Zum Hauptinhalt springen

Detailansicht

Uni-Tagungen im November 2011

Die Universität veranstaltet im November 2011 folgende Tagungen und Workshops:

Nr. 315 / 27. Oktober 2011 RO

Vom 2. bis 4. November 2011 findet in Bremen das internationale Symposion „Bewertung urbaner Räume“ statt. Im Mittelpunkt stehen dabei folgende Fragen: Wie werden urbane Räume bewertet? Wer bewertet urbane Entwicklungen? Und welche Werte werden aus welchen Interessen heraus in städtische Räume eingeschrieben? Veranstalter sind das Urban Space Research Network (USRN) gemeinsam mit der Arbeitsgruppe Deutsche Sprachwissenschaft / Interdisziplinäre Linguistik an der Universität Bremen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der Politologie, Sprach- und Kommunikationswissenschaft, Stadtforschung, Soziologie und anderen Disziplinen diskutieren über den Zusammenhang von Wertsetzung und Bewertungspraxis von Städten. Kontakt: Shpresa Jashari, Tel.: 0421 218-68292, E-Mail: jashariprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de , www.usrn.de

Das 4. Industriekolloquium „Mikrokaltumformen“ des Sonderforschungsbereichs SFB 747 an der Universität Bremen tagt am 9. November 2011 in Bremen. Zu Themen wie Qualitätssicherung, neue Fertigungsprozesse oder Werkstoffentwicklung werden neue Forschungsergebnisse vorgestellt. Ziel ist, den Technologietransfer zwischen Anwendern und Wissenschaftlern zu fördern. Veranstalter ist der Sonderforschungsbereich 747 „Mikrokaltumformen – Prozesse, Charakterisierung, Optimierung“ an der Uni Bremen. Das Kolloquium beginnt mit einer Laborbesichtigung, bei der anwendungsnahe Ergebnisse vorgestellt werden. Kontakt: Dr. Sybille Friedrich, Tel.: 0421 218-5104, E-Mail sfb747protect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de , www.sfb747.uni-bremen.de

„Wie viel Wissen brauchen wir? Und welches Wissen wollen wir?“ Mit diesem Thema beschäftigen sich die 24. Bremer Universitäts-Gespräche, die am 10. und 11. November 2011 in Bremen stattfinden. Veranstalter sind die Wolfgang-Ritter-Stiftung, die Universität Bremen und die Gesellschaft der Freunde der Universität Bremen und der Jacobs University Bremen. Diskutiert wird ein realistisches Verständnis dessen, was Bildung in der heutigen Gesellschaft zu leisten vermag. Dazu werden Praktiker, Bildungsforscher und Bildungspolitiker empirische Erkenntnisse und Fragen des politisch Gewollten zur Diskussion stellen. Kontakt: Prof. Dr. Norbert Ricken, Tel.: 0421 218-69100, E-Mail rickenprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de  und Prof. Dr. Uwe Schimank, Tel.: 0421 218-67370, E-Mail uwe.schimankprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de , http://www.wolfgang-ritter-stiftung.de/BUG.htm

Am 16. November 2011 findet in Bremen der Workshop „The Challenges of Intercultural Understanding: The Origins of Hip-Hop in New York’s South Bronx” statt. Veranstalter ist der Fachbereich Sprach- und Literaturwissenschaften der Uni Bremen. Der Workshop findet im Rahmen der interdisziplinären und international besetzten Reihe "Schnittstellen" statt. Im Mittelpunkt stehen die sozialen Bedingungen, unter denen sich die Protestbewegung afro-amerikanischer und puertorikanischer Jugendlicher in den 1970er Jahren bis heute in New York City entwickelte. Darüber hinaus wird der Frage nachgegangen, wie Hip-Hop im Englischunterricht eingesetzt werden kann, um die Chancen und Grenzen des interkulturellen Lernens auszuloten. Kontakt: Prof. Dr. Sabine Doff, Tel.: 0421 218-68170, E-Mail schnittstellenprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de .