Zum Hauptinhalt springen

Detailansicht

Klima-Programm für Studierende

Die Universität Bremen und das weltweite Klimanetzwerk „International Universities Climate Alliance“(IUCA) haben ein umfassendes Programm für studentisches Engagement ins Leben gerufen. Das Programm bringt Expert:innen verschiedener Fachrichtungen und Teilnehmende aus aller Welt zusammen.

Die Universität Bremen lädt studentische Organisationen ein, die an einer Vernetzung und Zusammenarbeit mit dem Klima-Bündnis IUCA interessiert sind, an Aktivitäten im Vorfeld der 26. UN-Klimakonferenz (COP26 – vom 31.Oktober bis 12. November 2021 in Glasgow), teilzunehmen. Die Studierenden können sich als Botschafter:innen des Klima-Bündnisses engagieren.  
Die Universität Bremen gehört zu den Gründungsmitgliedern des Netzwerks „International Universities Climate Alliance“(IUCA). Über das Netzwerk IUCA sollen die Forschungsergebnisse effektiver kommuniziert und damit sichtbarer gemacht werden, um den Herausforderungen des Klimawandels besser begegnen zu können.

Weltweiter Hackathon

Für den #ClimateTalks Global Hackathon können sich Lehrende und Studierendenvereinigungen weltweit anmelden, ihren eigenen Hackathon durchführen und im Oktober 2021 ein kurzes Video mit den besten studentischen Beiträgen einreichen. Die Studierenden mit den innovativsten Konzepten kommen in die engere Wahl und werden eingeladen, ihre Ideen zeitgleich mit der COP26 in einer eigenen virtuellen Veranstaltung zu präsentieren. Das Thema des Hackathons lautet "Kommunikation über den Klimawandel und Berücksichtigung der Grundsätze der Kreislaufwirtschaft".

Climate Talks Global Festival

Vom 21. September bis 1. Oktober 2021 ist das #ClimateTalks Global Festival sowohl für Studierende als auch für alle anderen Interessierten zugänglich und bietet viele Anregungen und Möglichkeiten, in virtuellen Live-Diskussionen Fragen zum Thema des Hackathons zu stellen. Studierende, die sich für das gesamte Programm anmelden, erhalten ein Teilnahmezertifikat, das Lehrende für die Leistungsanrechnung in Kursen verwenden können. Die Live-Sitzungen werden aufgezeichnet und den Teilnehmenden des #ClimateTalks Global Hackathon zur Verfügung gestellt.

Über das Universitätsnetzwerk IUCA

Im April 2020 wurde der weltweite Verbund aus der Taufe gehoben – von 35 in der Klima- und Umweltforschung führenden Universitäten. Inzwischen ist die Zahl der Mitglieder schon auf 48 angewachsen. Die Universität Bremen ist bislang das einzige Mitglied der Allianz aus Deutschland.  Die Klimaallianz ist ein einzigartiger Verbund und unterstützt Regierungschef:innen, politische Entscheidungsträger:innen und Wirtschaft im Kampf gegen den Klimawandel. Die Gründung des Bündnisses kommt zu einer Zeit, in der viele Länder ihre Bemühungen, den Kohlenstoffausstoß zu reduzieren, verstärken.
Das Netzwerk ist eine zentrale Schnittstelle für Universitäten, um sich über die aktuellsten Klimaforschungsergebnisse auszutauschen und mehr Zusammenarbeit zwischen führenden Forschungsteams zu ermöglichen.

Weitere Informationen:

Anmeldung zu Aktivitäten vor UN-Klimakonferenz: <https://universitiesforclimate.us8.list-manage.com/track/click?u=1057a1c110040ae21b2d2539c&id=47bb8b8c2a&e=4d9e068438>;
Anmeldung zum Hackathon: <https://universitiesforclimate.us8.list-manage.com/track/click?u=1057a1c110040ae21b2d2539c&id=6cdebe930c&e=4d9e068438>;

Anmeldung zum Climate Talks Global Festival: <https://universitiesforclimate.us8.list-manage.com/track/click?u=1057a1c110040ae21b2d2539c&id=f6432d7420&e=4d9e068438>;


www.universitiesforclimate.org


www.uni-bremen.de

 

Social Media: LinkedIn, Facebook and Twitter @unisforclimate

Gelbe Blume wächst auf dürrem Boden
Die Universität Bremen und das weltweite Klimanetzwerk „International Universities Climate Alliance“(IUCA) haben ein umfassendes Programm für studentisches Engagement ins Leben gerufen.