Zum Hauptinhalt springen

Detailansicht

Volkswirtin: „Die Krise beschleunigt den Strukturwandel“

Milliarden oder sogar Billionen: In der Corona-Krise scheint es momentan kaum eine Grenze zu geben, wenn es um stützende Maßnahmen für Wirtschaft und Gesellschaft geht. Aber wie wird das alles finanziert? Antworten von Jutta Günther, Professorin für Volkswirtschaftslehre der Universität Bremen.

Wie sich die Zeiten ändern: Noch vor wenigen Wochen pochte der Staat auf Haushaltsdisziplin und das Erreichen einer „schwarzen Null“ im Rahmen der Schuldenbremse. Doch in Zeiten von Corona öffnen sich plötzlich die Kassen, und Milliarden werden zur Stützung von Wirtschaft und Gesellschaft in den Markt gepumpt. Was das in der Konsequenz bedeutet? Darauf antwortet Professorin Jutta Günther in einem Interview mit dem Uni-Magazin up2date, das Sie unter diesem Link nachlesen können:

https://www.up2date.uni-bremen.de/uni-gesellschaft/die-krise-beschleunigt-den-strukturwandel

 

Fragen beantwortet:

Prof. Dr. Jutta Günther
Professur für Volkswirtschaftslehre, insbes. Innovations- und Strukturökonomik
Universität Bremen
Fachbereich Wirtschaftswissenschaft
Tel.: +49 (421) 218 666 30
E-Mail: jutta.guentherprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de
https://www.uni-bremen.de/guenther

Frau
Bewertet die staatlichen Sofortmaßnahmen als richtig: Jutta Günther, Professorin für Volkswirtschaftslehre der Universität Bremen.