Zum Inhalt springen

Rechtsfragen

Wer digitale Medien in der Lehre erstellt und einbindet, ist mit einer Reihe von rechtlichen Fragen konfrontiert. In der rechten Box finden Sie eine Auswahl wichtiger Informationsquellen. Auch wenn wir keine verbindliche Rechtsauskunft geben dürfen und können, stehen wir Ihnen natürlich für Rückfragen zur Verfügung. Schreiben Sie einfach an infoprotect me ?!elearning.uni-bremenprotect me ?!.de. In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an die Rechtsstelle der Universität.

Ab dem 1. März 2018 tritt das neue Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz (UrhWissG) in Kraft, welches den rechtssicheren Umgang mit urheberrechtlich geschütztem Material in Bildung und Forschung regelt.  Der § 52a UrhG und andere entfallen zugunsten des neuen § 60 UrhWisssG. Der aktuelle Praxis-Leitfaden „ Praxis-Leitfaden zu Rechtsfragen bei E-Learning, OER und Open Content “ von Dr. Till Kreutzer, berücksichtigt bereits die ab 1. März 2018 geltende Rechtslage in Bezug auf die Schranken zu Wissenschaft und Bildung gemäß dem UrhWissG.

Eine Informationssammlung speziell zu Rechtsfragen bei E-Klausuren finden Sie unter http://www.eassessment.uni-bremen.de/recht.php

Weiterführende Informationen

Online-Portale

  • iRightsInfo: Das wichtigste deutschsprachige Informationsportal für Fragen zum Urheberrecht und kreatives Schaffen in der digitalen Welt Irights.info, darunter Häufige Fragen und Antworten zum Urherrecht für Studierende
  • Urheberrechtswiki (LLZ, Universität Halle-Wittenberg)
  • eLLa-Portal des ELAN e.V.: Zur Vermittlung allgemein verständlicher Informationen zu Rechtsfragen des E-Learning wird den ELAN e.V.-Hochschulen und Kooperationspartnern das webbasierte Wissensportal eLLa – eLearning and Law: elan-ev.de/themen_rechtsfragen.php als Grundversorgung bereitgestellt und gepflegt. Der Zugang für Uni Bremen Mitarbeiter*innen erfolgt per Anfrage bei Frau Dr. Horn

Leitfäden

  • Praxis-Leitfaden zu Rechtsfragen bei E-Learning, OER und Open Content (Rechtsanwalt Dr. Till Kreutzer und Tom Hirche. Überarbeitete Fassung: Stand Oktober 2017)
    Diese neue Fassung berücksichtigt bereits die ab 1. März 2018 geltende Rechtslage in Bezug auf die Schranken zu Wissenschaft und Bildung gemäß dem UrhWissG ("Gesetz zur Angleichung des Urheberrechts an die aktuellen Erfordernisse der Wissensgesellschaft").
  • Informationen zu §60 UrhG - Neue Nutzungserlaubnisse bzgl. urheberrechtlich geschützter Werke für Lehrende & Lernende: Synopse von Rechtsanwältin Dr. Janine Horn (elan.eV) zu den Veränderungen gegenüber dem bisherigen §52a

Videos

Aktualisiert von: Martina Salm