Zum Hauptinhalt springen

Offene Stellen

Wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in (w/m/d)
Fachrichtung Ingenieurwissenschaften, Computerwissenschaften, Informatik

Fachbereich 1 - Physik / Elektrotechnik



Entgelt- / Besoldungsgruppe E 13 - Vollzeit
Kennziffer: A57/21
Bewerbungsfrist: 07.05.2021
Öffentliche Ausschreibung

Die Arbeitsgruppe Nachhaltige Kommunikationsnetze am Fachbereich 1- Physik / Elektrotechnik (Prof. Förster) sucht ab dem 01.08.2021 - unter Vorbehalt der Stellenfreigabe - eine/n

Wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in (w/m/d) der Fachrichtung Ingenieurwissenschaften, Computerwissenschaften, Informatik o.ä.
Entgeltgruppe E 13 TV-L - Vollzeit 100%
Kennziffer:  A57/21

für 3 Jahre mit dem Ziel der Promotion

zu einem der Forschungsthemen:

  • Opportunistische Netzwerke und deren Anwendungen
  • Unterirdische Sensornetze
  • Smart Grid Kommunikation
  • Netzwerkprotokolle für die Raumfahrt
  • Netzwerk Simulation
  • Künstliche Intelligenz für Netzwerkprotokolle
  • Internet of Things Anwendungen für die Nachhaltigen Entwicklungsziele

Die Befristung erfolgt zur wissenschaftlichen Qualifikation nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG (Wissenschaftszeitvertragsgesetz). Demnach können nur Bewerberinnen und Bewerber berücksichtigt werden, die noch in dem entsprechenden Umfang über Qualifizierungszeiten nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG verfügen.

 

 


Stellenbeschreibung

Die Arbeitsgruppe Nachhaltige Kommunikationsnetze am Fachbereich 1 der Universität Bremen beschäftigt sich mit der Entwicklung und Implementierung von Netzwerk-Protokollen und Anwendungen in verschiedenen Bereichen, wie z.B. Landwirtschaft, Raumfahrt, Smart Grid, Umweltmonitoring und viele mehr. Im Fokus stehen dabei immer die Ressourceneffizienz sowie die Robustheit der Systeme. Die Arbeitsgruppe ist sehr stark international und national vernetzt. Mehr Informationen über die Tätigkeitsfelder von ComNets sind auf der Homepage einsehbar: www.comnets.uni-bremen.de.

Aufgaben:

  • Unterstützung der Arbeitsgruppe in der Lehre (4 SWS) im Bachelor und Master (Deutsch und Englisch)
  • Unterstützung der Arbeitsgruppe bei der Drittmittel-Akquise
  • Publikation der wissenschaftlichen Ergebnisse in Fachjournalen und (inter-)nationalen Konferenzen
  • Mitarbeit in Forschungsprojekten

 

Voraussetzungen

  • Sehr guter Studienabschluss (Uni-Diplom/Master) in Elektrotechnik, Ingenieurwissenschaften, Computerwissenschaften oder Informatik
  • Eine hohe Leistungsbereitschaft, Teamfähigkeit, Kreativität sowie die Fähigkeit zum eigenver-antwortlichen Arbeiten
  • Sehr gute Programmierkenntnisse in wenigstens einer Hochsprache, z.B. Python oder C++.
  • Beherrschung der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift (mind. C1 oder äquivalent).

Wünschenswerte Kenntnisse und Fähigkeiten:

  • Sehr gute Kenntnisse in Unix und/oder Mac OS
  • Erfahrung mit Netzwerk-Simulatoren, wie z.B. OMNeT++ oder ns3
  • Kenntnisse in data science oder machine learning Algorithmen
  • Erfahrung in der Programmierung mit Android und/oder iOS

 

Allgemeine Hinweise

Die Universität Bremen beabsichtigt, den Anteil von Frauen im Wissenschaftsbereich zu erhöhen und fordert deshalb Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderten Bewerberinnen/Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind willkommen.

Für Auskünfte steht Ihnen die Leiterin der Arbeitsgruppe Prof. Dr. Förster zur Verfügung (https://www.uni-bremen.de/comnets).

Wir bitten um Zusendung der Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen (Anschreiben mit einer Stellungnahme zum persönlichen Forschungsinteresse, Lebenslauf und Zeugnisse) unter Angabe der Ausschreibungskennziffer A57/21 bis zum 07.05.2021 an:

Universität Bremen
Fachbereich 1 (Physik/Elektrotechnik)
Prof. Dr. Anna Förster
NW1, S2270
Otto-Hahn-Allee 1
28359 Bremen

oder per E-Mail in einer PDF-Datei an Prof. Dr. Anna Förster: anna.foersterprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

Wir bitten Sie, uns von Ihren Bewerbungsunterlagen nur Kopien (keine Mappen) einzureichen, da diese nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet werden.