Zum Hauptinhalt springen

Detailansicht

Ist Darwins Evolutionstheorie noch aktuell?

Öffentliche Uni-Vortragsreihe über Darwins Einfluss auf Forschung und Gesellschaft / Start am 17. April im Haus der Wissenschaft

Auch Bremen ist mitten im Darwin-Fieber – und das ist gut so. Der 200. Geburtstag von Charles Darwin ist ein passender Anlass, aus wissenschaftlicher Perspektive nach der Bedeutung seiner Theorien für die Gegenwart zu fragen. Genau das ist Ziel der öffentlichen Uni-Vortragsreihe „Charles Darwin: der Einfluss seiner Theorien auf Forschung und Gesellschaft“ – und nicht nur die universitäre, sondern die Bremer Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen. In zehn Vorträgen stellen Wissenschaftler aus unterschiedlichen Disziplinen wie Biologie, Chemie, Anthropologie, Humanethologie (Verhaltensbiologie) und Sozialwissenschaften Darwins Evolutionstheorie auf den Prüfstand. Vortragsthemen lauten unter anderem „Marginalien zur chemischen Evolution“, „Gene, Kultur und menschliche Evolution“, „Was Darwin nicht wissen wollte“ oder „Was Darwin nicht wissen konnte“.

Die Vortragsreihe startet am 17. April 2009 um 18 Uhr im Haus der Wissenschaft mit dem Vortrag von Professor Wolfgang Maier (Uni Tübingen) über „Darwins Weltreise auf HMS „Beagle“ (1831-1836) und die Entstehung seiner Evolutionstheorie“. Die während des gesamten Sommersemesters laufende Reihe – die zugleich auch als reguläre Lehrveranstaltung für Studierende gilt - wird von Annette Becker und Thomas Hoffmeister organisiert, Biologieprofessoren an der Universität Bremen. Veranstaltungsorte sind das Haus der Wissenschaft oder das Gebäude NW 2, Raum C0290, Leobener Straße. Der Eintritt ist frei.

Das Vortragsprogramm:

„Darwins Weltreise auf HMS ‚Beagle‘ (1831-1836) und die Entstehung seiner Evolutionstheorie“

Prof. Dr. Wolfgang Maier (Universität Tübingen)

17. April 2009, 18 Uhr, Haus der Wissenschaft

„Wir sind Sternenstaub – Marginalien zur chemischen Evolution“

Prof. Dr. Wolfgang Weigand (Universität Jena)

24. April 2009, 18 Uhr, Universität Bremen, NW 2, C290

„Genes, Culture, and Human Evolution“

Prof. Dr. Mark Stoneking (Max-Planck-Institut für Evolutionäre Anthropologie Leipzig.

8. Mai 2009, 18 Uhr, Haus der Wissenschaft

„Sprunghafte Evolution: Was Darwin nicht wissen wollte“

Prof. Dr. Günter Theißen (Universität Jena)

15. Mai 2009, 18 Uhr, Universität Bremen, NW 2, C290

„Hydrothermal vents and the origin of life“

Prof. Dr. William Martin (Universität Düsseldorf)

29. Mai 2009, 18 Uhr, Universität Bremen, NW 2, C290

„Was Darwin nicht wissen konnte“

Prof. Dr. Ulrich Kutschera (Universität Kassel)

5. Juni 2009, 18 Uhr, Universität Bremen, NW 2, C290

„Von Darwin zur modernen Evolutionsbiologie“.

Prof. Dr. Diethard Tautz (Universität Köln)

12. Juni 2009, 18 Uhr, Haus der Wissenschaft

„Der Weg aus dem Paradies, über die Evolution der Erkenntnis von gut und böse“

Prof. Dr. Gerhard Medicus (Humanethologie, Hall in Tirol)

19. Juni 2009, 18 Uhr, Universität Bremen, NW 2, C290

„Männermordende Bakterien und süchtige Pflanzenfresser im Lichte Darwins betrachtet: Die Evolution manipulativer Strategien“

Prof. Dr. Peter Hammerstein (Humboldt Universität Berlin)

26. Juni 2009, 18 Uhr, Haus der Wissenschaft

„Evolution von Wirtschaft und Gesellschaft: Darwin in den Sozialwissenschaften“.

Prof. Dr. MichaelWindzio (Universität Bremen)

3. Juli 2009, 18 Uhr, Universität Bremen, NW 2, C290

 

Wetere Informationen:
Universität Bremen
Fachbereich Biologie / Chemie
Prof. Dr. Annette Becker

Tel. 0421-218-63440
annette.beckerprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

http://www. flower-evodevo.com