Zum Hauptinhalt springen

Detailansicht

Höchste nationale Auszeichnung der Pflege für Bremer Professorin

Für ihre Pionierarbeit im Bereich der Pflegepädagogik und Pflegedidaktik wurde Professorin Ingrid Darmann-Finck vom Institut für Public Health und Pflegeforschung der Universität Bremen mit dem Deutschen Pflegepreis geehrt. Er ist die höchste nationale Auszeichnung auf diesem Gebiet.

Als „innovativ und nachhaltig“ würdigte der Präsident des Deutschen Pflegerates, Dr. Franz Wagner, ihre wissenschaftliche Arbeit. Neuartige pflegedidaktische Konzepte seien von ihr und den anderen beiden Preisträgerinnen entwickelt und wirksam etabliert worden. Das reiche bis zum Aufbau von Studiengängen und Forschungsverbünden. „Frühzeitig haben Sie dabei erkannt, wie wichtig der Einsatz und die Umsetzung der generalistischen Perspektive in der Pflege und in deren Ausbildung und Studium sind“, so Wagner. Im Rahmen der Hochschultätigkeit sei es gelungen, die damals noch junge Disziplin der Pflegedidaktik in Deutschland auf den Ebenen der Forschung, der Entwicklung und der Lehre entscheidend zu beeinflussen und voranzutreiben. Dabei habe sie ihre wissenschaftliche Arbeit immer auch mit berufspolitischen Aktivitäten verknüpft und in die Öffentlichkeit getragen und damit die Berufsgruppe wertgeschätzt.

Würdigung auch für Sabine Muths

In seiner Laudatio würdigt der Vorsitzende des Deutschen Pflegerats auch Sabine Muths, die als langjährige Mitarbeiterin am Bremer Institut für Public Health und Pflegeforschung gemeinsam mit Ingrid Darmann-Finck und in enger Zusammenarbeit mit Pflegeschulen pflegedidaktisch fundierte Curricula entwickelt hat. Dazu gehört das Nationale Mustercurriculum Kommunikative Kompetenz in der Pflege. Aufgrund der Corona-Pandemie wird die eigentliche Preisverleihung im November 2020 in Berlin nachgeholt.

Hintergrund:

Seit 1999 verleiht der Deutsche Pflegerat den renommierten Deutschen Pflegepreis an Persönlichkeiten oder Institutionen, die sich durch ihr Wirken um die Pflege und das Hebammenwesen in Deutschland besonders verdient gemacht haben. Der Preis ehrt und würdigt ihre Arbeit und ist die höchste nationale Auszeichnung in der Pflege.

Weitere Informationen:

https://deutscher-pflegerat.de/2020/05/11/internationaler-tag-der-pflegenden-die-welt-gesund-pflegen/


Fragen beantwortet:

Prof. Dr. Ingrid Darmann-Finck
Universität Bremen
Fachbereich Human- und Gesundheitswissenschaften
Institut für Public Health und Pflegeforschung (IPP)
Abteilung Qualifikations- und Curriculumforschung
Tel.: +49 421 218 68940
E-Mail: darmann@uni-bremen.de

 

Frau lächelt in Kamera
Professorin Ingrid Darmann-Finck erhält die höchste nationale Auszeichnung für Pflege