Zum Hauptinhalt springen

Detailansicht

Auftakt eines länderübergreifenden Forschungsprojekts

Mehr als 30 Forschende der Universität Bremen, der Mahidol University in Thailand und weiterer internationaler Partner sind jetzt mit einem Auftakt-Workshop und einer anschließenden Summer School in Bremen in ein anspruchsvolles vierjähriges Projekt gestartet.

Die Freude war und ist groß, sich nach einer langen Corona-Pause endlich wiederzusehen und ein großes Forschungsprojekt von Angesicht zu Angesicht zu starten: An der Universität Bremen sind jetzt Forschende der Uni, der thailändischen Mahidol University in Bangkok sowie weitere Expertinnen und Experten aus Vietnam, Portugal und Frankreich zusammengekommen, um mit dem Aufbau eines Exzellenznetzwerks zur interdisziplinären Spitzenforschung auf dem Gebiet der Tropenmedizin zu beginnen.

„Nach dem Auftakt-Workshop vom 23. bis 25. Juni sind wir nun bis zum 1. Juli mit einer Summer School dabei, unsere Forschungsinhalte und -ziele zu präzisieren und eine Roadmap aufzustellen, wie wir in den kommenden vier Jahren vorgehen wollen“, sagt Informatik-Professorin Anna Förster, die das Projekt leitet. Es wird mit rund 300.000 Euro vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) gefördert. Thematisch geht es dabei um unterschiedlichste Ansätze für Verbesserungen bei der Bekämpfung von Tropenkrankheiten.

Abkommen für Promotionsprogramm unterzeichnet

Weil die Universität Bremen bereits seit vielen Jahren der Mahidol University in Bangkok – einer der besten Universitäten des Landes – erfolgreich kooperiert, wurde das Aufeinandertreffen auch für ein Treffen des Mahidol-Bremen Boards genutzt. „Außerdem haben wir das erneuerte Dual Doctoral Degree Program Abkommen des Fachbereichs Mathematik/Informatik mit unserer thailändischen Partneruniversität unterzeichnet“, sagt Marejke Baethge-Assenkamp, Leiterin des International Office. „Es gibt Promovierenden die Möglichkeit, an einem strukturierten gemeinsamen Promotionsprogramm teilzunehmen und damit eine internationale Promotion zu absolvieren.“ Unterschrieben wurde das Dokument von Professor Rolf Drechsler (Dekan des Fachbereichs Mathematik/Informatik der Universität Bremen) und Dr. Pattanasak Mongkolwat, Dean of Faculty of ICT Mahidol University.

Eine ausführlichen Pressemitteilung zum Forschungsprojekt „Network of Excellence in Advanced ICT for Tropical Medicine“ finden Sie hier: Neue Technologien für effizientere Tropenmedizin nutzen - Universität Bremen (uni-bremen.de)


Weitere Informationen:

https://miru.ict.mahidol.ac.th
www.ict-trop-med.net
www.uni-bremen.de
 

Fragen beantwortet:

Prof. Dr. Anna Förster
Lehrstuhl für Nachhaltige Kommunikationsnetze
Universität Bremen, Fachbereich Physik/Elektrotechnik
Tel. +49 421 218 62383
E-Mail anna.foersterprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

 

Gruppe
Sie kennen sich mit den verschiedenen Herangehensweisen an eine moderne Tropenmedizin aus – und bauen jetzt ein Exzellenznetzwerk auf: Forschende aus Bremen, Thailand, Vietnam, Portugal und Frankreich trafen sich zum Auftakt-Workshop und Summer School in Bremen.