Zum Hauptinhalt springen

Detailansicht

14. Bremer StartUp-Lounge

„Verwirklichen“ ist das Motto der 14. Bremer StartUp-Lounge, die am 24. November abermals als Home Edition stattfindet. Organisator ist das Hochschulnetzwerk BRIDGE, die zentrale Anlaufstelle für Studierende und Angehörige der Bremer Hochschulen zum Thema Existenzgründung.

„Sich selbst und seine Ideen verwirklichen – das steht bei vielen Gründer:innen im Vordergrund“, sagt Meike Goos vom Hochschulnetzwerk BRIDGE an der Universität Bremen. „Vor allem bei der ersten Überlegung, ob der Schritt in die Selbstständigkeit gewagt werden soll.“

Bei der StartUp-Lounge berichten die zwei Gründungsteams Ubica Robotics und equalchampsvon ihren Erlebnissen beim Unternehmensstart. Woran sind die StartUps gewachsen? Was war in ihren Augen eine wichtige Unterstützung? Wie haben sie das EXIST-Stipendium des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und andere Förderprogramme genutzt? Welche Fehler würden sie kein zweites Mal machen?
„Diese Tipps möchten sie weitergeben, um Gründende zu inspirieren und zu ermutigen, auch bei Rückschlägen dranzubleiben“, so Dr. Katrin Oellerich vom Hochschulnetzwerk BRIDGE an der Hochschule Bremen.

In entspannter und lebendiger Atmosphäre berichten folgende Gäste in Kurzinterviews über ihre Erfahrungen:

Georg Bartels & Jonas Reiling von Ubica Robotics – entwickeln autonome Scanroboter, die mithilfe von Kamerasystemen und künstlicher Intelligenz digitale Zwillinge von Einzelhandelsfilialen erstellen.

Laura Elbers & Lina Soffner von equalchamps – sorgen mit Hilfe einer Vermittlungsplattform für Sponsoring-Verträge für mehr Chancengleichheit im Leistungssport.

Die Gründungswoche bildet den Rahmen

Die 14. Bremer StartUp-Lounge findet im Rahmen der Gründungswoche Bremen und Bremerhaven statt. Außerdem ist sie Teil der StartUp-Ringvorlesung, die von der Hochschule Bremen an sechs Abenden in diesem Semester durchgerührt wird. Die Begrüßung übernimmt dieses Mal die Konrektorin für Forschung und Transfer der Hochschule Bremen, Dr. Britta Lüder.

Während und nach den Interviews gibt es die Gelegenheit, mit den Gründerinnen und Gründern sowie weiteren Akteurinnen und Akteuren über den Chat und mit Bild und Ton in Breakout-Sessions ins Gespräch zu kommen sowie neue Kontakte zu knüpfen.

Die Veranstaltung findet am 24. November um 17 Uhr online mit dem Videotool Zoom statt. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Über BRIDGE

BRIDGE ist die zentrale Anlaufstelle für Studierende und Angehörige der Bremer Hochschulen zum Thema Existenzgründung. Träger des Hochschulnetzwerks BRIDGE sind die Universität Bremen, die Hochschule Bremen, die Hochschule Bremerhaven, die Jacobs University und die Bremer Aufbau-Bank GmbH. BRIDGE hat sich zum Ziel gesetzt, das Gründungsklima an allen beteiligten Hochschulen zu verbessern und aussichtsreiche Ideen mit Gründungspotenzial frühzeitig zu fördern.

Weitere Informationen:

https://www.bridge-online.de/veranstaltungen/14-bremer-startup-lounge-1 (hier auch Anmeldung)

https://www.uni-bremen.de/kooperationen/uni-wirtschaft/wissens-und-technologietransfer/existenzgruendung

Ubica Robotics: https://www.ubica-robotics.eu/

equalchamps: https://www.equalchamps.de/

www.uni-bremen.de

Fragen beantworten:

Meike Goos (für die Universität Bremen)
UniTransfer
BRIDGE Gründungsunterstützung
Tel.: +49 421 218-60346
E-Mail: meike.goosprotect me ?!vw.uni-bremenprotect me ?!.de

Dr. Katrin Oellerich (für die Hochschule Bremen)
Referat 07 - Forschung und Transfer
Transfer- und Gründungsservice
BRIDGE Gründungsunterstützung
Tel.: +49 421 5905 2044
E-Mail: katrin.oellerichprotect me ?!hs-bremenprotect me ?!.de

Sorgen für mehr Chancengleichheit im Leistungssport und haben bei den diesjährigen CAMPUSiDEEN von BRIDGE den 2. Platz in der Kategorie Geschäftskonzepte erhalten: Laura Elbers, Miguel Bebensee, Lina Soffner (von links).
Sorgen für mehr Chancengleichheit im Leistungssport und haben bei den diesjährigen CAMPUSiDEEN von BRIDGE den 2. Platz in der Kategorie Geschäftskonzepte erhalten: Laura Elbers, Miguel Bebensee, Lina Soffner (von links).
Im Bereich Robotik und KI unterwegs – die Geschäftsführer Georg Bartels und Jonas Reiling (von links) von Ubica Robotics, die über das EXIST-Programm gefördert wurden. Sie stellen sich und ihre Idee bei der 14. Bremer StartUp-Lounge vor.
Im Bereich Robotik und KI unterwegs – die Geschäftsführer Georg Bartels und Jonas Reiling (von links) von Ubica Robotics, die über das EXIST-Programm gefördert wurden. Sie stellen sich und ihre Idee bei der 14. Bremer StartUp-Lounge vor.