Stellen

Lektor/in (w/m/d) für das Aufgabengebiet
Didaktik der romanischen Sprachen mit dem Schwerpunkt Französisch

Fachbereich 10 - Sprach- und Literaturwissenschaften



Entgelt- / Besoldungsgruppe E 13, E 14 - Teilzeit 50%
Kennziffer: LK242/20
Bewerbungsfrist: 30.04.2021
Öffentliche Ausschreibung

An der UNIVERSITÄT BREMEN ist im Fach Romanistik des Fachbereichs 10 - Sprach- und Literaturwissenschaft – unter dem Vorbehalt der Stellenfreigabe zum nächstmöglichen Zeitpunkt die 1,0 Stelle eines/einer

Lektors/Lektorin (w/m/d)
Entgeltgruppe 13/14 TV-L
Kennziffer: LK 242/20

für das Aufgabengebiet

Didaktik der romanischen Sprachen
mit dem Schwerpunkt Französisch

unbefristet zu besetzen.


Stellenbeschreibung

Der Fachbereich 10 Sprach- und Literaturwissenschaften der Universität Bremen definiert sich über ein modernes Verständnis von Philologie, das den Transfer (in Lehre und Forschung) zwischen den Teildisziplinen der Fächer und eine Perspektive auf Interdisziplinarität einschließt. Im Fach Romanistik beschäftigt sich die Didaktik der romanischen Sprachen mit der Vermittlung und dem Erwerb der Sprachen der Romania (insbesondere Französisch und Spanisch). In diesem Rahmen werden die Lehramtsstudierenden zur Planung, Durchführung und kritischen Reflexion von Fremdsprachenunterricht befähigt.


Die Lehre ist im genannten Arbeitsgebiet zu erbringen und integriert laufende Projekte, die u.a. die Digitalisierung sowie Internationalisierung der Lehrerbildung in den Blick nehmen.

Zu den Aufgaben gehören

  • die selbstständige, wissenschaftsbasierte Durchführung von Lehrveranstaltungen in den Bachelor- und Masterstudiengängen des Faches Romanistik mit dem ausgewiesenen Schwerpunkt,
  • Übernahme der Funktion des/der Modulbeauftragten in dem bezeichneten Arbeitsfeld; Beratung von Studierenden des Fachs, Durchführung von Prüfungen und Betreuung von Abschlussarbeiten,
  • Mitwirkung bei der Koordination der Lehre im Arbeitsbereich,
  • Mitwirkung bei der Betreuung der Berufspraktika im Studiengang,
  • Mitwirkung bei der Qualitätssicherung der Lehre,
  • Mitwirkung bei der Entwicklung neuer Lehrangebote und der Weiterentwicklung von Studienprogrammen,
  • Mitwirkung bei der Digitalisierung der Lehrerbildung (z.B. durch den Einsatz von p:ier während der Praktikumsphasen),
  • Mitwirkung bei der Internationalisierung der Lehrerbildung (z.B. durch internationale Lehrprojekte bzw. den Aufbau internationaler Studienprojekte),
  • Sicherstellung eines andauernden Praxisbezugs (z.B. durch die Mitarbeit im Lehr-Lern-Labor),
  • die selbstständige Durchführung von Aufgaben in der Forschung im Aufgabenbereich,
  • Mitwirkung in der universitären Selbstverwaltung.

Die Wahrnehmung der Aufgaben erfolgt im Rahmen von § 24 Abs. 1 des Bremischen Hochschulgesetzes.

 

Voraussetzungen

  • überdurchschnittlich abgeschlossenes wissenschaftliches Lehramtsstudium der Frankoromanistik;
  • sehr gute Promotion mit dem Schwerpunkt Fremdsprachendidaktik;
  • mehrjährige einschlägige Lehrerfahrung auf dem Gebiet der Fremdsprachendidaktik;
  • mehrjährige Erfahrung in der Forschung auf dem Gebiet der Fremdsprachendidaktik,
  • einschlägige möglichst aktuelle Erfahrung in der unterrichtlichen Praxis im Schulkontext;
  • souveräne Beherrschung zeitgemäßer Medien und Präsentationsformen;
  • Beherrschung der französischen Sprache auf dem Niveau C1-C2;
  • souveräne Beherrschung der englischen Sprache (mind. B2);
  • hohe kommunikative und soziale Kompetenz.

Für die Eingruppierung in die Entgeltgruppe 14 TV-L ist zwingend eine abgeschlossene Promotion sowie mehrjährige einschlägige Berufserfahrung in der selbstständigen Lehre und Forschung erforderlich.

Das Lehrdeputat beträgt 12 LVS.

 

Allgemeine Hinweise

Fragen zur Ausschreibung beantwortet Ihnen gerne Herr Prof. Dr. Marcus Callies unter dekan10protect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de.

Die Universität Bremen strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen im Wissenschaftsbereich an. Sie wurde in Programmen zur Förderung der Geschlechtergerechtigkeit mehrfach ausgezeichnet und ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Wissenschaftlerinnen sind nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Bewerbungen von Personen mit Migrationshintergrund sowie internationale Bewerbungen werden ausdrücklich begrüßt. Schwerbehinderten Bewerberinnen oder Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung Vorrang gewährt.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Publikationsverzeichnis, Verzeichnis der Lehrveranstaltungen und Zeugnisse in Kopie) bis zum 30.04.2021 unter Angabe der o. g. Kennziffer

an die

Universität Bremen
Fachbereich 10
Frau Şule Çelik
- Verwaltung -
Postfach 33 04 40
28334 Bremen

oder per E-Mail an fb10x1protect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de.

Wir bitten Sie, uns von Ihren Bewerbungsunterlagen nur Kopien (keine Mappen) einzureichen, da wir sie nicht zurücksenden können.