Zum Hauptinhalt springen

Detailansicht

Artikel über faire Medientechnologien als Medieninnovationen erschienen

ZeMKI-Mitglied Dr. Sigrid Kannengießer publiziert einen Artikel über faire Medientechnologien als Medieninnovationen im "The Journal of Media Innovations"

Sigrid Kannengießer veröffentlicht den Artikel "Fair media technologies: innovative media devices for social change and the good life“ im The Journal of Media Innovations. Am Beispiel des Fairphone-Unternehmens und seines gleichnamigen Smartphones, zeigt sie, dass sowohl faire Medientechnologien als auch Unternehmen, die diese entwicklen und produzieren, Medieninnovationen sind. Das innovative Moment liegt dabei in der neuen Produktionsweise, in der Medientechnologien unter fairen Bedingungen hergestellt werden sollen, sowie in der Produktion eines modularen Smartphones, das durch die Möglichkeit des Reparierens langlebiger sein soll als konventionelle Smartphones. Des Weiteren wird das Fairphone Unternehmen selbst als Medieninnovation beschrieben, da es als "social entrepreneur“ versucht, unternehmerische Strukturen und unternehmerisches Handeln gerechter zu gestalten. Ziel des Fairphone Unternehmens ist es, durch die innovative Weise der Medientechnologieproduktion, welche sich in den Endgeräten materialisiert, einen Beitrag zu einer nachhaltigeren Gesellschaft und einem „guten Leben“ zu leisten. 

Dabei argumentiert Sigrid Kannengießer in dem Artikel, dass das „gute Leben“ in heutigen Gesellschaften verknüpft ist mit den Zielen einer nachhaltigen Gesellschaft. In ihrer Analyse zeigt Sigrid Kannengießer aber auch Grenzen und Ambivalenzen in den Zielen und Praktiken des Unternehmens auf.

Der Artikel ist im Sonderheft "Media Innovation and Social Change“ der Fachzeitschrift The Journal of Media Innovations erschienenDas Heft wurde von Stefania Milan und Niamh Ní Bhroin herausgegeben.

 

Beate C. Köhler
Aktualisiert von: ZeMKI