Zum Hauptinhalt springen

Detailansicht

Weser-Kurier bei lokaler Nachrichten-App molo.news

Bei der lokalen Nachrichtenplattform molo.news gibt es weiteren Zuwachs. Der Weser-Kurier wird mit gleich drei redaktionellen Angeboten vertreten sein und täglich Beiträge aus dem digitalen Mediengebot für Bremen und Bremerhaven sowie aus dem kostenpflichtigen Angebot WK+ beisteuern.

Die innovative Nachrichten-App molo.news für Bremen und umzu ging im Juli 2020 an den Start. Entwickelt wurde sie gemeinsam von der Universität Bremen und dem Hamburger Leibniz Institut für Medienforschung | Hans-Bredow-Institut. Die kostenlose App ist ein News-Feed für alle Nachrichten und Informationen von lokalen Medien, Vereinen und anderen Kollektiven – und hat dabei eine Ausrichtung darauf, wie man sich in der Stadt einbringen kann und was an der Stadt bewegt.

Bei molo.news wirken bereits zahlreiche Medien mit, darunter regionale und lokale Tageszeitungen, Online-Magazine und andere Angebote wie zum Beispiel Podcasts aus der Bremer Region. Damit umfasst die Info-App mittlerweile ein denkbar breites Spektrum von digitalen Medien, sowohl aus dem kommerziellen als auch aus dem Non-Profit-Bereich.

Neben dem jüngsten Zugang Weser-Kurier sind bereits buten un binnen von Radio Bremen, die taz, die Mediengruppe Kreiszeitung, der Weser Report, nord24.de, NORD|ERLESEN sowie weitere Medien dabei. molo.news bietet damit seinen Nutzer:innen einen umfassenden Überblick über das Tagesgeschehen der Region. Neben den Nachrichten professioneller Medien können bei molo.news auch Informationsangebote von öffentlichen und zivilgesellschaftlichen Organisationen wie zum Beispiel Hochschulen, Museen und Vereinen von den Nutzer:innen in einem individuellen Newsfeed komfortabel selbst zusammengestellt werden.

Für alle, die molo.news noch nicht kennen: Molo steht für „moving local“ – ein Ziel ist, Nutzerinnen und Nutzer stärker mit ihrem Lebensraum zu verbinden. molo.news ist eine lokale Nachrichten- und Info-App, die im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)  geförderten Projekts entwickelt wurde.

Weitere Informationen:

www.molo.news

Fragen beantwortet:
Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung (ZeMKI)
Prof. Dr. Andreas Hepp
Tel.: 0421-218-67620
E-Mail: andreas.heppprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

 

Mann mit Laptop
Molo steht für „moving local“ – ein Ziel ist, Nutzerinnen und Nutzer stärker mit ihrem Lebensraum zu verbinden.