Zum Inhalt springen

Antidiskriminierung & Diversität

Die Universität Bremen strebt an, Lehr- und Lernformen, Beratungs- und Betreuungseinrichtungen sowie Personalbesetzungen und Teams in allen Statusgruppen so auszurichten, dass sie die Vielfalt der Gesellschaft spiegeln und gute Rahmenbedingungen für eine individuell erfolgreiche Teilhabe bieten – unter Berücksichtigung von Geschlecht, Ethnizität, Beeinträchtigung(en), sozialer Herkunft, sexueller Orientierung, Weltanschauung, Alter sowie Familienverpflichtungen.

Verschiedene Fachstellen und Interessenvertretungen arbeiten in diesem Handlungsfeld. Unsere Schwerpunkte sind:

  • Begleitung und Initiierung von Prozessen zum Abbau struktureller Barrieren
  • Formulierung von Empfehlungen für die Erhöhung von Chancengleichheit
  • Entwicklung und Umsetzung von Strategien zur Förderung der Vielfalt von Personen und Positionen an der Universität
  • Beratung und Begleitung bei Diskriminierungen

Im Wissen darum, dass in hierarchischen Strukturen Diskriminierung nicht völlig verhindert, sehr wohl aber ihre Entstehung als auch ihr Fortdauern kritisch reflektiert werden können, arbeiten wir an der Umsetzung einer möglichst diskriminierungs- und barrierearmen Umgebung. Zugleich sehen wir Diversität als Voraussetzung wie auch als Grundlage für Qualität und Innovation in Lehre und Forschung.

Wir sind tätig in den Bereichen Beratung, Prozessentwicklung und -Begleitung sowie in der Vernetzungsarbeit. Unsere Aktivitäten beinhalten sowohl die Konzeption und Durchführung von verschiedenen Programmen, Weiterbildungsangeboten als auch Formate des Empowerments für bestimmte Zielgruppen. Mit unserer Arbeit wollen wir dazu beitragen, das Themenfeld als Querschnittsaufgabe in der Universität zu integrieren.

Sollten Sie beim Lesen unserer Seiten auf Barrieren oder Unklarheiten stoßen, freuen wir uns über eine Nachricht an diversity@uni-bremen.de.