Zum Hauptinhalt springen

Detailansicht

Prof. Dr. Radde-Antweiler hält einen Vortrag auf der Ringvorlesung „Epistemische und religiöse Autorität“ der Guardini-Stiftung

Am 07. Juni 2022 um 18 Uhr spricht sie an der Humboldt-Universität zu Berlin über "Transformationen religiöser Autorität in Zeiten tiefgreifender Mediatisierung".

Der Einfluss digitaler Medien auf religiöse Autoritätskonstruktionen wird unterschiedlich bewertet: Ein Teil der Forschung geht davon aus, dass im WWW fernab von institutionalisierten Hierarchien neue Prozesse der Aushandlung religiöser Inhalte, Überzeugungen und somit auch Autoritäten stattfinden. Demgegenüber gibt es Forschungen, die davon ausgeht, dass Digitalisierung vorhandene Autoritäts-strukturen unterstützt und bestärkt. Grundlegende Fragen sind daher: Wie macht sich eine tiefgreifende Mediatisierung in religiösen Organisationen, Gruppen und bei religiösen Akteur_innen bemerkbar? Führt diese zu Transformationsprozessen? Wann führt tiefgreifende Mediatisierung zu einem Verlust religiöser Autorität, wann unterstützt sie diese hingegen? Der Vortrag widmet sich sowohl aus einer religionswissenschaftlichen als auch aus einer kommunikationswissenschaftlichen Perspektive dieser Frage. Die Ausgangshypothese ist dabei, dass sich traditionelle religiöse Autorität nicht – wie bisher postuliert – durch Mediatisierungsprozesse vollständig verändert oder gar auflöst, sondern dass sich in den einzelnen Akteurskonstellationen und ihre je spezifischen kommunikativen Praktiken unter-schiedliche Transformationsmuster zeigen.

https://www.guardini.de/veranstaltung/transformationen-religioeser-autoritaet-in-zeiten-tiefgreifender-mediatisierung/

Radde
Aktualisiert von: ZeMKI