Zum Hauptinhalt springen

Offene Stellen

Wissenschaftliche*r Angestellte*r (w/m/d)

Referat 04 - Chancengleichheit/Antidiskriminierung



Entgelt- / Besoldungsgruppe E 13 - Teilzeit 50%
Kennziffer: A181/21
Bewerbungsfrist: 28.10.2021
Öffentliche Ausschreibung

An der Universität Bremen ist im Referat Chancengleichheit/Antidiskriminierung zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für die Dauer der drittmittelgeförderten Projektlaufzeit bis zum 31.07.2024 unter dem Vorbehalt der Mittelzuweisung eine Stelle zu besetzen als

Wissenschaftliche*r Angestellte*r (w/m/d)
19,6 Wochenstunden, Entgeltgruppe 13 TV-L

 im Arbeitsbereich

„Modulare Personalentwicklungsangebote für promotionsinteressierte Studentinnen* und für Promovendinnen* (perspektive promotion)“
 


Stellenbeschreibung

Die Arbeitsstelle Chancengleichheit der Universität Bremen berät die Hochschulleitung in strategischen Fragen zur Umsetzung des Leitziels Geschlechtergerechtigkeit. Einer ihrer Arbeitsschwerpunkte ist die Konzeption und Umsetzung von Personalentwicklungsmaßnahmen für promotionsinteressierte Studentinnen* und Promovendinnen*.

Die Aufgaben umfassen im Einzelnen:

  • Konzeptionelle (Weiter-)Entwicklung von perspektive promotion im Hinblick auf fachkulturspezifische Angebote für promotionsinteressierte Studentinnen* und Promovendinnen* – insbesondere mit einem Fokus auf die Fächergruppen der Geistes- und Sozialwissenschaften. Dazu gehört ebenso eine Reflexion und Veränderung der Maßnahmen bezogen auf andere Diversitätsdimensionen über die Kategorie Geschlecht hinaus.
  • Konzeption (und ggf.) Durchführung von Trainings- und Vernetzungsangeboten im o.g. Themenfeld
  • Vertrauliche Einzelberatung promotionsinteressierter Studentinnen* und Promovendinnen* zu überfachlichen Fragen rund um den Promotionsprozess
  • Akquise von externen Berater*innen und Trainer*innen, Auftragsklärung, Begleitung der extern durchgeführten Maßnahmen
  • Aktive Beteiligung an Uni-interner und (über-)regionaler Vernetzung
  • Programmbezogene Öffentlichkeitsarbeit

 

Voraussetzungen

  • Abgeschlossenes universitäres Diplom-/Magister-/Masterstudium in einem Fach der Geistes- und Sozialwissenschaften
  • Qualifizierung und/oder fundierte Erfahrung in Beratungs- und Trainingstätigkeiten
  • Kenntnisse und Erfahrungen bezogen auf die Konzeption und Durchführung personenbezogener Maßnahmen zur Förderung von Geschlechtergerechtigkeit – vorzugsweise in den Geistes- und Sozialwissenschaften
  • Kenntnisse und Erfahrungen im Arbeitsfeld „Geschlechter- und Diversitätspolitik an Hochschulen“
  • Kenntnisse der englischen Sprache CEF Level B2

Aufgrund des Arbeitsfeldes der Promotionsförderung und -beratung sind Erfahrungen mit einem eigenen Promotionsprozess vorzugsweise in den Geistes- und Sozialwissenschaften von Vorteil.

Wir suchen eine Person (w/m/d), die teamfähig, kritik- und konfliktfähig ist, Kreativität und Gestaltungskompetenzen hat sowie eigenverantwortlich handelt.

In unserem Team haben Sie die Möglichkeit, mit erfahrenen Kolleginnen im Themenfeld „Geschlechtergerechte Personalentwicklung“ zusammenzuarbeiten und Ihre Kompetenzen in dem Feld weiterzuentwickeln. Das berufliche Miteinander im Referat Chancengleichheit/Antidiskriminierung ist geprägt von einer wertschätzenden, kooperativen und konstruktiven Arbeitsatmosphäre.
 

Allgemeine Hinweise

Die Universität Bremen strebt an, die Diversität im Team der Arbeitsstelle Chancengleichheit zu erhöhen. Bewerbungen von schwerbehinderten Bewerber*innen sowie von Menschen mit Migrationserfahrungen, Schwarzen Menschen und People of Color werden bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind mit der Kennziffer A181/21 bis zum 28.10.2021 zu richten an:

Universität Bremen
Dezernat 2
Postfach 330 440
28334 Bremen
oder per E-Mail an: bewerbungenprotect me ?!vw.uni-bremenprotect me ?!.de

Wir bitten Sie, uns von Ihren Bewerbungsunterlagen nur Kopien (keine Mappen) einzureichen, da wir sie nicht zurücksenden können; sie werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet.