Zum Inhalt springen

Promotionsprojekt Mathematik

Der Funktionsbegriff im Übergang zur Sekundarstufe II

Doktorandin: Mareike Best - Betreuerin: Prof.Dr. Angelika Bikner-Ahsbahs

Es wird davon ausgegangen, dass das Wissen und der Umgang mit Funktionen zu Beginn der Oberstufe auf Funktionstypen und Darstellungsformen sowie Bestandteilen hiervon reduziert ist. Eine solche Reduktion wird als fragmentarisches Funktionskonzept bezeichnet. Ferner wird davon ausgegangen, dass vorausgegangene Unterrichtserfahrungen Praxeologien festlegen, die als Spuren das Weiterlernen bestimmen.

In meinem Projekt möchte ich Lernende dieser Phase dabei unterstützen ihr fragmentarisches Wissen über Funktionen und den gebrauchsorientierten Umgang mit den Funktionen zu überwinden, indem sie neue Erkenntnisse in der Unterrichtseinheit „Formeln als Funktion“ erlangen.

Im Sinne des DBR werde ich eine Unterrichtseinheit entwickeln, durchführen lassen und weiterentwickeln. Die Weiterentwicklung basiert dabei auf der Analyse von fachlichem Erkenntnishandeln beim Conceptual Blending von „Formeln, Funktionen und Kontexten“ sowie der Identifikation von Spuren vorheriger Praxeologien im Bereich Funktionen. Dadurch können Bedingungen beschrieben werden, die diesen Wandel erleichtern oder erschweren.

Aktualisiert von: Nina Sørensen