Zum Inhalt springen

Detailansicht

Showroom-ZMML am Tag der Lehre 2017

Informieren, ausprobieren und Erfahrungen austauschen. Im Rahmen eines Markts der Möglichkeiten präsentierte das ZMML der Uni-Öffentlichkeit am 22. November 2017, unmittelbar vor Verleihung des Berninghausenpreises, seine E Learning Angebote, Kompetenzbereiche und Projekte.

Lehr-/Lernunterstützung: Stud.IP, Blogs, Autorensysteme für Lernmodule und elektronische Übungen. Die Palette der vom ZMML bereitgestellten digitalen Werkzeuge und der damit möglichen didaktischen Anwendungen ist groß. Am Stand wurde anschaulich und an vielen Beispielen demonstriert, mit welchen E-Learning-Methoden sich z.B. Motivation, lernförderliche kognitive Prozesse und soziale Interaktion als wichtige Erfolgsfaktoren guter Lehre unterstützen lassen.

Media Services:Gute didaktische Konzepte brauchen maßgeschneiderte, gute Medien. Das ZMML-Team präsentierte Ausschnitte aus seiner Arbeit. Die Besucher konnten z.B. live das Greenscreen-Verfahren für Studio-Produktionen erleben und in einer Video-Show Beispiele aktuelle Produktionen des ZMML für mobileLecture, E-General-Studies, Erklärvideos und Imagefilme begutachten.

E-Assessment: Elektronische Klausuren, Übungen und Audience Response Systeme. E-Assessments erlauben vielfältige,  kompetenzorientierte Formen des Prüfens und des Feedbacks. Am Stand wurden intensiv Voraussetzungen und didaktische Herausforderungen des elektronischen Prüfens diskutiert und wer sich traute, konnte anschließend an einer simulierten Prüfungsstation des Testcenters eine Prüfung ablegen.

Lernräume: Hier hatten die Besucher die Möglichkeit, sich über das äußerst erfolgreiche Lernraum-Konzept der Universität zu informieren. In mittlerweile 21 über den Campus verteilten Lerninseln (Tendenz steigend), wird den Studierenden ein multimedial ausgestatteter Ort für Ihre Gruppenarbeiten geboten und so digital unterstützte Lernszenarien optimal befördert.

Zukunftslabor E-Learning: In einer Reihe von Projekten erkundet das ZMML neue Möglichkeiten der digital unterstützten Lehre. Im Projekt ForstA-digital stehen Inverted-Classroom-Formate im Fokus, im Rahmen des Zukunftskonzept Lehrerbildung werden online-Kurse und E-Portfolios entwickelt, bei ProOER geht es um Kultur und Voraussetzungen des Teilens offener Lernmaterialen. Besondere Aufmerksamkeit erregte ein neuer Kollege im ZMML. Der Fernarbeiter, ein über eine App ferngesteuertes Segway mit Tablet-Halterung, kann z.B. für die virtuelle Teilnahme an Meetings oder Schulungen genutzt werden und sorgte für viel Spaß bei den Gästen.

Neugierig geworden? Schreiben Sie an infoprotect me ?!zmml.uni-bremenprotect me ?!.de und vereinbaren Sie einen individuellen Beratungstermin.

Franziska Richter und Uwe Spörl (FB10) steuern den Fernarbeiter
Florian Schmidt-Bocherding (FB12 informiert sich bei Dennis Maciuszek über Online Kurse für die Lehrerbildung.
Greenscreen im live-Modus
Aktualisiert von: Jens Bücking